Dabei bin ich heute zeitweise durch die Hölle gegangen…  achnee, geschwommen!

Erstmal hab ich schön mit T. gesimst…  haben wir irgendwie noch nie so richtig viel gemacht. Und gerade hat er auch noch geschrieben…  also irgendwie ganz klasse!!!  Fehlt nur noch, dass wir uns sehen *wünsch*

Danach hab ich dann meinen inneren Schweinehund überredet schwimmen zu gehen…  in weise Voraussicht hatte ich ihm nicht verraten, dass ich mit dem Rad hin wolllte. Ich wußte gar nicht, dass es hier in der Stadt soviele Steigungen gibt. Und das Radeln ist auf dem Land irgendwie viel einfacher… da rennen nicht andauernd Fußgänger auf den Radweg, da parken keine Autos auf dem Radweg…  da gibts gar keine Radwege!! :-D

Allerdings ist es echt praktisch, wenn man bei Ämtern und Anwälte vorbeiradelt und noch ein paar Papiere einwerfen kann ohne erst ewig nen Parkplatz zu suchen.

Und dann trifft man auch noch nette Menschen unterwegs. Ich bin praktisch direkt U. in die Arme geradelt und wir haben noch eben kurz geplauscht. Wird Zeit, dass wir uns im „Alt“ mal wieder die Plautze für 2,80 € vollschlagen!!

Die Hölle fing dann im Schwimmbad an. Während ich die ersten Bahnen zog wurde das Becken der Länge nach geteilt, dann kam scheusliche Musik und während ich noch mit Staunen beschäftigt war habe ich gelernt –>   niemals Donnerstag Nachmittag schwimmen gehen!!

Da hopsten dann ein Duzend Zombies an Körperertüchtigung interessierte Senioren zu Gruftimucke den guten alten Hits von Roy Black, Roberto Blanko und Konsorten durchs Wasser. Und damit es noch etwas lustiger aussah haben die sich alle vorher einen dicken fetten Gurt (Gewichte?? Schwimmhilfe??) um die Taille gebunden. Ein Zombi Eine ältere Dame neben mir auf der Bahn, die auch „nur“ schwimmen wollte, trällerte denn auch noch lautstark mit und fühlte sich wohl an ihr Leben erinnert in ihre Jugend zurückversetzt.

Horror pur!!  Kein Platz im Becken, also Slalomschwimmen, dann noch die Musik…  das grenzt an Körperverletzung.

Nach fast eineinhalb Stunden Bahnen ziehen dann wieder auf den Drahtesel. Der Heimweg kam mir allerdings zum Glück kürzer vor als der Hinweg.

Zum Einkaufen fahren bin ich dann allerdings wieder auf´s Auto umgestiegen. Erstens bin ich kein Packesel und zweitens wäre die Mantaplatte kalt geworden….   das war dann der Lohn der Mühe.

S. simst auch wieder und ist recht ratlos, warum von mir nix kommt….  hat das vielleicht damit zu tun, dass ich ihn nicht will und er mich nervt? *kopfkratz*

Fazit des Tages: Ich hab ne Kondition wie ein totes Pferd und ich will den Hintern von der Zombi-Trainerin!!!

Und damit meiner so kackig wird wie ihrer laufe ich morgen Mittag erstmal in die City um das Mediteraneo zu besichtigen und nachmittags dann noch mal in die City Kaffee trinken….