Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Tag: 17. Januar 2009

So findet man das Sch*af für's Le*ben #3

image0061

Glück gehabt!!

Nach einer gestrigen spontanen Planänderung war heute M. zu Besuch. Wir hatten uns vorgenommen endlich mal das Deutsche Auswandererhaus zu besuchen. Eigentlich hatten wir das schon seit 2 Jahren auf dem Zettel, aber wie das immer so ist….   Auf jeden Fall hat es uns dort sehr gut gefallen und war wirklich beeindruckend. Einen Besuch dort kann ich nur jedem, der diese Stadt mal besuchen kommt nur empfehlen. Zeitweise hatte ich zwar leichte Probleme, weil man manchmal wirklich den Eindruck hat auf einem Schiff zu sein, dass schaukelt (vor allem wenn man sieht wie die Wellen vor dem Bullauge schwappen (ist aber nur ein Film *g*) und ich werd schon auf einer Weserfähre seekrank, aber es ist erschreckend, was die Menschen seinerzeit, in der Hoffnung auf ein besseres Leben, auf sich genommen haben. Und es ist wirklich spannend, wie das dort vermittelt wird und wie man praktisch am Leben einer realen Person, die ausgewandert ist, Teil hat oder nach eigenen Angehörigen, die ausgewandert sind suchen kann.

Danach sind wir dann noch durch die Stadt flaniert. Ich hab mir endlich mein Wunschbuch „Die Leber wächst mit ihren Aufgaben“ von Dr. med. Eckart von Hirschhausen geschenkt und nebenbei noch ein Megaschnäppchen gemacht. Eine kurze Wildlederjacke mit abnehmbarem Fellkragen. Irgendwie waren praktisch keine Knöpfe mehr dran, es waren aber noch alle da. Eben nur in der Jackentasche. Aber da die ja auch irgendwie wieder dran müssen hab ich das gute Stück für 17,00 Euro (nein, das ist kein Zahlendreher und ich hab keine Zahl vergessen *freu*) geschossen. Soooo macht Shopping Spaß!!!

Danach sind wir dann noch schnell zum Amerikaner geflitzt um was zu essen zu holen.

Als wir dann irgenwann hier bei mir waren und M. wieder los wollte, wollte ich ihm noch etwas Geld geben. Er hatte mir nämlich eine geniale kleine Beleuchtung für den Hamsterkäfig mitgebracht. Strom hat Gismo nun also schon, nur für Wasser und Gas hab ich noch keine Lösung *lach*….  jedenfalls war auf einmal mein Portemonix nicht da. Beim Amerikaner hatte ich es noch. Mir blieb fast das Herz stehen. Immerhin hatte M. von meinen Eltern noch Penunzen mitgebracht. Und die waren da drin. Eigentlich dachte ich, ich hätte es einfach im Auto statt in meine Handtasche einfach daneben gesteckt. Kann in dunklen ja mal passieren. Aber im Auto lag es nicht….  es lag NEBEN dem Auto in einer Pfütze. Zum Glück stand die ganze Zeit direkt neben dem Wagen ein kleiner Motorroller. So konnte vom Bürgersteig niemand sehen, dass das Portemonix da lag. Mir ist echt ein Stein vom Herzen gefallen. Wenn das weg gewesen wäre… na herzlichen Dank!!! Also nicht nur ein schöner Tag, sondern auch einer mit einer ordentlichen Portion Glück.

Danke Schicksal!!!!

So ist der Skorpion #4

image010image014

Feuerengels Datingstories #1

Ich hatte ja neulich mal damit gedroht, dass ich ein paar Geschichten von den Dates in aus den letzten zwei Jahren zum Besten geben könnte. Da mir der Gedanke nicht aus dem Kopf geht, hab ich heute mal in meinem FiKo-Tagebuch gestöbert…  erschreckend, dass da Namen vorkommen, zu denen mir keine Gesichter mehr einfallen… geschweige denn, wo die herkamen….   Date 1 und 2 waren hier bereits erwähnte männliche Wesen. Nummer 1 war L. er ist irgendwann von der Kategorie „den will ich“ in die Kategrie „guter Freund“ gerutscht. Da ist er auch gut aufgehoben und wird da bleiben. Ob da was gelaufen ist?? Sach ich nicht *g*… 

Date 2 ist hier auch schon mal in Erscheinung getreten. Th.H.  am Anfang hatte es furchtbar gefunkt…  nur doof, dass er zwei- bis dreigleisig fährt…  oder damals zumindest gefahren ist ;-)    Selbstverständlich würde er das niiiieee zugeben.  Partnerschaftstechnisch hätte das allerdings eh nie funktioniert….  der Mann ist ein Stück Fußball…  achja…  über den Sex konnte ich nie meckern *rotwerd*   Aber dass ein Mann nur mal so zum dingsbums kommt und dann wieder von dannen zieht, ist eine Erfahrung, die frau vielleicht meinte machen zu müssen, im nachhinein hätte ich allerdings auch dankend darauf verzichten können. Zumindest weiß ich jetzt aus eigener Erfahrung, dass es sich sch*** anfühlt.

Über die folgenden Herrschaften werde ich in nächster Zeit so nach und nach berichten…  es waren schon ein paar lustige Geschichten dabei….  und ein paar Männer die die Welt nicht braucht ;-)

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑