Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Tag: 27. Januar 2009

Ich will Zeit

ok, ich möchte Zeit….  irgendwie verplanen sich die nächsten Tage wie von alleine. Ich will noch so viel erledigen, aber irgendwie reicht die Zeit gerade nicht.

Abgesehen von meinem Englisch sind die nächsten Tage voll verplant, für so etwas banales wie Bügelwäsche bleibt fast keine Zeit mehr. Morgen ist nach der Schule erstmal Kaffeeklatsch, danach noch auf’nen Kaffee oder zwei oder drei zu C., Donnerstag ist wieder Invalidenturnen, danach muss ich die Bude klar machen, Freitag kommt nach der Schule Besuch, Samstag gehts zeitig mit M. zum gelb-blauen Möbelhaus, danach montieren wir die Gardinenstangen und ich koche standesgemäß schwedische Hackbällchen mit Sauce und Kartoffelpü, Sonntag muss ich hier für Ordnung sorgen und ein paar Sachen fertig machen, Montag ist Aderlass, Dienstag Friseur….  nebenbei muss ich noch aufschreiben, was ich Samstag überhaupt besorgen muss, zig andere Sachen müssen erledigt und vorbereitet werden, in die Stadt muss ich auch noch…  wenn ich mir im Moment nicht für alles Zettelchen oder „Erinnermich“ im Handy mache, verpenn ich die Hälfte.

Nebenbei poliere ich das Jagdhorn und wetze die Messer. Ich werde die Jagdsaison wieder eröffnen. Ein paar mögliche Opfer sind bei FiKo schon ins Auge gefasst.

Vielleicht bekomme ich so Mr.X aus meinem Kopf, dem Bauch und dem Herzen. Mir fehlt der Schlusspunkt, und wenn tatsächlich Schluss ist, werde ich den auch nicht mehr bekommen. Ich wüßte auch nicht wie… ich bin machtlos. Vielleicht kann ich mit entsprechender Ablenkung einen Verdrängungsprozess einleiten. Wenn nicht weiß ich nicht, wie es weitergehen soll….  oder wann…  Vergraben hilft jedenfalls nicht…  und zuhause auf meiner Couch oder bei Freundinnen werde ich wohl kaum jemanden kennenlernen….  also muss ich wieder raus!!!

Auch wenn ich bezweifle, dass das funktioniert!

Merke:

Wenn der Handwerker in der Wohnung im Haus gegenüber, zwei Etagen höher, fast von der Leiter fällt, sollte ich mehr anziehen als nur ein Handtuch…  das nennt man Unfallverhütung ;-)

Das Geheimnis der Mülltonne

Meine Mülltonne lebt!!!  Also nicht so, wie das im herkömmlichen Sinne heißt…  es lebt also nicht in ihr, sondern sie lebt selber.  Aber natürlich zeigt sie das nicht, wenn ich dabei bin!! 

Wenn Sie auf dem Balkon steht oder Dienstags heruntergewuchtet werden will, stellt sie sich tot. Dabei könnte sie Dienstags gerne alleine runterlaufen an die Straße. Das Mistding ist dann nämlich sauschwer!!!

Aber wenn ich dann weg bin…  entweder zur Arbeit/Schule oder in meiner Wohnung…. dann beginnt sie ihr heimliches Leben in Freiheit. Manchmal bleibt sie sogar über Nacht weg und versteckt sich.

Heute ist sie anscheinend um ein Auto herumgelaufen und hat sich bewußt versteckt. Als ich nämlich nach Hause kam, war sie nicht da…  sie nicht und auch keine andere…  ich würde jede Wette abschließen!!!  Aber als ich dann vom Invalidenturnen zurück kam, da stand sie wieder draußen vor der Tür und wollte mit rein. Ihr war wohl kalt!

Wie gesagt, ab und an bleibt sie auch über Nacht weg. Dann kann ich suchen so viel ich will, sie ist nicht da. Komischerweise steht sie dann aber am nächsten Morgen vor meiner Wohnungstür. Sie will dann wohl nach durchzechter Nacht auf den Balkon zum schlafen.

Ich weiß nur noch nicht, wo sie den Haustürschlüssel versteckt…. wie würde sie ohne vor meine Wohnungstür kommen?? *kopfkratz*

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑