Warum traue ich mir und meinem Gefühl nicht??? Durcheinander…. ich habe das Gefühl, irgendetwas (oder irgendwem??) auf den Leim zu gehen…. Ich hasse Misstrauen!! Der Bauch war ruhig… beruhigt…. jetzt schreit er zum Himmel…. was ist los??? Laufe ich gerade in mein Verderben??? Bin ich zu gutgläubig??? Werde ich verarscht??? Lacht sich gerade irgendwo jemand ins Fäustchen weil ich so blöd bin??? Was will mein Bauch mir sagen??? In diesem Moment traue ich niemandem, nicht mir, nicht Th., nicht L., nicht U. niemandem… bis auf einigen wirklichen Vertrauten, A., M., D., F., aber warum traue ich mir nicht…. werde ich doch verletzt??? Ist es nur Angst?? unbegründete Angst?? Werde ich benutzt… bin ich zu gutgläubig?? Meistens hat mein Bauch recht…. aber wie kriege ich das raus?? Ist niemand ehrlich??? Bin ich ein leichtes Opfer??? Selbstzweifel können mörderisch sein!!!! Reagiere ich nur auf das was andere mir einreden um mich zu schützen und zu bewahren??? Die wissen wie ich mir verratene Gefühle… gelogene Gefühle…. unehrliche Gefühle zu Herzen nehme??? Habe ich in vierzehn Monaten (oder den schlimmen Jahren davor??) soviel Schaden genommen?? Tritt er heute erst zu Tage??? Habe ich das verdient??? Heißt es wieder wie so oft „Du bist so eine liebe gute Freundin, ich möchte Dich nicht verlieren, aber….“ Ist alles nur ein Spiel??? Reservebank?? Bin ich wirklich immer nur die zweite Wahl?? Kann mir jemand Sicherheit geben??? Wollen doch alle nur das eine???An Tagen wie diesen wünsche ich mir ein dickeres Fell… ich hab ein dickes Fell… wenn es nicht um meine Gefühle geht…. Warum kann ich nicht so locker sein und nehmen was kommt… ohne Rücksicht auf Verluste… Wie sagte jemand zu mir „Nimm mit was Du kriegen kannst und irgenwann passt dann wieder alles!“ Warum fehlt gerade mir dieser Egoismus den alle leben?? Warum denke ich darüber nach wie es meinem Gegenüber geht statt darüber wie schlecht es mir geht und darüber wie viele Menschen mir nicht gut tun??… bin ich blauäugig… im übertragenden Sinne?? Habe ich nicht genug gesehen und erlebt??

Ich habe viel erlebt… viel Gutes und nochmehr Schlechtes… Gewalt, Hass, Manipulation, Selbstsucht, Betrug, seelische Gewalt. Vor allem seelische Gewalt. Worte verletzten mehr als Schläge. Die Narben sind deutlicher, die Wunden heilen langsamer… manchmal nie… Dinge über die ich nicht spreche… nie gesprochen habe… oder nur zu sehr besonderen Menschen die in meinem Leben eine Rolle spielten oder spielen…

Und immer habe ich an das Gute in dem Menschen geglaubt, der mir diese Wunden zugefügt hat. Habe von mir auf denjenigen geschlossen, hatte Entschuldigungen für ihn… War immer wieder da, habe immer wieder verziehen… nach außen hin… habe immer alles für mich behalten, habe denjenigen immer vor dem Hass und der Wut der Menschen geschützt denen ich wichtig war oder bin… habe immer wieder die Hand gereicht… wie ich es letztendlich auch jetzt wieder mache… ist das ein Fehler??? … Die Tränen sind wieder da…. nimmt das nie ein Ende???… diesmal weine ich um mich… nur um mich… um niemand anderen… und die Trauer um mich bricht mir das Herz…. Wie verliert man Verletztlichkeit??? Die Menschen die mich lieben schätzen mein Herzblut… meine Besorgnis… mein da sein wenn man mich braucht… aber mich bringt es langsam um den Verstand!! Wie kann ich diese Trauer überwinden??? Wie finde ich den Weg der mir keine weiteren Wunden beibringt???

Narben auf der Haut sind ein Zeichen das man gelebt hat… Narben auf der Seele sind ein Zeichen das man geliebt hat… ich habe zuviele Narben auf der Seele…

Wenn die Haut Narben hat wird sie unempflindlicher…. Wenn die Seele Narben hat wird sie empfindlicher… oder sie stirbt… wird zu Stein.

Ein verletztes Herz weint Tränen aus Eis und aus Tränen erwachsen Mauern… Im Moment wünsche ich mir diese Mauern… um mich zu schützen… um mich zu heilen… aber es klappt nicht. Mauern aus Tränen wachsen zu langsam…. Ich will nicht versteinern… nicht gleichgültig werden… ich mag mich so wie ich bin… aber ich will nicht mehr verletzt, betrogen, belogen und beiseite gestellt werden…

Hab ich nicht ein bisschen Glück verdient?? Muss ich doch immer wieder kämpfen?? Um mich??? Um meine Seele??? Von Stolz gar nicht zu reden???

Habe ich die Orientierung verloren?? Suche ich das falsche?? Oder den Falschen?? Sind meine Ziele falsche Ziele?? Gibt es vielleicht doch eine Seele die meiner gleich ist?? Bin ich nur blöd?? Fehlt mir einfach die emotionale Intelligenz… zumindest wenn es um mich geht???

M. sagt denke mehr an Dich… ich versuche es… mein Kopf weiß das, aber mein Herz und mein Bauch kriegen das nicht hin… sie können nicht an mich denken… sie warnen mich von Zeit zu Zeit, aber bei einem kleinen positiven Zeichen springen sie auf und rufen Juhu alles ist schön!! Wie werden Bauch und Herz vorsichtiger?? Kann man auf andere Menschen überhaupt vorsichtig zugehen wenn sie einem etwas bedeuten??

Steht auf meiner Stirn geschrieben dass ich verletzbar bin?? Zeige ich anderen dass ich es bin??? Meistens wird mir gesagt ich wirke so stark und oft sind Menschen die mich nicht so gut kennen schockiert wie mich persönliche Dinge treffen können….. Ich bin nicht stark… war es nie… nur für andere… nie für mich!!! Kann man das lernen?? Kann mir jemand sagen wie man das lernt??