Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Tag: 7. Januar 2009

Scheibenwelttest

Das habe ich gerade beim Fellmonsterchen gefunden.

Ich wußte es…  ich bin untot *g*

untot-5

Dabei ist der Tod doch nur ein frapierender Mangel an Leben ;-)

Frisurenwechsel???

Während ich heute so auf der Autobahn vor mir herdrömelte, habe ich mir mal wieder Gedanken über meine Haarpracht *räusper* gemacht.

Wenn Frauen sich oder etwas ändern, dann gehört ja bekanntlich auch eine neues Hairstyling dazu. Ich denke schon eine ganze Weile darüber nach, mir die Haare abscheiden zu lassen. OK, wenn frau mann fragt kommt als Antwort natürlich „Neeeeiiiinnn!!!!“…   ich würde sie vielleicht auch nicht ganz kurz schneiden lassen. Früher hatte ich immer total frische Kurzhaarschnitte. Aber heute hätte ich Angst, dass ich mit zu kurzen Haaren irgendwie ausgemergelt aussehe. Aber so einen etwas längeren Bob fände ich irgendwie schon klasse. Vielleicht so, dass er gerade nicht auf die Schultern stubst. Und vielleicht noch ’ne andere Farbe?? Dunkel mit rötlichen Strähnen oder so….

Verratet mir doch mal, welche Frisuren Ihr im Moment gut findet!!!

Ich kann hellsehen!!!

….  oder zumindest den Job wechseln und Meteorologin werden. Hatte ich doch hier schon genau gesagt, was heute passiert *g*…  nagut, kann auch sein, dass es um viertel vor vier angefangen hat zu schneien, auf jeden Fall war um 4.20 Uhr alles weiß…  da klingelte der Wecker…  es ist immer noch ein Wunder, dass ich tatsächlich halbwegs fit war und direkt aus dem Bett gepurzelt bin. Und dann kam der erschreckte Ruf von Muttern „Oh Gott, es hat geschneit!!“   Sie hatte ja praktisch eh nicht geschlafen. Ich werd wohl nie verstehen, warum sie vor solchen Fahrten sooo nervös ist…. vor allem wenn sie gefahren wird *grübel*

Es gab auch tatsächlich richtigen (!) Kaffee…  nicht so ein „Ich-kipp-heißes-Wasser-auf- braune-Krümel-Gebräu“ ohne Koffein.

Am liebsten hätte sie wohl Papa gefragt, ob er sie nicht doch fahren kann, aber da wäre ich dann auf die Barrikaden gegangen…

Also gings um 5 Uhr los in Richtung HH. Eigentlich alles ganz easy. Ok, es war glatt, es hat geschneit…. aber was macht das schon. Immerhin war ich (bin ich immer noch ;-)  ) mit Vier-Rad-Antrieb unterwegs. Da passiert nicht viel solange man nicht bremst…  und wer bremst hat sowieso Muffe ;-)

Die Baustellen, von denen Muttern befürchtet hatte, dass wir ewig im Stau stehen, hat man praktisch gar nicht bemerkt (abgesehen von den unnützen Geschwindigkeitsbeschränkungen) und so kamen wir wie – zumindestenes von mir – erwartet viel zu früh um kurz nach 8 Uhr an der Klinik an. Nachdem sie dann aufgenommen war und ihr Zimmer zugewiesen bekommen hatte, gab’s dann noch ’nen (echt bescheidenen) Kaffee. Von der Klinik ist sie wohl eher enttäuscht. Die sind zwar von den operativen Möglichkeiten auf dem neuesten Stand und es gibt auch einen richtig schicken Neubau, aber in der Abteilung, in der sie untergebracht ist, herrscht noch der Charme der frühen 80er und so richtig heimelig ist das da nicht. Ich seh das ja eher pragmatisch… Hauptsache, die machen da gute Arbeit!!

Zwei Stunden später bin ich dann wieder auf die Piste. Eigentlich war ich da schon todmüde, aber die riesigen Eisplatten, die auf einmal von einem LKW schräg vor mir herunterwehten, und direkt vor meinem Wagen auf die Straße knallten (bei Tempo 100 :-( ) machten mich schnell wieder wach. So ein Adrenalinschub wirkt ja bekanntlich Wunder!!!  Gut, dass ich meine Mutter da nicht mehr an Bord hatte ;-)  Ich war im Geiste schon am Formulieren, wie ich Papa erkläre, dass ich den Neuwagen zu Grütze gefahren habe.

Begeistert war ich am nächsten Rastplatz. Bei dem Siffwetter war in den Außenspiegeln bzw. durch die Seitenscheiben und die Heckscheibe nix mehr zu sehen. Bei den letzten Überholmanövern war ich nur noch nach Gehör gefahren (Krachts beim links rüberziehen, war da schon ein Auto ;-)  ),  also wollte ich mal eben die Scheiben saubermachen. Da kommt direkt an der Tanke ein freundlicher Mitarbeiter mit strahlendem Lächeln auf mich zugesaust und fragt: „Darf ich Ihnen behilflich sein?? Ich mach mal eben die Scheiben sauber, setzen Sie sich ruhig wieder in den Wagen!!“  Also DAS nenn ich Service!!!  Das war richtig klasse!!

Spannend wurde die Fahrt, als ich von der A1 Richtung Norden abgebogen bin….  da lag dann erst richtig Schnee. Ich kam ich ein urgemütliches Schneetreiben. Die linke Spur war praktisch nicht mehr befahrbar und auf der rechten kroch der Verkehr mehr als er fuhr. Gut, dass uns das am morgen erspart geblieben wäre. Nicht nur, dass wir länger unterwegs gewesen wären, Mama hätte wahrscheinlich unterwegs einen Herzklabaster gekriegt.

Als ich dann wieder hier war, bin ich noch schnell Einkaufen gefahren und zur Belohnung für brave Töchter ging es dann noch gemüüüütlich auf die Sonnenbank. Meine Stammkabine war besetzt und ich hätte noch ne ganze Weile warten müssen. Also wollte ich auf meine übliche Ausweichbank. Die gibts aber nicht mehr. Da ist ein neues Gerät… sollte aber von der Leistung vergleichbar sein. Also ich da rein, Klamotten aus, Sonnenbank an, Augen zu und relaxen….   und dann stand das Feuerengel senkrecht auf der Sonnenbank.  Haben die doch in den neuen Geräten eine Funktion, die sich Körperdusche nennt…  das bedeutet, frau liegt entspannt auf der Sonnenbank, geniesst die Wärme und Ruhe, ist gaaaanz kurz vorm Eindösen und dann….  ja dann sprüht das Mist-Masochisten-Solarium kaltes Wasser auf die Frau….  was soll denn sooo ein Sch***…  wollen die Kloppe??? *lach*

Und nun werd ich die Füße hochlegen, versuchen nicht auf der Couch einzuschlafen, und abwarten, wie die OP morgen läuft und ob und wann ich wieder in die große große Stadt fahre, um Mama wieder einzusammeln.

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑