Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: Juni 2011 (Seite 1 von 2)

Auf den Leim gegangen

Bin ich mal wieder… aber mit Pauken und Trompeten.

Ich kann gerade gar nicht so viel fressen wie ich kotzen müsste.

Und dabei fühlte es sich bis Samstag morgen so gut an… und dann begegnet ihm (angeblich?) die Ex, sagt drei Sätze und schwups weiß Mann nicht mehr was er will oder fühlt.
Dabei fühlte es sich wirklich gut an. Es fühlte sich richtig an….

Gestern nach dem Aufstehen, da funkte der Bauch. Da stimmt was nicht, das wars…. und der hat ja bekanntlich immer Recht… auch wenn ich das immer nicht einsehen will.

War das alles nur Show??? Wollte er beweisen, dass er mich doch nochmal in die Kiste kriegt?? Können Männer so gute Schauspieler sein??? Waren die SMS und das alles gelogen??

Und ich dummes Schaf hab mich breitquatschen lassen…. ich solle meine Deckung aufgeben… weniger vorsichtig sein… na toll!!! Und was hab ich davon?? Einen harten Tag auf der Arbeit weil ich die ganze Nacht kein Auge zugemacht hab. Großartig.

Ich komm mir gerade vor wie am Murmeltiertag…. das alles hatten wir schon mehrfach.

Aber mit mir kann Mann es ja machen…. Scheiß drauf ob man Frau damit weh tut oder was auch immer….  aus den Augen aus dem Sinn. Man kickt sie mal eben bei Facebook raus und dann passt das schon….

Ich bin wütend wie noch nie…. auf ihn… auf mich…

Womit hab ich das eigentlich verdient????

 

Was im Kopf bleibt

das ist jetzt unseres ;-)

Auf ein Neues

Morgen starte ich also mal wieder im neuen Job durch…  Diesmal da wo ich hin gehöre… in der Hausverwaltung. Naja, eigentlich bin ich vertraglich heute schon durchgestartet. Ich hatte immerhin quasi schon den ersten Urlaubstag.

Morgen muss ich nun im 11 Uhr ins Büro und werde dann eingewiesen. Ich bin schon mächtig gespannt auf die Aufgaben und Kollegen. Auf die Arbeitszeiten sowieso und auf alles andere, was damit zusammenhängt…

Neue Jobs sind immer spannend und zumindest kann ich davon ausgehen, dass es diesmal wieder geistig anstrengender ist als körperlich. Der Knöchel ist immer noch vom Postjob kaputt, aber das ist eine andere Geschichte…

Drückt mal alle die Daumen, dass ich Euch morgen von tollen neuen Kollegen und tollen neuen Aufgaben berichten kann!!!

Manchmal dauert’s einfach länger…

… bis es klick macht…

Bzw. eigentlich hatte es irgendwie schon klick gemacht, aber irgendwie wurde seinerzeit die Vogel-Strauß-Taktik gefahren.

Was ich meine?? Jaaaa also…

Diejenigen, die schon seit den Anfangstagen hier lesen, kennen ihn schon, den Bengel (es gibt hier im Blog sogar noch alte Kommentare von ihm) ….  aber irgendwie hatte wollte das Schicksal wohl, das wir noch die eine oder andere Aufgabe erledigen sollten, jedenfalls verloren wir uns nach dem ersten Date vor vier Jahren erstmal für ein Jahr aus den Augen… liefen uns wieder über den Weg… trafen uns… dachten, es wird was, gingen uns wieder verloren, trafen uns wieder… verloren uns wieder aus den Augen….

Irgendwie trat immer einer von uns auf die Bremse… ja und einmal kam auch ein anderer in die Quere, was mir ein mächtig schlechtes Gewissen bereitete… und irgendwie war ich irgendwann auch stinksauer… immerhin lief es einfach immer wieder auf „das eine“ hinaus und kurz darauf war Schicht im Schacht… ganze fünf mal lief das so glaube ich…

Irgendwann habe ich ihn aus meinem Gedächtnis gestrichen… und dann tauchte er plötzlich wieder auf… und ich war doch etwas ungehalten… hab ihm einiges an den Kopf geworfen, also verbal, was ihn etwas verblüffte und danach konnten wir wieder normal miteinander reden/schreiben….  das konnten wir ohnehin eigentlich immer sehr gut… und dann kam recht spontan die Idee, dass wir doch mal ein Eis essen gehen könnten…

Tja… aus dem Eis wurde ein gemeinsames Wochenende. Ein sehr schönes gemeinsames Wochenende, mit der Übereinkunft, dass es einen ernsthaften Versuch wert ist…

Und bis jetzt fühlt es sich verdammt gut und richtig an….

entspannt

Hach, ich bin ja so entspannt… ok, der Verband zwickt wie doof. Die haben mich eingeschnürt als gäbe es kein Morgen und es juckt wie doof und ich komm nicht dran um zu kratzen…  aber am Donnerstag kommt der Verband schon ab und dann wird es hoffentlich schnell besser. Ansonsten zwickt der Rücken aber das kenn ich ja schon. Ein bisschen auf der Seite liegen geht aber schon *freu*

Seit gestern liegt hier neben mir ein unbefristeter, unterschriebener Arbeitsvertrag mit einem hübschen Gehalt und nächste Woche Mittwoch starte ich neu durch. Ich freu mich schon richtig drauf!!!

Die Entscheidungen der letzten Tage waren offenbar alle mehr als richtig, alles fühlt sich rund und gut an, ich hab nix zu meckern und alles ist gut… wann kann man das schon mal von sich sagen :o)

Eigentlich fehlt nur noch, dass ich wieder alles machen kann was ich will… also wegen der Narbe und so…. ich fang schon mal langsam mit dem notwendigsten an, Wäsche waschen, vorsichtig staubsaugen und sowas…  halt die Basics. Morgen kommt noch ein bisschen Papierkram und alles ist auf dem laufenden….

Geschützt: Eine Ansammlung von No-Go’s

Dieser Inhalt ist passwortgeschützt. Um ihn anschauen zu können, bitte das Passwort eingeben:

Korrektur-OP

Inzwischen bin ich mehr oder weniger heil von der Korrektur-OP zurück. Zwar war alles ein bisschen chaotisch und ich weiß natürlich noch nicht, wie das Ergebnis aussieht, aber ich bin guter Dinge.

Anfangs rutschte mir allerdings schon ein wenig das Herz in die Hose. Tags zuvor hatte mir noch ein Mädel aus einem der Foren ihr Leid geklagt, dass sie beim gleichen Arzt war, Probleme hatte und er nicht auf ihre Mails antwortet. Als wir dann vor der Klinik ankamen und dort niemand öffnete habe ich vor meinem geistigen Auge schon gesehen, wie er seine Kohle zusammenrafft und sich aus dem Staub macht. Zum Glück kam kurz danach ein anderes deutsches Paar an, dass auch einen Termin hatte und so haben wir zusammen gewartet. Irgendwann kam dann der Arzt, ließ uns in die Klinik und begann mit den Vorgesprächen. Ab 18 Uhr gingen dann die Operationen los. Insgesamt waren wir drei Patienten.

Mit dem Mädel aus Deutschland hab ich mir dann das Zimmer geteilt. Die arme Maus tat mir sooo leid. Bei mir hielten sich die Schmerzen zum Glück in Grenzen. Immerhin musste ja bei mir nicht mehr an den Brustmuskeln gemacht werden. Darum hatte ich nur Schmerzen an der Naht. Aber die Arme hatte richtige Schmerzen und heftige Probleme mit den Nachwirkungen der Narkose. Nur gut, dass ich in den Krankenhausbetten so oder so nicht schlafen kann… also hab ich die Nacht Musik gehört, gelesen und mich morgens um 5 auf den Balkon gesetzt und mir den Pilsener Sonnenaufgang angeschaut… mehr oder weniger.

Erstaunlich war, dass der Arzt vehement darauf bestand, dass das Implantat sich nicht gedreht hatte sondern es eine Kapselfibrose wäre. Das hatte aber der Arzt hier vor Ort nach dem Ultraschall ganz klar ausgeschlossen. Soll mir aber letztendlich auch egal sein. Hauptsache es ist jetzt so wie es sein soll. Also warte ich jetzt mal die Heilung ab. Den Verband darf ich Mittwoch oder Donnerstag abnehmen, dann werde ich das Ergebnis das erste Mal sehen. Danach wieder sechs Wochen Stütz-BH, und dann ist hoffentlich alles gut und ich kann mein Dekollté präsentieren.

Doof ist nur, dass ich wieder nur auf dem Rücken liegen darf, was mir mal wieder kurze Nächte beschert. Aber immerhin geht es ohne Schmerzmittel.

« Ältere Beiträge

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑