Geheimnisse oder sowas

Im Moment werde ich häufig – auch in den Kommentaren – angesprochen, dass ich irgendwie anders schreibe, als noch vor ein paar Wochen. Stimmt, damit liegt Ihr richtig. Leider kann ich daran aber im Moment auch nicht wirklich etwas ändern. Also verkneife ich mir vieles, was ich normalerweise lang und ausführlich schreiben würde.

Vor ein paar Monaten habe ich mich noch mit einer anderen Bloggerin darüber unterhalten, was Blog-Stalker sind…  eigentlich konnte ich mir überhaupt nicht vorstellen, dass es sowas gibt.  Offenbar beschränkt sich die Person in diesem Fall auch nicht ausschließlich auf den Blog. Denn auch in anderen Bereichen passieren immer häufiger merkwürdige Sachen, die mit Zufällen nichts mehr zu tun haben.

Selbst heute haben die Suchstatistiken wieder bestätigt, dass ich gut daran tue, einige Sachen für mich zu behalten.

Allerdings gibt es auch zwei Bereiche in meinem Leben, über die ich nicht schreibe um die Personen, um die es geht nicht zu verraten, oder aber ihr Geheimnis zu wahren bzw. sie zu schützen. Wenn die Zeit gekommen ist – was in beiden Fällen wohl nicht mehr lange dauert – kann ich Euch ausführlich darüber berichten.

Ich habe auch schon lang und ausführlich darüber nachgedacht, diesen Blog zu schließen und woanders neu anzufangen…  aber das möchte ich eigentlich nicht. Und darum geht es hier erstmal etwas vorsichtiger weiter!!

Dieser Beitrag wurde unter Gedankengänge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Geheimnisse oder sowas

  1. eswil sagt:

    Hallo Feuerengel, ich stelle es mir schwer vor Blog-Stalkern zu entkommen, wenn man ausschließlich über private Dinge schreibt. Ich meine das jetzt nicht negativ, sondern eher objektiv. Ich bin auf Deinem Blog gelandet, weil ich selbst überlege in einen Blog zu schreiben. Es gibt da ja viele Sachen über die man schreiben kann. Wie schon mal geschrieben mag ich diese positive lockere Art gerne lesen. Ich habe aber auch schon überlegt: Wo fängt mein eigenes Privates Leben an und wo sind es plötzlich andere Leben die ich da mit preisgebe, von Anderen die sich gar nicht in einem Blog wiederfinden wollen. Wo fängt es an das jemand Angst haben muß in Deinem Blog erkannt zu werden und was ist mit denen die Dein Leben für zu leicht halten? Wo sind da die Grenzen und gibt es eine Sicherheitleine?

  2. Feuerengel sagt:

    @ eswil

    Meiner Meinung nach gibt es für Blogstalking keinen wirklichen Grund. Wer doof findet, was ich hier schreibe muss es ja nicht lesen und ich denke schon, dass ich die Menschen, über die ich schreibe, soweit schütze wie es möglich ist. Immerhin können sie sich allenfalls selber erkennen bzw. nur Leser, die die Menschen über die ich schreibe persönlich kennen, wissen wer wer ist.
    Und die Beurteilung ob ein Leben leicht oder schwer ist, ist ohnehin nur subjektiv. Jeder findet das, was ihn belastet, gerade furchtbar schlimm. Auch, wenn es im Rückblick vielleicht Peanuts waren.

  3. NoX sagt:

    Bei „Blogger“ kann man seinen Blog abschließen und nur die Leute rein lassen, die man will. Ob das auch bei dir geht, weiß ich nicht. Vielleicht wäre ein ExtraBlog für sensible Themen nicht verkehrt. Da lesen dann ja nur Leute, die du vertraust. :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)