Jaaa, die Firma hat dann nach langem Warten heute doch noch angerufen. Allerdings um zu fragen, ob ich nicht vielleicht erstmal ein vierwöchtiges Praktikum machen könne. Um sich meiner fachlichen Kompetenz zu versichern. Ich mach ja den Job auch erst seit 15 Jahren oder so.

Nun muss ich also erstmal gucken, was das Arbeitsamt dazu sagt und vor allem, ob ich ne Chance habe, dass die zumindest einen Teil der Fahrtkosten übernehmen. Immerhin reden wir hier von 140 km am Tag. Und bei dem Arbeitslosengeld und den Spritpreisen ist das schon ganz schön happig.

Irgendwie bezweifle ich ja auch, dass das Arbeitsamt allen Ernstes 4 Wochen genehmigt. Aber schaun wir mal, was meine liebe Arbeitsvermittlerin mit erzählt.

Jedenfalls ist der heutige Tag der Beweis, dass das mit der Glückssträhne noch nicht ausgefeilt ist.