Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Kategorie: Berlin (Seite 1 von 2)

Mit einem Taxi durch Berlin

Ich fahre extrem selten Taxi. Das letzte Mal ist locker 15 Jahre oder so her. Aber an Silvester musste das mal sein. Ich glaube Straßenbahnfahren wäre dort auch ein Abenteuer gewesen. Wenn man noch irgendwie in eine rein gekommen wäre. Aber wir haben uns den Luxus gegönnt und wollten mit einem Taxi vom Kubaner unseres Vertrauens zur „Margarethe F.“ fahren.

Da es irgendwas um 22 Uhr war und die Taxizentrale an so einem Tag telefonisch natürlich nicht erreichbar war, haben wir uns also an die nächste größere Straße gestellt und gewartet. Irgendein Taxi wird schon kommen. Kam auch… genau genommen sogar vier. Zwei besetzte und zwei freie. Schön abwechselnd. 

Drei von uns sind in das erste freie Taxi gehüpft und Nili und ich sind in das zweite Taxi. Wir haben dem Taxifahrer gesagt, wohin wir wollen, lehnten uns entspannt zurück…  bis der Taxifahrer in breitestem Berlinerisch fragte „wo issn det?“

Ja… ähm… also…   achja.. Friedrichshain!!

Es stellte sich heraus, dass er Taxifahrer sich überhaupt nicht auskannte und keine Ahnung hatte, wie er uns dort hinbringen sollte. Ein Navi hatte er auch nicht…  ich hab ja mit vielem gerechnet – man hört ja z.B. oft, dass die Berliner Taxifahrer so unfreundlich sein sollen –  aber damit nun wirklich nicht…

Guut, dass frau ein iPhone hat. Also Telefon gezückt, Adresse eingegeben, dem Taxifahrer die Hauptstraßen genannt, die der Kneipe am nächsten lagen. Damit konnte er dann zumindest schon mal was anfangen. Den Rest des Weges habe ich dann Navi gespielt. Bitte rechts in die xy-Straße, danach links in die zy-Straße usw.

Aber lustig war es auch irgendwie :-)

Später… also irgendwann morgens um vier oder fünf Uhr wollten Nili und ich dann wieder zurück in Richtung Prenzelberg. Die Schlafstatt rief!! Also wanderten wir wieder durch dicken Schnee zur nächsten Hauptstraße und zu unserem großen Glück kam sehr schnell ein freies Großraumtaxi.

Der Taxifahrer hatte kein Problem damit, die Straße zu finden in die wir wollten. Allerdings hatte er etwas Probleme damit, sich den gegebenen Straßenverhältnissen anzupassen. Anfangs war er erstmal sauer, weil er durch eine Straße nicht fahren konnte weil dort die Feuerwehr damit beschäftigt war ein Haus zu löschen. Dann ärgerte ihn der Schnee und vor allem die Autofahrer, die etwas unsicherer oder einfach vorsichtiger unterwegs waren. Das Taxi schlingerte auf den starkt verschneiten Straßen hin und her. Der Taxifahrer fluchte. Auch über jede Menge Leute, die immer mal wieder über die Straßen maschierten… von hinten kam ein Krankenwagen…

Der Taxifahrer ließ den Krankenwagen vorbei, hängte sich hinten dran und flitze mit Vollgas hinterher…  Straßenglätte und Schnee werden eh überbewertet… 

Richtig sauer wurde der Taxifahrer als der Krankenwagen über eine rote Ampel flitzte und er mit seinem Taxi da nicht mehr hinterher durfte *g*  … naja, zumindest waren wir fix am Ziel!!

Aber eins muss ich jetzt mal sagen…. beide Taxifahrer waren nicht unfreudlich oder sowas…  und eigentlich war es ganz lustig!

Häkelschweine in Berlin

Ich war ja nun wieder in Berlin, unter anderem um meine Häkelschweine nach vier Wochen bei ihrer Pflegemami Rachel Lindenbaum abzuholen. Und wie das nach so langem Warten ist, mussten die süßen Kleinen natürlich auch mit ausgeführt werden.

Also krabbelten Sie gleich nach der Begrüßung in meine Tasche.

Zuerst mussten sich die Häkelschweine mit einem kleinen Snack für den Abend stärken…So ein Häkelschwein will schließlich gesättigt sein.

 Danach waren die Häkelschweine und wir dann auf der Lesung von Jockel Tschiersch im Rahmen von 30TageKunst, organisiert von Hans Brückner. Da wir nicht sicher waren, ob Häkelschweine die Lesung besuchen dürfen, waren Sie allerdings Inkognito dort und haben aus der Tasche heraus zugehört. Hinterher haben sie dann furchtbar gebettelt, damit ich das Buch „Wer vögeln will muss fliegen“ kaufe und es ihnen zuhause in Ruhe noch mal vorlese. Außerdem wollten sie natürlich wissen, wie die Geschichte endet. Ok, ich geb zu ich möchte es auch wissen. Aber meinen Eindruck von der Lesung erzähl ich Euch gleich noch.

Nachdem wir die Lesung zu späterer Stunde verlassen hatten haben wir uns dann in Kuba häuslich niedergelassen. Ich war ein wenig schockiert von dem Lebenswandel der Häkelschweine. Wer hätte gedacht, dass die Kleinen rauchen, saufen und fressen wie die Großen??? Also da muss ich zweifellos noch erzieherisch tätig werden.

Aber seht selbst:

 

Außerdem haben Sie den Tisch vollgeschmiert und dabei beinahe ein kleines Geheimnis verraten. Aber sie haben das Geheimnis dann doch fast mit ihrem Leben verteidigt und sich einfach draufgesetzt ;-)

Letztendlich sind die zwei dann morgens um 5 Uhr wie erschlagen ins Bett gefallen und haben tief und fest geschlafen.

Nun sind sie bei mir zuhause und ich hoffe, ich krieg sie noch ein bisschen erzogen. Immerhin sollten sie wenigstens so vernünftig sein, dass ich mir keine Sorgen machen muss, dass sie die Katzen vertrimmen wenn ich nicht da bin…. oder so…..

Berlin-Ticker #9

So, langsam kehrt in Casa Feuerengel Ruhe ein und da nutze ich doch die Gelegenheit Euch vom letzten Wochenende in Berlin zu erzählen.

Dass der Start ins Wochenende etwas chaotisch war werden die meisten noch mitbekommen haben. L. war am Wochenende ohnehin nicht da um sich um die Katzen bzw. speziell um Teddy zu kümmern und C. war leider plötzlich krank. Sie hätte es zwar trotzdem gemacht, aber ich wollte ihr den Stress dann nicht auch noch zumuten.

Zum Glück sind S. und L. eingesprungen. Einiges andere lief auch noch schief, Teddy ging es schlechter….  jedenfalls bin ich erst mit Verspätung überhaupt aus dieser Stadt rausgekommen. Jedenfalls hab ich mich dann erstmal auf den Weg zu einem schönen gemütlichen Abend in Hamburg bei Simplynili.

Da haben wir dann erstmal Pizza gefutter, Wein getrunken und geratscht und getrascht… wie sich das eben für einen Weiberabend gehört *g*

Am nächsten Morgen haben wir uns dann auf den Weg nach Berlin gemacht. Dort sind wir dann erstmal standesgemäß ins Alexa zum Shopping geflitzt. Hach war das schön….  da möchte ich einen Tag mit unterschrieben Blankoschecks losziehen ;-)

 Danach ging es dann weiter zu Rachel. Da gab es dann erstmal lecker Kaffee und einen ordentlichen Weiberplausch. Leider waren unsere Häkelschweine noch nicht da. Aber die hol ich dann in drei Wochen ab!

Am Abend haben wir uns dann unterm Fernsehturm mit Evo getroffen. Eigentlich wollten wir ja das Festival of Lights gucken, aber es war noch nicht dunkel genug. Nebenbei  hab ich dann erfahren, dass das ein guter Platz ist um sich von fremden Kerlen anquatschen zu lassen. Ich glaub ich stell mich das nächste Mal ein paar Stunden da hin und gucke was kommt. Vielleicht findet sich da ja ein Grund nach Berlin zu ziehen *lach*

(ganz schön linkisch dieser Post *g*)

Naja, wir sind dann weitergezogen zum Kubaner unseres Vertrauens und hatten wieder mega viel Spaß dort. Bei dem Kubaner sind alle Wände und sogar die Decke beschrieben mit allem möglichen. Man findet eigentlich nicht mal mehr ein Fleckchen wo noch irgendwas hinpasst. Aber wir haben eins gefunden nämlich hier:

 

IMG_0414

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und nochmal in größer und deutlicher:

 

IMG_0417

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Und da man ja bekanntlich nicht genug Werbung machen kann hat so eine dumme Nuss uns auch auf dem Damenklo verewigt:

 

IMG_0421

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach einem Weit-Nach-Mitternacht-Snack mussten wir natürlich auch noch gut aussehen *g*

 

IMG_0422

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Natürlich gibt es auch jede Menge Bilder auf denen wir vier Mädels offenbar mordsmäßig Spaß hatten. Aber da ich hier ja niemanden zeigen möchte müsst Ihr mir das einfach so glauben….  ich zeig Euch nicht mal das kubanische Leckerchen, dass da hinter der Theke steht…. aber ich kann Euch sagen…. 

Irgendwann morgens um 5 oder so lagen wir jedenfalls tatsächlich im Bettchen und nachdem wir gemütlich gefrühstückt haben mussten Simplynili und ich uns losreissen und auf den Heimweg machen.

Achja…. wir waren noch mal beim Fernsehturm wegen dem Festival…. aber da war alles dunkel… die machen tatsächlich nicht bis vier Uhr nachts *kopfschüttel*

Der nächste Trip ist inzwischen auch schon in trockenen Tüchern und ich versuch jetzt mal zur Kostenersparnis über die Mitfahrzentrale Mitfahrer zu finden… mal gucken ob das klappt!!

Zurück aus Berlin

So, nun bin ich zurück aus Berlin und es war wieder super super schön!! Näheres erzähle ich Euch noch und Fotos kommen natürlich auch noch. Auch wenn wir das Festival of Lights verpasst haben…  aber dafür war es beim Kubaner einfach zu schön *g*

Inzwischen steht die Reisetasche im Schlafzimmer und ich hoffe, die Heinzelmännchen packen mal eben aus.

Im Grunde geht es hier bei mir gerade genauso stressig weiter wie am Freitag.

Teddy geht es zum Glück wieder besser und er freut sich ein Loch in den Bauch, dass ich wieder da bin und weicht nicht von meiner Seite. Während ich hier auf dem Sofa sitze bin ich praktisch bewegungsunfähig weil ich belagert werde von meinen Mitbewohnern.

Morgen muss ich auf jeden Fall nach der Arbeit putzen und einkaufen. Leider werde ich auch noch später Feierabend haben als üblich weil ich einen Termin habe der weiter weg stattfindet, aber irgendwie krieg ich das schon gebacken. Dienstag ist dann ab Mittag Feierabend und hier wird gefeiert. Das muss natürlich morgen alles noch vorbereitet werden.

Und dann gibt es erstmal ein paar Abende Ruhe… hoffe ich mal!! Am Wochenende steht dann Öhmchens 90ster auf dem Plan. Sie hat zwar Donnerstag, aber ich fahre erst am Wochenende hin.

Hat jemand eine Idee, was man einer alten Dame schenken kann? *ratlosindieRundeschaut*

Back home

Es ist geschafft. Ich bin wieder Zuhause und der Alltag hat mich heute morgen hinterrücks überfallen und gefangen genommen.

Aber Berlin war mal wieder der Oberhammer und die Bloglesung natürlich sowieso *g*

Natürlich brauchte ich nach der Anreise und dem ersten gemütlichen Plausch mit Rachel erstmal eine Stärkung und wie es sich gehört, gab es endlich die einzig wahre und echte Berliner Currywurst ohne Darm… und was soll ich sagen?? Legga!!!!!

 IMG_0352

 

 

 

 

 

 

 

 

Danach ging es dann mit Evo weiter Richtung Supanova zur Bloglesung. Es war grandios… auch wenn ein gewisser Internet-Möchtegern-A-Promi-aber-leider-nur-wenn-überhaupt-Z-Promi mit rotem Iro in der Tür stand und sich ein wenig darstellen zu können… das er mich dann auch noch im Pausengetümmel geschubst hat macht ihn mir nicht wirklich sympathischer. Aber egal.

Die Lesung war der Hit. Wir haben Tränen gelacht und uns fantastisch amüsiert. Auch wenn ich den verdacht habe, dass ich da öfter auf virtuelles Celluloid gebannt wurde als mir Recht sein kann. Ich hab natürlich auch Beweißfotos, dass wir wirklich da waren.

 

 Da sind sie: Frau von Welt, der Grob, der Vergrämer , Herrn Erdge Schoss und MC Winkel

Am Ende mussten wir uns noch als Autogrammjäger betätigen. Im Gegensatz zu Rachel hab ich das schon mal gemacht…. damals… als UKW in meiner Heimat auf der Freilichtbühne aufgetreten ist… ich war damals schwer verliebt in Blacky.

Wahrscheinlich sagt das alles heute keinem Menschen mehr was. *lach*Nach so viel Unterhaltung und Lachen brauchten wir dann doch erstmal eine Stärkung. Also sind wir zum „Cubaner um die Ecke“ und haben lecker gegessen und getrunken.

IMG_0368 

 

 

 

 

 

Der erste Cuba Libre meines Lebens (#Outing)

Am Sonntag gab es dann nach dem erstem Kaffee und Geplausche noch ein kleines Frühstück am Kanal in der Sonne und gegen 15.30 Uhr hab ich mich dann auf den Heimweg machen müssen…. 

Aber das ist eine andere Geschichte. Auf jeden Fall war es wieder ein umwerfend schönes Wochenende in Berlin und ich hoffe davon gibt es noch viel viel mehr!!!

 

 

Berlin – Reisevorbereitungen

Irgendwie war heute alles etwas stressig, aber ich glaub ich hab (fast) alles geschafft. Mal gucken:

Katzenfutter eingekauft:  erledigt

Küche aufgeräumt:   erledigt

Getriebeöl besorgt und aufgefüllt:   erledigt

Kühlerflüssigkeit besorgt und aufgefüllt:   erledigt

kleines Dankeschön für Rachel besorgt:   erledigt (aber pssst, nicht verraten)

Handtasche gepackt:  erledigt

Blumen gießen:  mach ich Sonntag…  versprochen

Katzenklo saubermachen: erledigt

Medis hinstellen für Lutz:  morgen früh

Tasche packen: mach ich gleich noch schnell

Wäsche weggeräumt:  erledigt

Geschirrspüler: läuft

Reicht das?? Die Bude sieht halbwegs ordentlich aus, alles was erledigt werden muss ist erledigt. Der Rest läuft nicht weg.

Frau Mamaa hat noch eine gute Reise und viel Spaß gewünscht. Allerdings nicht ohne zu fragen, ob ich es mir nicht noch mal überlegen will….  ich soll anrufen wenn ich gut angekommen bin…. das musste ich seit 20 Jahren nicht mehr *g*  aber gut, wenn sie so besser schlafen kann dann mach ich auch das!!

Seid gut zu  meinem Blog und macht keinen Unsinn hier *g*  Achja, und schönes Wochenende @all

Over and out

Berlin-Ticker #8

Hier sind noch ein paar mehr Fotos von dem Dorotheenstädtischen Friedhof…

Achtet mal auf das fünfte und schaut Euch die Inschrift an…  gut, dass es sowas heute nicht mehr gibt

(klick = groß)

« Ältere Beiträge

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑