Winterwonderland

Jaja, nun hat es doch tatsächlich mitten im Januar geschneit… was für eine faszinierende Überraschung!! Und was machen die Medien daraus?? Das absolute Katastrophendrama. Wie kann man nur so bekl…. sein??

Jahrelang jammert alle Welt, dass es ja nie schneit. Und jetzt füllen vier Schneeflocken jede Zeitung und es gibt sogar Sondersendungen darüber. Also jetzt mal ehrlich!!

Solange der Schnee jetzt fällt und nicht im Juli ist doch alles in Ordnung.

Wenn morgens mein Radiowecker anspringt dann geht es schon los. Die Straßenverhältnisse sind ja soo schlecht. Praktisch lebensbedrohlich. Und all dieser Schnee. nee nee nee….  also mir haben meine Eltern schon früh beigebracht, dass man im Winter, wenn es Minusgrade hat, einfach morgens sicherheitshalber davon ausgeht, dass es glatt sein könnte. Und das man vielleicht vor dem ersten Kaffee mal einen Blick aus dem Fenster wirft um abzuschätzen, ob man 10 Minuten eher als sonst losfahren sollte.

Erstaunlicherweise überrascht der Schnee aber auch jeden Winter auf’s Neue den Winterdienst. Vor allem wenn der Wetterbericht schon vier Tage lang Schnee ankündigt. Also toootal überraschend. In dieser Stadt klappt das mit dem Winterdienst jedenfalls nur mehr als schleppend. Allerdings wird in der Stadt in der ich arbeite praktisch gar nichts gemacht. Aber auch das ist keine wirkliche Katastrophe. Da fährt man eben etwas eher los und fährt etwas umsichtiger.

Aber auch das ist offenbar nicht sooo einfach. Gestern sollte ja Daisy uns das Leben schwer machen. Und ich wollte in die Heimat. Naja, das Wetter bei dem ich nicht fahre hat es die letzten 20 Jahre noch nicht gegeben. Also hab ich mich in aller Ruhe auf den Weg gemacht.

Es war stürmisch und auf dem freien Land haben sich dann auch Schneewehen auf die Straße verteilt. Nun ist das bei Tageslicht auch nicht sooo schlimm. Immerhin sieht man schon von weitem, dass da was weißes auf der Straße liegt. Aber offenbar war das für eine Leute immer noch furchtbar überraschend. Jedenfalls lag gleich in der nächsten Kurve ein Wagen im Straßengraben. Aber der muss auch ordentlich Tempo drauf gehabt haben. Und wenn die Schneewehe so hoch ist, dass der Schnee am Unterboden langschrappt ist das vielleicht nicht unbedingt angemessen.

Klar schützt bei Schnee manchmal auch eine angemessene Geschwindigkeit nicht zwingend. Die Erfahrung hätte ich auf dem Rückweg beinahe gemacht. Eine Schneewehe am Ortseingang eines kleinen Dorfes. Ich fuhr ohnehin nur dreißig, die Schneewehe war je morgens auch schon da gewesen, nur nicht soo groß. Und während ich vorsichtig durchzuckelte rutschte auf einmal die Mupfel nach links auf die entgegenkommende Fahrspur und dann nach rechts Richtung Graben. Ich hab mich wirklich schon im Straßengraben gesehen und weiß wirklich nicht, wie ich den Wagen wieder gefangen und in die Spur bekommen habe. Auf jeden Fall funktioniert die Adrenalinproduktion noch.

Was ich aber in der Situation richtig schrecklich fand war, dass die ganze Zeit ein anderer Wagen sehr dicht auf meinen auffuhr. Auch einige Fahrzeugkolonnen zuckelten über die Lande und fuhren total dicht auf. Davor hab ich ja nun aus Erfahrung richtig Respekt. Wenn da einer aus Unsicherheit gebremst hätte, wären gleich drei oder vier Wagen locker flockig abgesegelt…

Jedenfalls… ich finde diese Dramatisierung des Schnee’s wirklich schrecklich. Ich finde den Schnee immer noch schönund meinetwegen kann hier noch ein bisschen mehr fallen und das ganze noch vier Wochen liegen bleiben.  

Ach und passt bitte auf…  wenn im Mai die Sonne wieder raus kommt…  hüllt Euch dick ein. Am besten so, dass alle Haut komplett bedeckt ist. Und kommt ja nicht auf die Idee T-Shirts anzuziehen… ich sag Euch, diese Strahlung… wir werden alle sterben!!!

Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Winterwonderland

  1. CousinchenS sagt:

    wie? du hast dir deinen ganz-körper-anti-uv-neopren-anzug noch nicht bestellt? ^^

    ;)

  2. Lily sagt:

    Die machen mir auch Angst, die Leute, die unbedingt meine Rücklichter dicht vor sich brauchen, weiß der Schinder, wozu. Und die Daisy-Hysterie? Mein lieber Onkel Otto. Der Witz ist aber, erzählt man oft genug, dass die Leute Vorräte anlegen sollen, wird mit Sicherheit tatsächlich irgendwas knapp, und die Hysterie wird nur noch schlimmer. Menschen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)