Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: August 2011 (Seite 1 von 2)

OP die Dritte – Nachuntersuchung 1

Heute war die erste Nachuntersuchung. Und ich hab heute das erste Mal die Bilder von Montag und von der OP gesehen. Sehr sehr gruselig!!!

Aber der Arzt versteht es wirklich einen zu beruhigen. Er hat mir heute eine gute Portion meiner Angst genommen und ist sicher, dass alles gut wird.

Die Drainage ist noch drin, bzw. so eine Plastikschlaufe damit das Wundwasser ablaufen kann. Mit Glück kann die Montag raus. Ansonsten ist er mit der Heilung soweit zufrieden. Von den Antibiotika brauche ich nur noch eins weiter nehmen. Das, was deutlich mehr Nebenwirkungen hat brauche ich nicht mehr. Auch die Thrombosespritzen sind nicht mehr nötig und die Kompressionsstrümpfe liegen auch schon in der Schublade.

Es geht also langsam wieder aufwärts!! Der Kreislauf streikt weniger und ich kann am Montag beruhigt arbeiten gehen. Dann kann ich auch schon mal vorsichtig abklopfen, für wann ich die neue Implantation planen kann. Lt. meinem Arzt müsste das Ende September ohne Probleme möglich sein.

Wird auch Zeit, auf der Couch rumlungern liegt mir nicht wirklich. Zumindest nicht alleine.

Nun geht es daran, den Herrn aus Pilsen zur Verantwortung zu ziehen. Der soll nur nicht glauben, dass ich das so hinnehme. Zumindest muss ich es versuchen. Und wenn nur ein neues Implantat dabei herausspringt. Das wäre immerhin schon etwas.

Aber das allerbeste ist, dass ich heute endlich duschen darf *bg*

OP die Dritte, überstanden

Na da bin ich ja noch mal mit einem blauen Auge davon gekommen.

Das hätte wohl auch anders ausgehen können. Das Implantat ist raus, die Antibiotika machen mir täglich mehr zu schaffen aber es tut weniger weh und morgen oder Montag wird hoffentlich die Drainage entfernt.

Das was ich für einen Eiterbeutel gehalten hatte war offenbar schon das Implantat was aus der Narbe herausbrach. Gruselige Vorstellung. Zum Glück hab ich die Bilder noch nicht gesehen, aber ich hoffe, dass ich die morgen bekomme und dann den Arzt in Pilsen zur Schnecke machen kann.

Das ganze ist ganz schön anstrengend. Und Freunde, die zum Krankenbesuch da waren, waren ziemlich erschrocken darüber, wie schlecht ich ihrer Meinung nach aussehe. Ist mir jetzt noch gar nicht so aufgefallen. Aber mag schon sein. Der Kreislauf streikt wie doof. Klar, ist ohnehin alles ne Belastung und dann noch das Wetter dazu.

Natürlich ärgere ich mich gerade wie doof, dass ich morgen nicht auf das Unheilig-Konzert gehen kann. Aber im Moment würde ich mir das auch nicht zutrauen. Hauptsache ich bin Montag wieder halbwegs fit. Immerhin kommt da einer der Oberbosse um mit mir zu sprechen.

Morgen werde ich dann wohl auch erfahren, wann evtl das neue Implantat eingesetzt werden kann. Dann muss ich noch rumbasteln, wann ich ne Chance auf Urlaub habe. Immerhin brauch ich da wenigstens 10 Tage um wieder fit zu werden.

Offenbar dauert es mit jeder OP länger. Die brauchten diesmal sogar länger um mich überhaupt in die Narkose zu kriegen.

Aber ich muss gestehen, diesmal hatte ich auch richtig Schiss. Ich hab mich schon im großen Krankenhaus aufwachen sehen mit irgendwelchen Horrormeldungen oder Koma oder sowas. Eigentlich bin ich bei sowas eher angstfrei.

Naja, ich hoffe, jetzt wird langsam alles gut und mit Glück kann ich Mitte der Woche die Antibiotika absetzen und mich langsam wieder richtig aufrappeln.

Ich befehle jetzt einfach mal den Trend nach Aufwärts!

merkbefreit

Es gibt ja so eine seltene Sorte von Männern, die merken gar nichts. Vor allem nicht, wenn frau kein Interesse hat. Mir ist vor Jahren auch so ein Exemplar zugelaufen und erstaunlicherweise hält es mir unentwegt die Treue. Dabei haben wir uns seit drei Jahren nicht gesehen.

Warum wir uns nicht gesehen haben??? Weil er einfach gruselig ist. Also im Grunde ein netter Kerl (nett = kleine Schwester…. Ihr wisst schon.)

Man kann wunderbar mit ihm telefonieren. Also damals. Haben wir auch schon ein paar Jahre nicht mehr gemacht. Ich glaube ich hatte seinerzeit auch mal über ihn geschrieben. Er ist der Traum aller Schwiegermütter.

Blöderweise lacht er wie ein Kind und wenn ich mir vorstelle, dass er mich berühren oder gar küssen könnte stellt sich mir das Nackenhaar auf.  Geht so gar nicht…. trotzdem stand er damals mehr als einmal vor mir und auf seiner Stirn stand geschrieben „ob sie mich heute küsst?“

Nein, sie hat ihn nie geküsst. Sie hat ihm mehrfach gesagt, dass er ein netter Kerl ist (nett = siehe oben) aber mehr eben gar nicht geht. Das hielt üblicherweise so ca. drei Wochen vor und dann stand es wieder auf seiner Stirn.

Also hab ich einfach nicht mehr reagiert, wenn er mich sehen wollte oder sowas. Böse böse Uhr, böser böser Terminkalender… dass ich aber auch niemals nie Zeit hab 8)

Trotzdem meldet er sich brav regelmäßig… zeitweise täglich und hofft auf einen Kaffee im Starbucks. Dummerweise war er eine Weile mein Facebookfreund. (man beachte das „war“) und kriegte somit natürlich mit, wann ich wo über Gowalla eingecheckt hab.  Das nahm er dann zum Anlass darauf zu hoffen mich dort zu treffen und ich habe den leisen Verdacht, dass Starbucks es ein Stück mir zu verdanken hat, dass er regelmäßig dort ist.

Ich predige ihm auch schon ewig, dass er mich eh nicht mehr erkennen würde. Immerhin hab ich mich schon sehr verändert. Aber er schwört Stein und Bein, dass er mich unter Millionen erkennen würde. Schon wegen meiner Augen…. ja neeeeee is klaaaaar

Neulich war ich mit meiner Freundin in der Waterfront unterwegs und er lief direkt an mir vorbei.

Nein er hat mich nicht erkannt ;o)

Böse wie ich manchmal bin konnte ich es mir aber auch nicht verkneifen, ihn darauf aufmerksam zu machen, dass er an mir vorbeigelaufen ist. Was dazu führte, dass er danach praktisch jeden Abend anfragte ob ich wohl dort wäre und ob wir uns treffen würden.

Die Anzahl meiner „nein“ kann ich gar nicht mehr zählen. Um dem ganzen etwas vorzubeugen ist er nun nicht mehr mein Facebookfreund. Da fühl ich mich sicherer. Und was macht er?? Schickt mir eine Freundschaftsanfrage und kann gar nicht verstehen, warum ich nicht mehr in seiner Liste bin. Inzwischen hat er mehrfach nachgefragt…. dreimal per Facebook, dreimal oder so per SMS… er hat nie eine Antwort bekommen….

Ganz ehrlich Männer… wenn eine Frau Euch zweimal sagt sie will nicht (ich hab es inzwischen ca. 100 mal gesagt) ist es Euch dann nicht eigentlich zu blöd ihr weiter hinterher zu rennen???

Weil’s so schön war, OP die Dritte

Wenn es darum geht als schlechtes Beispiel aufzutreten, bin ich manchmal echt ein Vorreiter. Was schief gehen kann geht schief.

Wochenlang war nach der Korrektur-OP alles gut. Es heilte, es sah toll aus… bis vor ein paar Tagen die Narbe komisch aussah. Naja, ich hab mir da erstmal nicht sooo viel bei gedacht. Immerhin hatte ich ein paar Kilo verloren und die Haut passt sich nicht so schnell an. Zumal, wenn sie schon zweimal in einem Jahr aufgeschnitten war.

Also ließ ich mir von meiner Freundin eine Narbensalbe geben und probierte die auch gleich am Sonntag aus. Inzwischen war auf einer Seite schon eine kleine Delle, aber nichts, was übermäßig weh getan hätte. Außer bei stärkerem Druck, z.B. durch den BH.

Am Sonntag machte ich die Salbe drauf, legte ein Tempo zum Schutz drüber und packte das alles sicher im BH ein.

Als ich das ganze dann abends wieder auspackte wurde mir etwas schwummerig. Auf einer Seite war in dem Tempo offensichtlich Eiter zu sehen. Komisch…

Gestern morgen war noch mehr Eiter da. Also direkt zum Hausarzt. Der kann da bestimmt was machen. Ist bestimmt nicht schlimm. Das wird wieder.

Mein Hausarzt machte allerdings als der die Narbe sah nur zwei Schritte rückwärts und erklärte da würde er nicht ran gehen. Ich solle sofort zu einem Chirurgen fahren. Gesagt getan….  der guckte sich das an, meinte er schreibe mal eben eine Überweisung für’s Krankenhaus und er würde daran auf keinen Fall was tun.  Ok, das war so ungefähr der Moment in dem mir langsam echt übel wurde.

Aber ins Krankenhaus wollte ich auch nicht.

Also ab zu dem Arzt, der sich das angeguckt hatte nachdem sich das Implantat gedreht hatte. Anfangs hieß es noch er würde es sich wohl nicht anschauen. Aber er ließ sich zum Glück überreden. Doof nur, dass er auch nix gutes zu berichten hatte. Man könnte stellenweise das Implantat schon sehen und das könnte jederzeit aufplatzen und das Implantat rausrutschen. Das müsse dringendst operiert werden.

Na toll. Das Implantat muss raus. Mindestens 4 Wochen lang. Danach ein neues rein. OP so schnell wie möglich. Er macht die OP,  er war Chefarzt hier im Krankenhaus, von daher vertrau ich ihm da. Hab ja auch keine wirkliche andere Wahl. Am Donnerstag komm ich unters Messer. Dazu ab sofort verschiedene hochdosierte Antibiotika, nun ist mir also dauerübel. Zur OP fährt mich meine Freundin und bringt mich hinterher wieder nach Hause. Theoretisch müsste jemand mindestens 24 Stunden bei mir sein, aber woher soll ich so jemanden nehmen?? Geht einfach nicht.

Und noch viel übler ist diese Angst, dass da wirklich was aufreisst und das Implantat rauspurzelt. Das ist so eine Vorstellung die toppt in meinem Kopf jede Szene aus SAW. Ich trau mich fast nicht, die Kompressen zu tauschen weil ich Angst habe, dass es dabei rausflutscht. Ich glaube ich würde direkt in Ohnmacht fallen… oder sowas in der Art.

Und wenn ich mich dann überwinde und die Kompresse wechsel läuft Eiter raus wie Wasser…

Ich lebe gerade meinen persönlichen Albtraum…  kann mich mal bitte jemand wecken??

Ich laufe davon

Auszeit

Es geht nicht mehr. Ich weiß mir nicht mehr zu helfen. Dieses on/off in Beziehungskisten ist einfach tödlich. Und irgendwann ertappt man sich dabei, dass man nur noch auf das off wartet wenn eine erwartete Rückmeldung nicht kommt.

Es wirft mich zurück. Und es raubt mir die Energie. Ich kann nicht mehr.

Herz, Bauch und Kopf sprechen unterschiedliche Sprachen.

Das Herz ist nach wie vor voller Gefühl. Im Moment ist es noch mehr Angst, aber ich denke in den nächsten Tagen wird es in Trauer und Enttäuschung versinken. Diese wöchentlichen Wechsel kann es nicht weiter verkraften.

Der Bauch ist immer noch optimistisch. Meistens hat er ja recht, aber die Angst im Herzen ist einfach stärker.

Und der Kopf?? Der sagt mir, dass ich mir nicht gut tue wenn ich mir nicht mindestens eine Auszeit gönne und das alles überdenke. Was will ich?? Halt ich das weiter aus?? Habe ich die Kraft?? Oder nur ein Helfersyndrom??

Nein, das wird es nicht sein, es sind wahre echte Gefühle. Aber ich kann diesen Kampf nicht alleine gewinnen. Und ich kann dieses Wechselbad der Gefühle nicht aushalten. Ich brauche Sicherheit und Stabilität. Chaos habe ich selber genug. Im Kopf, im Herzen und im Bauch. Im Leben sowieso.

Vielleicht war es der denkbar ungünstigste Zeitpunkt. Wenn es so ist, dann kann ich es nicht ändern. Dann ist es vielleicht keine Auszeit sondern ein Ende. All das zu entscheiden oder zu beeinflussen liegt nicht mehr in meiner Hand.

Wenn es um zwei geht müssen zwei Kämpfen, einzeln kämpft man auf verlorenem Posten.

Ich weiß nicht was wird….    ich möchte mich verstecken oder weglaufen….  aber das kann man bekanntlich nicht. Und somit überlasse ich alles weitere dem Schicksal… oder dem anderen Herzen… vielleicht kann das mal kämpfen… um meines…

 

Der Moment #12

Der Moment in dem Du weißt, dass kein Ziel weit genug entfernt für eine Flucht ist… weil Du Dein Herz nicht zurücklassen kannst.

« Ältere Beiträge

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑