Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Tag: 15. Februar 2009

Total verbeult

Gut, dass ich seit letztem Wochenende aktuelle Fotos von mir habe. Die brauche ich wohl für die fällige Gesichtsrekonstruktion.

Nachdem ich heute all meinen überfälligen Papierkram geregelt habe, wollte noch eben schnell die Katzentoiletten saubermachen. Und wenn ich damit fertig bin, werfe ich die Säcke auf dem Balkon in die Mülltonne. Allerdings ist die Balkontür ungewöhnlich schmal und ich hatte in kleines Gleichgewichtsproblem. Also bin ich mit dem Gesicht volles Pfund an den Türrahmen geknallt. Im ersten Moment hab ich gedacht, die Nase wäre gebrochen. Ist sie aber nicht… dafür wächst mir gerade über dem Auge ein anständiges Horn und ich wette das ist morgen früh schon lila-blau. Hoffentlich tut der Kopf dann wenigstens nicht mehr so weh…. 

Manchmal bin ich aber auch ein Vollpfosten!! :-(

Oh je :-(

Nun hat der Typ von gestern abend tatsächlich gesimst…   soooo ein Mist… 

Eigentlich ist es ja nicht meine Art, einfach nicht zu antworten, aber ich glaub ich mag nicht antworten. Aber ich will auch nicht, dass er sich veräppelt vorkommt….  wat mach ich denn nu??

Wehe wenn sie losgelassen ^^

Oder: Ich sag niiiieee wieder „Mach doch!!“

Frauen in freier Wildbahn sind saugefährlich…   aber irgendwie war es auch lustig…. und irgendwie gemein *g*

Spontan gab es einen Frauentratschabend. Ich hatte mich eigentlich mit..ääähmmm…  nennen wir sie heute mal für die Anonymisierung der Anonymisierung Maus *g*…  im „Alt“ verabredet. Es sollte ein gemütlicher Plausch mit kleinem Imbiss werden. Spontan schloss sich uns noch K. an. Da sie schon die letzten zwei oder drei Wochenenden angefragt hatte, ob ich Lust hätte mit ihr was zu unternehmen und ich immer schon ausgebucht war, dachte ich, das wäre mal ganz nett. War es auch *g*…  also saßen wir drei Grazien gemütlich beisammen, haben erzählt, gelästert und gelacht. Am Nachbartisch saßen drei nette junge Männer….  und die Maus wollte unbedingt die Männer anquatschen…  ich bin ja diesbezüglich ausgesprochen schüchtern, was mir dann noch zum Verhängnis werden sollte.

K. war das wohl etwas unangenehm und nachdem sich heraus kristallisierte, dass Maus und ich noch ein weiteres Ziel ansteuern würden, hat sie sich dann verabschiedet. Maus wuselte dann erstmal zu den jungen Männern (ich denke die waren ZU jung!!) herüber und hat mal doof nach dem Weg gefragt, wie wir denn zum nächsten Ziel kämen. Weitergebracht hat uns das nicht wirklich, zumal wir den Weg ja genau kannten *g* Und wenn die Bengel schon davon ausgehen, dass wir nicht aus der Stadt sind, würde eventuelles Interesse wohl eh den Bach runtergehen.

Also in den nächsten Schuppen. Angesagt war „da ist es immer voll, das ist ein Abschleppschuppen in dem man wunderbar ablästern kann“. OK, das ist eventuell was für mich!!  Also wegen dem Ablästern nicht wegen dem Abschleppen ;-)

Leider war es da aber alles andere als voll. Einige Gäste waren voll, aber es gab noch jede Menge freie Plätze und einen dramatischen Männerüberschuss.  Um den Laden zu sondieren (er ist SEHR übersichtlich) haben wir uns erstmal was zu trinken organisiert und uns einen Tisch geschnappt und mal geschaut. Es waren auch ein paar attraktive Herren dabei, aber ich würde nie nich auf die Idee kommen und jemanden anquatschen.

Ziemlich schnell stellte die Maus fest „Der Typ da am Tresen, der guckt andauernd zu Dir rüber!!“ Stimmt, er guckte, er lächelte…  sah auch soweit nett aus…  Mitte 40, groß, blond, Lachfalten…  

Im vorherigen Laden, hatte Maus schon gedroht einem der drei jungen Männer meine Handynummer aufzuzwingen, allerdings hab ich ihr das dann, in Anbetracht des geschätzten Alters der Herren, erfolgreich ausgeredet.

In dem nächsten Laden drängte Maus mich unaufhörlich, auf die Toilette zu gehen, weil dann wäre ich direkt an dem Typen vorbei gekommen. Ich könnte ihn ja ansprechen…  oder er mich…   Da ich mich standhaft unwillig zeigte, kam irgendwann der Spruch „dann geh ich zu ihm und geb ihm Deine Handynummer“   Und da hab ich DEN Fehler gemacht und geantwortet „Das machst Du doch nicht!!“  

Doch…  hat sie gemacht….  und er fühlte sich dann auch eine viertel Stunde später genötigt, sich neben mich zu setzen…  ich meine er machte ja schon einen netten Eindruck…  er ist auch wirklich attraktiv…. solange er sitzt…  wenn er läuft sieht das ganze leider schon sehr anders aus. Das eine Bein scheint dramatisch kürzer zu sein als das andere….  und er war für meinen Geschmack etwas zu betrunken und zu anhänglich… rückte gleich sehr nahe, wollte seinen Arm um mich legen, meine Hand halten….  Also DAS ging gar nicht.

Zur Auflockerung saßen am Nachbartisch noch zwei junge Männer, der eine kam mir latent bekannt vor und entpuppte sich dann als Schornsteinfeger mit dem ich sonst durch die Arbeit zu tun hatte. Die waren auch sehr lustig, und der Ex-Schornsteinfeger hatte die Aktion mit meiner Handynummer live mitbekommen und staunte Bauklötze. Aber er fand es auch lustig….  ich ja eigentlich irgendwie auch…  und letzten Endes hatten wir viel Spaß und haben total viel gelacht…  während ich über eine Stunde versucht habe, Maus zum gehen zu bewegen, um mich von dem Herren neben mir zu befreien…..   Und der hat jetzt auch noch meine Handynummer…  und ich wette der simst…  und hoffe, dass er es nicht tut…..  

Bei manchen Freunden braucht man echt keine Feinde mehr ;-)

Aber ich sag Dir, Du zahlst Samstag den Italiener….  zur Strafe!! *gfg*

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑