Teddy-News #11

Gestern war ich mit Teddy wieder zur Kontrolle bei der Tierärztin. Es sieht soweit alles gut aus und wir gehen jetzt in die Langzeittherapie. Wenn es keine besonderen Vorkommnisse gibt, brauchen wir erst in zwei Wochen wieder zur Kontrolle. 

Die Medikamente werden weiter reduziert. Jetzt braucht er nur noch einmal am Tag welche. Ob das so eine gute Entscheidung war muss sich zeigen. Heute hatte er zumindest scheinbar einen etwas schlechteren Tag.

So richtig fressen will er heute nicht und ein bisschen wackelig auf den Beinen ist er auch.

Ob das daran lag, dass er den Wochenendbesuch anstrengend fand oder das wir zu lange wach waren oder zulange geschlafen haben und der daher seine Tabletten später bekommen hat weiß ich nicht. Da er sich dann auch ziemlich gewehrt hat, als er seine Tabletten haben sollte und wohl die Hälfte daneben gegangen ist hat mich zumindest so verunsichert, dass er einfach später einen Nachschlag bekommen hat.

Aber soo schlecht fühlt er sich auch nicht und er schnurrt und liegt bei mir auf dem Sofa. Zeitweise hab ich in den letzten Tagen das Gefühl, dass er fast versucht, mir seine Dankbarkeit zu zeigen.

Auf jeden Fall werde ich sehen, dass ich diese Woche wieder mehr zuhause bin und ein Auge auf ihn halten kann. Zumindest abends… letzte Woche war ja nun etwas ungünstig und ich war immer erst spät zuhause weil ich zweimal wegen meinem Auto zu meinen Eltern musste und am Freitag die Betriebsfeier war.

Morgen kriegt er mal wieder Rindergehacktes und dann schauen wir mal, wie er das findet *g*

Da bei der Tierärztin ziemlich viel los war, mussten wir über eine Stunde warten. Es war nicht mal mehr ein Sitzplatz frei. Und da auch Hunde anwesend waren und einige davon sehr unruhig waren, hat er die meiste Zeit knurrend in der Transportbox gesessen. Als eine andere Katzenhalterin dann mitkriegte, dass er Herzprobleme hat sind wir ins Gespräch gekommen. Ihre hat was ganz ähnliches und sie war total begeistert, wie gut Teddy sich so schnell entwickelt hat. Ich glaube das hat ihr eine ordentliche Portion Optimismus beschert…  zumal ihre Katze noch ein paar Jahre jünger ist als Teddy.

Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

9 Kommentare zu Teddy-News #11

  1. Sylvia sagt:

    Schön, noch mal wieder was von Teddy zu lesen ;)
    Sooo schlecht hört sich das doch alles nicht an, dass es momentan ein „Rauf und Runter“ gibt ist, denke ich, völlig normal.
    Ich könnte mir schon vorstellen dass Teddy aufgrund seines Krankheitsbildes im Moment stressanfälliger ist als normal.
    Ich drücke weiter die Daumen!
    Viele Grüße,
    Sylvia

  2. Sylvia sagt:

    Ja, das kenne ich, mir musste da nix erzählen …
    Ich habe gestern abend bei Armani einen Knubbel am Hals entdeckt und fast die ganze Nacht nix geschlafen vor Angst …

  3. Feuerengel sagt:

    @ Sylvia

    Danke!! Aber es war schon hart gestern zu sehen, dass er auf einmal nicht soo fit war… er wollte zwar kuscheln und knuddeln aber ist körperlich nicht so aktiv…

    Da schlägt einem das Herz gleich wieder bis zum Hals und Frauchen befürchtet das Schlimmste!!

  4. Feuerengel sagt:

    @ Sylvia

    wisst Ihr denn inzwischen, was das für ein Knubbel ist?? Hoffentlich nix schlimmes *Daumendrück*

  5. hühnerschreck sagt:

    „wer katzen liebt, kann kein schlechter mensch sein“ :o)
    ich hab selber auch zwei pelzköppe und fütter die hauptsächlich roh. mäklig sind sie auch beide, also hab ich schon einiges durch mit dem futter. mein tipp für die nächsten teddy-fütterungen:
    herz – meine bevorzugen rind – in daumengroße stücke geschnitten
    rindergulasch (sie kauen gern auf was festem rum, ist außerdem gut für die zähne)
    wenn du nen stabilen magen hast: eintagsküken. die sind bei meinen _DER_ renner. da muss ich immer sehr auf meine finger aufpassen. man kann auch kleine mengen in der futter-fundgrube (.de) kaufen.
    für ganz akute päppelfälle: fortain (bei lillysbar (.de) ) oder für den schlimmsten notfall bioserin. (bezugsquellen müsstest du googeln)
    fortain ist hoch proteinreich und wird aus schweineblut gewonnen, da ist viel leicht verwertbares eisen drin.
    bioserin ist aus pferdeserum, und es reichen schon kleinste mengen (wenige ml) aus, um eine miez bei kräften zu halten. (sofern sie sich zwangsernähren lässt.)
    wenn du weitere fragen hast, mail mich an: huehnerschreck (bei) gmx punkt net

    viele grüße und gute besserung!

    frau hühnerschreck

  6. Feuerengel sagt:

    @ Frau Hühnerschreck

    Vielen Dank für Deine lieben Tipps… aber das mit dem Küken find ich gruselig, zum Glück frisst Teddy ja auch wieder „normales“ Futter und ich schätze diese Form von „Rohkost“ würde meine finanziellen Möglichkeiten dann doch übersteigen, oder? Immerhin wären da dann vier Pelzköppe scharf drauf *g* aber ich hatte schon überlegt auf dem Markt mal Hühnermägen zu holen. Ich hab die zwar selber nie gegessen (werd ich wohl auch nie ;-) ) aber ich könnte mir vorstellen, dass das hier gut ankommt *g*

  7. quallebamballe sagt:

    Mir fällt da nich etwas zu der Tablettengabe ein: Ich drück meine Tabletten für’s Pü immer ein Stück (also eine Tablette – ein Stück) Katzenkaustange vom Aldi.
    Die sind superweich und er frisst sie ganz gern.

  8. Feuerengel sagt:

    @ quallebamballe

    Das klappt bei Teddy nicht… der hat da einen eingebauten Sensor… und er muss ja im Moment noch drei verschiedene Tabletten nehmen und dann noch eine Lösung als Blutdruckmittel… aber ich glaube er fügt sich langsam in sein Schicksal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)