Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Kategorie: Männergeschichten (Seite 1 von 9)

Monsterschmetterlinge

Es fing alles ganz harmlos an als Freunde, denen ich am Wochenende beim Umzug helfen wollte mich baten, einen anderen Helfer für den Umzug mitzubringen. Er hätte letzte Woche seinen Wagen geschrottet und da er im gleichen Stadtteil wohne böte sich das ja an.

Kein Problem, also wurde mir ein Treffpunkt mitgeteilt, eine grobe Beschreibung des Mannes mit einem kichernden „ein Schnittchen halt“ im Nachsatz.

Am Samstag morgen fuhr ich also zum Treffpunkt, keine 500 m vom Casa entfernt und sammelte einen müden jungen Mann ein der, genau wie ich, lieber noch zwei oder drei Stunden geschlafen hätte. Wir unterhielten uns ein wenig. Weiter nichts.

Während der ersten Umzugsphase war er ohnehin mit meinem Freund in dessen alter Wohnung um den Transporter vollzupacken. Die Stimmung beim Umzug war gut, nicht zuletzt wegen dem Möbelaufzug den eine Umzugsfirma mitgebracht hatte. Das machte die ganze Sache wesentlich leichter…

Irgendwann später, die Wohnung meines Freundes war leer, ging es dann ans Werk Möbel aufzubauen und gaaaanz zuuuufällig richteten meine Freunde es immer so ein, dass das Schnittchen und ich zusammen arbeiten mussten. Was übrigens ganz hervoragend funktionierte. Während wir also im Bad die Duscharmaturen, Duschvorhang, Waschmaschine und den beleuchteten Spiegel verarzteten haben wir viel gelacht. Ihm fiel auch schnell auf, dass sich mein unheimlicher Verehrer sehr um mich bemühte. Er ist ein Freund meiner Freundin und war darum auch als Helfer dabei und gab sich alle Mühe die Werkzeug- und Kaffeeversorgung für mich zu gewährleisten. Für mich gab es den Kaffee sogar statt aus Plastikbeckern aus einem ordentlichen Becher.

Das Schnittchen und ich arbeiteten vor uns hin, irgendwann wurde offensichtlicher, dass er mich wohl gut fand – was vielleicht auch am Vodka/Cola gelegen haben könnte – und wir verliessen als letzte das Feld und liessen die Umziehenden in ihrem Chaos zurück.

Zwischenzeitlich hatten mein Freund und das Schnittchen noch einen ausrangierten Küchentisch und drei Küchenstühle in meiner Wohnung abgeliefert, worauf hin das Schnittchen am Rande erwähnte, dass er direkt im Nachbarblock wohnt. Ebenfalls kam zur Sprache, dass ebendieser Küchentisch angeblich nicht durch meine Küchentür passe und ich den Tisch wohl auseinanderbauen müsste. Was für mich nun wirklich kein Problem ist.

Auf dem Heimweg bat mich das Schnittchen, ihn am Discounter um die Ecke abzusetzen und dort auf dem Parkplatz kam dann zur Sprache, dass wir ja am nächsten Tag nochmal den Umziehenden helfen könnten. Um das ganze zu terminieren war es natürlich unumgänglich die Handynummern zu tauschen :mrgreen:

Nachdem ich in meinem Casa angekommen war musste ich dann erstmal herzlich lachen. Der Tisch passte durch die Tür als wäre er dafür gemacht worden, was ich meinen Freund und das Schnittchen dann auch per SMS wissen liess. Danach simsten das Schnittchen und ich noch eine kleine Weile und ich fand es großartig.

Am Sonntag, nachdem das Casa gerichtet war und ich die Menschwerdung abgeschlossen hatte klopfte ich dann vorsichtig per SMS beim Schnittchen an und fragte nach, ob er Lust hätte bei mir einen Kaffee zu trinken und danach zu schauen wie zwei unsere Freunde mit dem Umzug sind und ob wir dort noch was helfen könnten.

Das Schnittchen lag in sauer *g* . Offenbar hatte er in der Nacht noch den Weg in die Disko der Stadt gefunden und war bis morgens um 9 unterwegs gewesen. Ich glaube er weiß noch immer nicht, wie er nach Hause gekommen ist. Jedenfalls war er nicht so richtig in der Verfassung und so fuhr ich alleine.

Während ich mit meiner Freundin Möbel aufbaute kamen immer wieder SMS und da ich an Stelle des iPhones Werkzeug und Möbelteile festhalten wollte/musste kamen wir überein, dass er am Abend auf einen Film und eine Pizza und etwas kuscheln herkommen wollte.

Er kam dann auch als ich wieder daheim war. Musste jedoch zwischendurch nochmal zurück weil offenbar die Ex vor seiner Tür stand. Vorher hatte wie wohl schon den halben Nachmittag gesimst. Offenbar gibt es da noch Probleme. Was bei mir schon einen schalen Nachgeschmack erzeugte. Er kam aber schnell zurück und war zu meiner Beruhigung auch nicht so stürmisch wie er per SMS den Eindruck erweckt hatte. Wir redeten, guckten nen Film und alles war ok. Gegen 22 Uhr machte er sich auf den Heimweg nicht ohne zwei Abschiedsküsschen da zulassen.

Klang alles gut, fühlte sich soweit auch gut an. Abgesehen davon, dass er etwas schockiert war als er hörte wie alt ich bin. Er ist mal eben sechs Jahre jünger (wohl fast sieben)  und hatte mich locker vier bis fünf Jahre jünger geschätzt als ich bin.

Und nachdem dann heute nichts bis kaum was per SMS kam kriegte ich dann Muffensausen.

Die Schmetterlinge von Samstag und Sonntag mutieren zu Monsterschmetterlingen und ich fahre totale Panik.

Ich habe so unglaubliche Angst, dass wieder so weh tun könnte wie beim letzten Mal. Auch wenn das nun schon fast zwei Jahre her ist. Naja, ein Jahr. Vor zwei Jahren fing es an… vor einem Jahr haben wir das letzte Mal voneinander gehört. Und selbst wenn ich heute daran denke, dann spannen die Narben und sind kurz davor aufzureisssen.

Wie nimmt man sich selbst die Angst? Und wie kann ich daran glauben, dass er heute einfach nur schlecht drauf war oder gestresst oder was auch immer.

Und langsam wächst das Saatkorn, dass Barikaden aufrichtet und den Schutzwall verstärkt der kurzeitig ins Wanken gekommen ist.

Meine Freunde fanden ganz toll, dass es offenbar gefunkt hatte. Und ich vermute sie intervenieren im Zweifelsfall im Hintergrund…. und ich bin kurz davor, sie zu bitten, es nicht zu tun und das ganze im Sande verlaufen zu lassen.

 Ich habe Angst….  Angst davor enttäuscht zu werden, Angst davor, dass es wieder weh tut, Angst davor um Meilen zurückgeworfen zu werden, Angst davor verlassen zu werden und wieder mit zerstörten enttäuschten Hoffnungen weiterleben zu müssen. Es war so ein schwerer Weg bis hierher… ich weiß nicht, ob ich den nochmal gehen könnte.

Ich vermute ich werde mich nicht beim Schnittchen melden….  aber ich werde dem Schnittchen auch nicht die Tür vor der Nase zuschlagen. Ich will nicht darauf hoffen, dass er sich ernsthaft in mich verlieben könnte. Ich will nicht auf Nachrichten warten und mir tausend Gründe ausdenken warum er sich gerade nicht melden kann. 

Nochmal würde ich so eine Geschichte nicht durchstehen! 

Erwähnte ich

das ich gestern eine total süße Liebeserklärung bekommen habe??  Also die war wirklich süß!!

Danke :-*

Nutzloses Talent!

Es gibt Talente, die braucht kein Mensch. Meins ist es, mich selber runterzuholen, wenn es mir gerade gut geht und ich denke, etwas schweres überstanden zu haben.

Also hab ich getan, was ich mir gewünscht habe um hinterher festzustellen, dass ich dem mit ausgesprochen gemischten Gefühlen gegenüber stehe und es mich nicht wirklich glücklich macht. Der schale Nachgemack überwiegt und das Ergebnis ist nicht wirklich das, was ich mir gewünscht habe.

Zum Teil resultiert daraus, dass mir immer klarer wird, was ich nicht will. Aber das macht es nicht einfacher. Zumal ich nicht sicher bin, ob ich die Kraft habe das auch in die Tat umzusetzen. Ich weiß, dass die Gefahr besteht, dass ich mich zu etwas hinreissen lasse, von dem ich weiß, dass es hinterher weh tun würde.

Aber es gibt nur zwei Wege, herauszufinden ob ich gewinnen kann. Weh werden sie beide tun…  die Frage ist, welcher Weg tut weniger weh und welcher führt mich wirklich zum Ziel??

Die Gefahr, dass ich auf der Strecke bleibe ist verdammt groß….   das ist wieder die Sache mit Herz, Bauch und Kopf…  aber Bauch ändert seine Meinung….  das macht mich eindeutig ratlos….

Oh je :-(

Nun hat der Typ von gestern abend tatsächlich gesimst…   soooo ein Mist… 

Eigentlich ist es ja nicht meine Art, einfach nicht zu antworten, aber ich glaub ich mag nicht antworten. Aber ich will auch nicht, dass er sich veräppelt vorkommt….  wat mach ich denn nu??

Wehe wenn sie losgelassen ^^

Oder: Ich sag niiiieee wieder „Mach doch!!“

Frauen in freier Wildbahn sind saugefährlich…   aber irgendwie war es auch lustig…. und irgendwie gemein *g*

Spontan gab es einen Frauentratschabend. Ich hatte mich eigentlich mit..ääähmmm…  nennen wir sie heute mal für die Anonymisierung der Anonymisierung Maus *g*…  im „Alt“ verabredet. Es sollte ein gemütlicher Plausch mit kleinem Imbiss werden. Spontan schloss sich uns noch K. an. Da sie schon die letzten zwei oder drei Wochenenden angefragt hatte, ob ich Lust hätte mit ihr was zu unternehmen und ich immer schon ausgebucht war, dachte ich, das wäre mal ganz nett. War es auch *g*…  also saßen wir drei Grazien gemütlich beisammen, haben erzählt, gelästert und gelacht. Am Nachbartisch saßen drei nette junge Männer….  und die Maus wollte unbedingt die Männer anquatschen…  ich bin ja diesbezüglich ausgesprochen schüchtern, was mir dann noch zum Verhängnis werden sollte.

K. war das wohl etwas unangenehm und nachdem sich heraus kristallisierte, dass Maus und ich noch ein weiteres Ziel ansteuern würden, hat sie sich dann verabschiedet. Maus wuselte dann erstmal zu den jungen Männern (ich denke die waren ZU jung!!) herüber und hat mal doof nach dem Weg gefragt, wie wir denn zum nächsten Ziel kämen. Weitergebracht hat uns das nicht wirklich, zumal wir den Weg ja genau kannten *g* Und wenn die Bengel schon davon ausgehen, dass wir nicht aus der Stadt sind, würde eventuelles Interesse wohl eh den Bach runtergehen.

Also in den nächsten Schuppen. Angesagt war „da ist es immer voll, das ist ein Abschleppschuppen in dem man wunderbar ablästern kann“. OK, das ist eventuell was für mich!!  Also wegen dem Ablästern nicht wegen dem Abschleppen ;-)

Leider war es da aber alles andere als voll. Einige Gäste waren voll, aber es gab noch jede Menge freie Plätze und einen dramatischen Männerüberschuss.  Um den Laden zu sondieren (er ist SEHR übersichtlich) haben wir uns erstmal was zu trinken organisiert und uns einen Tisch geschnappt und mal geschaut. Es waren auch ein paar attraktive Herren dabei, aber ich würde nie nich auf die Idee kommen und jemanden anquatschen.

Ziemlich schnell stellte die Maus fest „Der Typ da am Tresen, der guckt andauernd zu Dir rüber!!“ Stimmt, er guckte, er lächelte…  sah auch soweit nett aus…  Mitte 40, groß, blond, Lachfalten…  

Im vorherigen Laden, hatte Maus schon gedroht einem der drei jungen Männer meine Handynummer aufzuzwingen, allerdings hab ich ihr das dann, in Anbetracht des geschätzten Alters der Herren, erfolgreich ausgeredet.

In dem nächsten Laden drängte Maus mich unaufhörlich, auf die Toilette zu gehen, weil dann wäre ich direkt an dem Typen vorbei gekommen. Ich könnte ihn ja ansprechen…  oder er mich…   Da ich mich standhaft unwillig zeigte, kam irgendwann der Spruch „dann geh ich zu ihm und geb ihm Deine Handynummer“   Und da hab ich DEN Fehler gemacht und geantwortet „Das machst Du doch nicht!!“  

Doch…  hat sie gemacht….  und er fühlte sich dann auch eine viertel Stunde später genötigt, sich neben mich zu setzen…  ich meine er machte ja schon einen netten Eindruck…  er ist auch wirklich attraktiv…. solange er sitzt…  wenn er läuft sieht das ganze leider schon sehr anders aus. Das eine Bein scheint dramatisch kürzer zu sein als das andere….  und er war für meinen Geschmack etwas zu betrunken und zu anhänglich… rückte gleich sehr nahe, wollte seinen Arm um mich legen, meine Hand halten….  Also DAS ging gar nicht.

Zur Auflockerung saßen am Nachbartisch noch zwei junge Männer, der eine kam mir latent bekannt vor und entpuppte sich dann als Schornsteinfeger mit dem ich sonst durch die Arbeit zu tun hatte. Die waren auch sehr lustig, und der Ex-Schornsteinfeger hatte die Aktion mit meiner Handynummer live mitbekommen und staunte Bauklötze. Aber er fand es auch lustig….  ich ja eigentlich irgendwie auch…  und letzten Endes hatten wir viel Spaß und haben total viel gelacht…  während ich über eine Stunde versucht habe, Maus zum gehen zu bewegen, um mich von dem Herren neben mir zu befreien…..   Und der hat jetzt auch noch meine Handynummer…  und ich wette der simst…  und hoffe, dass er es nicht tut…..  

Bei manchen Freunden braucht man echt keine Feinde mehr ;-)

Aber ich sag Dir, Du zahlst Samstag den Italiener….  zur Strafe!! *gfg*

Männer auf Singelportalen

Nach umfangreichen, fast wissenschaftlichen Erhebungen bin ich zu der Überzeugung gelangt, dass die Scheidungsrate in diesem Land deutlich niedriger ausfallen würde, wenn Männer besser lügen könnten. ;-)   Das Problem des „Nicht-gut-lügen-könnens“ verlagert sich somit, nachdem Frau ihren Mann über die Heide gejagt hat, von der Ehe in die Singlebörse.

Natürlich gibt es da auch jede Menge Frauen die auch lügen. Aber irgendwie sind die offensichtlich wesentlich geschickter *g*

Nachdem ich ja nun ab und an wieder häufiger auf FiKo unterwegs bin, um mir das eine oder andere männliche Wesen genauer anzuschauen – sollte es zu der Gelegenheit kommen (ich meine bei einem Kaffee in aller Öffentlichkeit *räusper*), sehe ich mich mal wieder mit eben diesen ausgesprochen dummen bzw. schlechten Lügen konfrontiert. Und weil sie teilweise so schlecht sind, dass es einem die Tränen in die Augen treibt (meistens sind es Lachtränen!) sehe ich mich berufen, der Männerwelt unter die Arme zu greifen. Darum wird es ab sofort eine neue Kategorie in diesem Blog geben, welche da heißen soll „So sollte Mann es nicht machen!!“

Nicht, dass Ihr glaubt, ich mache das aus Mitleid oder so…  eigentlich will ich nur die Frauenwelt vor der Dummdreistigkeit der Männer bewahren. Stellt Euch nur mal vor, das würde abfärben… nicht auszudenken, was für eine Lawine dann auf die Menschheit zurollt. Das wäre ja der Untergang schlechthin!!!

Achja…  noch ein kleiner Tipp für die Frauenwelt:

Wenn das Profil eines Mannes auf einer Singlebörse älter als ein Jahr ist NICHT anschreiben. Diese Männer sind nur noch in zwei Kategorien zu unterteilen:

1.   Der tut doch nix, der will nur spielen!!

2.  Der kann nur Kurzgeschichten, für ein Buch fehlt ihm das Durchhaltevermögen!!

Also Jungs, wenn Ihr Fragen habt nur zu, die ersten Ratschläge aus der Frauenwelt folgen in Kürze ;-)

Wenn ein Mann

so eine Nachricht schreibt:

würde mich sehr freuen….

lg willi….kriegst auch gerne ein foto von mir…..aber deswegen ist noch lange nicht vögeln angesagt…ok?..grins

   hol dir mal nen kaffee ab..wenn du in XXX bist ja?  

würde mich sehr freuen….

lg willi….kriegst auch gerne ein foto von mir…..aber deswegen ist noch lange nicht vögeln angesagt…ok?..grins

dann sollte er sich das Schreiben besser gleich schenken….  

Weibliche Übersetzung: „Natürlich will ich vögeln, aber wenn ich versuche Dich in Sicherheit zu wiegen bin ich bestimmt ein netter Kerl“

« Ältere Beiträge

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑