Krank mit Ansage

Wer mich kennt weiß, ich bin eine schlechte Patientin!! Eigentlich füge ich mich nur in mein Schicksal wenn es mir richtig richtig schlecht geht. So mit Fieber und allem drum und dran…. wobei das letzte Mal, als ich definitiv Fieber hatte, ist mehr als 10 Jahre her.

Nach meiner Kiefer-OP vor 5 Jahren war ich auch freiwillig 14 Tage krank. Nach den 6 Stunden OP sah ich aus als wäre ich verhauen worden und konnte mich allenfalls von Vanillemilch ernähren. Und von Schmerzmitteln natürlich.

Ganz schlimm war mal eine 3-monatige Krankschreibung als ich schon mal eine Unterleibsentzündung war. 3 Monate sollte ich brav auf der Couch liegen und möglich nicht laufen. Und der damalige Doc hat seinen großen Experimentierkasten rausgeholt und mal eine Woche die Medikamente versucht und dann mal die ….   bis ich nach drei Monaten ins Krankenhaus zur ersten OP musste.  Danach wurde es zum Glück schnell wieder besser.

Besonders fasziniert mich rückwirkend betrachtet, wie ich die Zeit damals verbringen konnte. Das ist 13 Jahre her. Damals hatte ich keinen PC, kein Handy und schon gar kein Internet. Mein damaliger Lebensgefährte war nur am Wochenende zuhause…. 

Heute würde vermutlich einen Amoklauf starten wenn ich liegen soll und das Internet nur 10 Minuten nicht geht…

Nun weiß ich also, dass ich im November auch mal wieder eine Weile zuhause herumliegen soll. Nicht laufen, nicht einkaufen, nicht stehen….   einfach nur stumpf herumliegen…. 

Am 05.11. morgens um viertel vor acht muss in OL in der Tagesklinik sein und nach dem Eingriff, vermutlich gegen Mittag, darf ich mich wieder nach Hause bringen lassen. Danach soll ich 10 Tage in der Horizontalen verbringen.

Ok, ich hab die 10 Tag schon mal gekürzt… eine Woche…. danach sehen wir weiter… und da wo ich arbeite sind die Arbeitnehmer so nett, für solche Zwecke Urlaub zu nehmen…. also wird der gelbe Schein gerahmt und aufgehängt…  und ich werde spätestens am 12. wieder im  Büro sein. Erstens will ich Urlaubstage über haben für andere Zwecke und zum anderen ist es völlig egal, ab ich zuhause vorm Rechner sitze oder im Büro…  im Büro hab ich wahrscheinlich sogar mehr Ruhe… da fällt mir nix ein, was ich „noch mal eben schnell“ erledigen kann…  z.B. so profane Dinge wie Fenster putzen oder…  

Also wer sich als Besuch für die Zeit ankündigen will….  Ablenkung wird mit Kusshand begrüßt!!

Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Krank mit Ansage

  1. chiefjudy sagt:

    Ich wünsche dir schonmal viel Glück!! Solche OPs kenne ich. Leider. Eigentloch sollte ich auch wieder mal unters Messer – aber ich sträube mich. Solange es irgendwie geht :(.
    Aber ohne Internet etc? Ich würde glaub ich auch Amok laufen.

  2. quallebamballe sagt:

    Davon abgesehen, dass ich dir alles Gute für die OP wünsche, vergiss bitte nicht, dass dir die Krankenkasse die Leistungen streichen kann, falls durch deine „Unvernunft“ später Komplikationen eintreten…

  3. Feuerengel sagt:

    @ chiefjudy

    Danke!! Der Eingriff wird wohl halb so schlimm… die Langeweile hinterher ist wesentlich schlimmer… aber ich hab ja mein Internet *g* ich werd ja zuhause gesund

  4. Feuerengel sagt:

    @ quallebamballe

    Naja, nach einer Woche ist ja die Heilungszeit fast rum. Und solange ich dann nicht schwere Sachen herumtrage oder sowas, dürfte eigentlich nix passieren….
    Und ob ich hier sitze oder im Büro ist ja egal… ich lass mich auch nicht offiziell krank schreiben… wegen Unfallversicherung und sowas… und einkaufen und sowas muss ich ja eh… ist ja keiner da der mir das abnehmen kann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)