Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Was tun? sprach Zeuss

Seit Freitag beschäftige ich mich nun eigentlich schon durchgängig mit der Frage, was ich von S. halten soll und ob ich mit ihm auf Dauer umgehen kann und will.Im nachhinein ist mir schon klar, dass die Situation am Donnerstag (also, dass er beim ersten Treffen direkt hierher gekommen ist) ziemlich unfair war und von daher schon klar ist, dass er etwas verunsichert war.

Auf der anderen Seite versuche ich zu ergründen, warum ich mir immer gerne Typen aussuche, bei denen ich meistens früher oder später auf der Strecke bleibe.

Ein Punkt ist sicher, dass ich Männer anziehend finde, ich mit Kontra geben können. Also starke Männer, die mir auch mal Wind von vorne geben und mir sagen wo es lang geht. Dass er das könnte wage ich allgemein zu bezweifeln. Da müsste er wahrscheinlich schon richtig sauer sein. Ansonsten halte ich ihn für zu lieb. Bis jetzt würde er zu allem was ich sage und mache ja und amen sagen.

Durch die drei extrem kurzen Nächte war ich am Freitag auch ziemlich angeschlagen. Erst hatte ich furchtbar verschlafen, dann schnell zum Arzt…. und es ging mir richtig schlecht. Total übermüdet, Kopfschmerzen, Halsschmerzen, jeder Knochen tat irgendwie weh und ich wollte niemanden sehen und hören.

S. simste immer mal wieder und als er merkte, dass es mir nicht gut geht wollte er nach Feierabend natürlich prompt herkommen und Krankenpflege betreiben. Es war gar nicht so einfach ihn davon abzuhalten. Aber ihn wieder hier zu haben war unvorstellbar und es sträubte sich alles in mir dagegen.

Ich konnte schon merken, dass er enttäuscht war und das tat mir auch leid, aber ich konnte nicht über meinen Schatten springen.

Ich hab dann noch eine Weile mit H. geschrieben und mit meinem Lieblings-Cousinchen… und irgendwann hatte ich zumindest den Wunsch, mit ihm zu reden. Also hab ich ihn angerufen und wir haben wieder über zwei Stunden geredet. Man kann mit ihm fantastisch reden und das über praktisch jedes Thema….

Samstag ging´s mir zum Glück wieder besser und ich habe mich auf den Weg zu meiner Familie gemacht. Erst mal Auto sauber machen, Essen bei Mutti, ein paar Sachen besprechen, dann weiter zu Cousinchen S., Nägel machen lassen, dann auf ´nen Kaffee zu M. S. simste brav den ganzen Tag, war noch mit dem Motorrad unterwegs und simste immer wenn er Pause machte…. auf dem Rückweg hab ich dann noch kurz mit ihm telefoniert…

Am Sonntag musste er arbeiten. Also war ich davon ausgegangen, dass ich einen ruhigen Tag für mich habe. Also hab ich erstmal ausgeschlafen, ewig am Rechner herumgedaddelt, Zeitung gelesen, gebügelt, Wohnung geputzt… irgendwann simste er, dass er Feierabend hat und fragte was ich mache. Da ein schöner sonniger Tag war, lud er mich zu einem Strandspaziergang ein. Ich kriegte dann noch kurz Besuch von K., die eben mit ihrem Sohn aus der Stadt kam und dann hat S. mich abgeholt. Wir sind an den Strand gefahren, haben den Sonnenuntergang geguckt, uns unterhalten, sind ein ganzen Stück gelaufen und als es dunkel war hat er mich dann noch zum essen eingeladen.

Er war schon ein ganzes Stück lockerer als am Donnerstag und wir konnten wesentlich gelöster miteinander umgehen. Trotzdem bin ich mir nach wie vor nicht sicher, ob das funktionieren kann. Klar, er ist anscheinend erfolgreich im Job, ist anscheinend unternehmungslustig, er ist lustig und intelligent, hat zugegebenermaßen tolle blaue Augen…

Naja…. mal sehen ob und wann wir uns wiedersehen. Nach wie vor überlege ich zumindest zeitweise, ob ich ihn wiedersehen will oder nicht… ich will ja auch keine falschen Hoffnungen wecken….

14 Kommentare

  1. Gott, es ist unglaublich…ich finde mich schon wieder völlig in Deiner Situation wieder.

    Ich habe grad genau dasselbe durch – toller Mann, tolle Augen, etc. fantastische Nächtelange Gespräche – aber einfach zu lieb & nett. Mir fehlt der Mann in ihm. In mir drinnen hat sich alles gegen ihn gesträubt und ich konnte/ kann nicht über meinen Schatten springen. Ich mag ihn sehr, aber da kribbelt einfach nichts.

    Ich hatte mir Zeit gewünscht, um mir dieser Gefühle bewusst werden zu können…allerdings legte er noch mindestens drei Gänge zu und nahm mir die Luft zu atmen. Meine innere Gegenwehr wurde lauter, ich habe mich zurück gezogen und weiß zumindest jetzt, dass für mich eine Beziehung undenkbar ist.

    Höre auf Dein Herz und Bauch! Und vorallem sprich mit ihm ;)

  2. Hallo Evo,

    ich hab auch ein bisschen bei Dir weitergestöbert. Und ich erkenne mich da auch oft wieder *g*… vielleicht sollten wir mal chatten… so als gegenseitige Lebensberatung *g*… komischerweise registriere ich bei anderen immer dass es nicht gut ist, aber selber mach ich nix anders….

    Naja, mit ihm reden ist in der Beziehung wohl noch etwas zu früh. Er macht mir zwar Komplimente und rückte beim Laufen gestern auch etwas näher, aber für ein „Beziehungsgespräch“ ist es wohl noch etwas zu früh…. zumal er, nach dem was er so alles macht, irgendwie eigentlich schon ein männlicher Typ sein müsste… ist halt kompliziert

  3. *lach* ich bin eine ausgezeichnete Lebensberaterin, nur irgendwie kann ich meine Ratschläge selbst nur schwer in die Praxis umsetzen ;) – Frauen halt. Ich hoffe, ich finde den Fehler im System irgendwann…

    Nee, reden würde ich auch erst, wenn S. deutlicher wird…man redet bei Männern da zwar oft gegen ne Wand und ich frag mich dann immer, was sie an dem Satz nicht verstanden haben…nur ich schüre von mir aus keine falschen Hoffnungen, wenn ich ihm sage, dass ich nicht weiß, was ich empfinde bzw. ob es für mehr reicht.

    *schmunzel* war es jenseits der 26 irgendwann mal unkompliziert? ;)

  4. Also wenn Du mir „jenseits der 26“ vor 26 meinst, dann war es mal unkomplizierter…. irgendwie hat man sich da nicht so nen Kopp gemacht sondern alles einfach auf sich zukommen lassen…. heute ertappe ich mich (auch wenn ich erst gefühlte 25 bin *g*) immer bei dem Gedanken, wenn ich die Zeit mit dem Falschen vertüddel, dann verpasse ich vielleicht den richtigen.

  5. Oh sorry, ich meinte über 26 ;) …yep, ich kann Dir voll zu stimmen – die Gedanken, die man sich früher nie gemacht hat, machen es einem heute teilweise echt schwer.

    Hab in meinem Blog vor ner Weile genau das versucht zu thematisieren http://evolution-eiskalt-abgebloggt.blogspot.com/2008/08/desillusionierung.html

    Vielleicht sind wir erst dazu in der Lage den Richtigen zu erkennen oder ihm gar erst zu begegnen, wenn wir begriffen haben, dass wir auch allein glücklich sein können und keinen Mann brauchen, um uns gut zu fühlen?!

  6. Huhu! :-) Hab mir gerade die
    VERORDNUNG ÜBER DIE ARTGERECHTE HALTUNG VON MÄNNERN (AHMV) durchgelesen und mir das Gesicht wechgegrinst. *g*

  7. @ evo: Hab gerade mal gelesen, stimmt, irgendwo hab ich sowas in der Art auch schon geschrieben, aber warum ist das mit den lieben Männern so schwer… ich meine eigentlich ist es doch das was Frau sich wünscht…. Und dass ich mich auch alleine gut fühle, habe ich inzwischen gelernt… trotzdem scheinen die Anforderungen an den richtigen zu steigen je länger ich alleine bin *denk*

    @ ana. Das war der Grund für den Text *g*… davon hab ich inzwischen noch mehr gekriegt *g*

  8. Genau vor diesem Rätsel steh ich auch noch – warum wollen wir immer genau das, was wir grad nicht haben können? Macht uns ein lieber Mann den Hof, wünschen wir uns, dass er ein bißchen mehr Arschloch wäre und umgedreht genauso…wahrscheinlich warten wir auf den Urknall und den Moment, wo unser Hirn beim Anblick eines Mannes völlig abschaltet bzw. nur noch die Information „HABEN WILL!“ sendet. Ob’s das wirklich gibt? Wenn ich mich so umgucke, hoffe ich das *lach*

  9. @ evo

    klar gibts die…. nur irgendwie basiert das „Haben wollen“ dann nicht auf Gegenseitigkeit oder sie haben schon ein braves Frauchen an ihrer Seite *g*

  10. Scheiß auf die Gegenseitigkeit! *schmunzel* – ich kann’s nicht mehr hören…irgendwas stimmt doch immer nicht.

    Und was macht Frau da am Besten? Noch viel mehr frag ich mich, woran das liegt, dass andere es hinbekommen und ich immer an die Idioten gerate oder irgendwann unzufrieden werde???

  11. @ evo
    also nach den Erfahrungen die ich in den letzten zwei Jahren in meinem Bekanntenkreis und bei Fiko gemacht habe geht das allen so… entweder sie suchen ewig oder wie sind unzufrieden… so wirklich glücklich schwer verliebt ist irgenwie keiner… Von daher überleg ich tatsächlich ob ich das mit S. tatsächlich versuchen könnte… immerhin wäre er keine schlechte Partie… aber die „Für und Wider“ breite ich wohl besser doch nicht im Blog aus *g*

  12. *lach* also doch Lebensberatung via MSN ;) – vorallem die Widers interessieren mich.

  13. @ evo

    Tja, daran soll´s nicht liegen, meine MSN-Addi steht im Blog ;-)

  14. hier meldet sich mal wieder cousinchen s…. *g*

    hatte ich schon erwähnt, daß männer immer irgendeinen haken haben ? man sollte nur zusehen, daß man einen findet, wo man mit den haken leben kann (oder diese ausgleichen kann)….. perfekt wird wohl nie einer sein ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑