Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Tag: 14. November 2009

aufgeräumt

Ich hab gerade meine drei Haupthandtaschen aufgeräumt…  gefunden habe ich:

  • 3 Pakete Taschentücher
  • 7 Kugelschreiber
  • 28 Feuerzeuge von denen 6 leer sind
  • 28 Hustenbonbons
  • 2 Schachteln Krebsfutter
  • und das, was Frau einfach so herumtragen muss

noch Fragen zu meinen Prioritäten?

Patientengemecker

Erwähnte ich schon mal, dass ich als Patientin sehr ungeduldig und undankbar bin???

Also als Patientin bin ich total ungeduldig und undankbar. Ich finde ärztliche Ratschläge auch völlig unnötig… vor allem wenn sie anfangen mit „Sie sollten in den nächsten Stunden/Tagen/Wochen nicht…“  Ich hab irgendwo im Hirn so einen Schalter, der dann alles auf Durchzug schaltet.

Ich bin auch notorischer Antibiotikaverweigerer. Ich bekomme welche verschrieben, lese die Packungsbeilage, lege sie in die nächstgelegene Schublade und vergesse sie. Wenn ich alle Schubladen durchschaue könnte ich bestimmt eine kleine Apotheke eröffnen *g*

Nun hatte ich ja letzte Woche die OP und in der Nachbesprechung direkt nach dem Eingriff hieß es, ich solle nicht zu heiß baden oder duschen. Weil da kann nicht genäht werden und je besser etwas durchblutet ist (also durch die Wärme) desto schneller blutet es. Macht soweit ja auch Sinn.

Da ich aber ja meinen Wellnesstag schon geplant und gebucht hatte, hatte ich gefragt, wie es denn so mit Sauna wäre. Also Ende dieser Woche wäre das kein Problem, da dürfte dann nichts mehr passieren.

Als positiv denkender Mensch habe ich eine sehr optimitische Einschätzung vom Begriff  „Ende der Woche“. Also ich finde Mittwoch ist Ende der Woche ;-)  

Naja, beim ersten Saunagang war schon relativ offensichtlich, dass Saunabesuche so kurz nach einer OP keine wirklich gute Idee sind…

Allerdings wurde in der Nachbesprechung auch gesagt, dass alles soweit in Ordnung ist, es keine negativen Befunde gäbe und ich mir keine Sorgen zu machen brauchte. Also hab ich das alles nicht soooo ernst genommen, auch wenn die Nachwirkungen unangenehm sind. Ohne Saunabesuch wären sie vielleicht schon weg.

Heue war dann die Nachuntersuchung. Wobei eine Untersuchung eigentlich nicht stattfand. Statt dessen wurden die Befunde ausgewertet… und die waren jetzt nicht wirklich gut. Ich habe also eine chronische Entzündung die ziemlich fies ist und sich festgesetzt hat. Nicht, dass da was weh tun würde oder so…  aber sie ist halt da und sie soll da weg.

Nun darf ich Antibiotika nehmen. Ich hab sogar schon eine genommen. Ich hab auch den Beipackzettel vorsichtshalber nicht gelesen. Die Frau Dr. hat so schön dramatisiert. Sie ist eine der wenigen, die mich diesbezüglich beeindrucken können…  aber ob ich wirklich drei Wochen mit den Medies durchhalte müssen wir erstmal sehen. Bin gespannt ob ich sie vertrage… danach geht es dann mit der nächsten Behandlung weiter…..  

Und das mir *vorUngeduldplatzt*

mach ich es oder mach ich es nicht?? #2

Dass ich meinen Vertrag bei Vo*afone gekündigt habe, hatte ich Euch ja schon erzählt. Und natürlich hatte ich erwartet, dass die nach 10 Jahren mal vorsichtig nachfragen, warum ich denn kündige und austesten, ob sie mich umstimmen können.

Am Dienstag kam dann der erste Anruf. Allerdings war die Dame nur unzureichend vorbereitet und wollte mir allenfalls ein paar Sachen umsonst dazubuchen. Aber das war ja nicht meine Intention. Ich wollte ja in erster Linie meine Kosten senken.

Meine monatlichen Kosten inkl. Festnetznummer inkl. Flat (auf dem Handy), DSL für den PC, SMS-Paket (ich schreib ca. 300 pro Monat) und eben Handynummer belaufen sich auf rd. 100 Euro im Monat. Das ist ne Menge finde ich.

Ich hab der Dame dann erklärt, dass ich ein cooles Handy möchte (entweder N97 oder iPhone), damit online gehen will, die Festnetznummer nicht zwingend brauche, DSL natürlich Pflicht ist und die SMS auch mit drin sein müssen. Sie machte sich dann Notizen und meinte, dass mich in den nächsten Tagen jemand anrufen würde.

In den nächsten Tagen war heute. Ich konnte den Anruf nicht annehmen, aber ich hab dann später dort zurück gerufen. Die Dame die ich heute dran hatte fragte direkt „Sie wollen ein iPhone, richtig?“   Ich hab ihr dann erstmal erklärt, dass ich in erster Linie einen günstigeren Tarif möchte, eben eines von den favorisierten Handies und auf jeden Fall all das günstiger als bisher.

Mir wurde eine Kostenreduzierung von rd 50 Euro in den ersten drei Monaten und danach 30 Euro angeboten. Und eben jenes Apfelhandy, das ich doch ursprünglich nie haben wollte. Nächste Woche ruft mich jemand an und macht mir ein Angebot für das Handy. Es soll jedoch im zweistelligen Bereich liegen, also unter 100 Euro… 

sehr sehr sehr verlockend ;-)  ich halte Euch auf dem Laufenden

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑