Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: Mai 2011

auf gepackten Koffern

Da kriegsch ja mal wieder Hals. Seit zwei Wochen ist die Rede davon, dass am Donnerstag die Korrektur-OP stattfinden soll. Die Bude ist klariert, naja, so halbwegs, alles ist vorbereitet, Vorräte sind angelegt. Verabredungen am Zwischenstop-Ort sind getroffen, Hotel ist gebucht, Koffer sind gepackt und dann kommt als Termin plötzlich Freitag gegen abend…. gggrrrrrrr

Und die Bestätigungsmail auf die Nachfrage kommt mit Sicherheit heute abend nicht mehr… also entweder morgen alles erstmal auf Komando zurück und alles um einen Tag verlegen oder direkt nach Mailerhalt mit fliegenden Fahnen aus der Tür und los….

Dat nervt ja mal wieder…. naja… drückt mal die Daumen, dass alles gut geht und ich heil und gleichmäßig proportioniert wieder zurück komme.

*sich auf die gepackten Koffer setzt und schmollt*

Jobhopping

Das nenn ich mal fix. Kaum liegt die Kündigung im Briefkasten kommt ein neuer Job um die Ecke. Da hatte ich mich doch ausnahmsweise mal bei einem „Sklavenhändler“ beworben. Allerdings bei einem der wenigen mit wirklich gutem Ruf. Und einer von denen, die eher auf Vermittlungsprovisionen scharf sind und nicht darauf, Leute so lange wie möglich auszuleihen.

Vor knapp zwei Wochen kam ein Anruf von denen. Die Stelle auf die ich mich eigentlich beworben hatte wäre inzwischen vergeben, aber sie hätten da was, passend zu dem, was ich die letzten Jahre gemacht habe. Ob sie meine Daten weitergeben dürften. Klar, warum nicht. Eine Stunde später kam schon der nächste Anruf. Der potentielle Arbeitgeber würde gerne vorab ein telefonischen Vorstellungsgespräch führen. Ob das ginge und wenn ja, wann… klar geht das!

Das Gespräch war dann auch sehr nett. Allerdings musste ich etwas schlucken, als ich am Sonntag zufällig mitbekam, dass die Firma derzeit von der Presse ordentlich Prügel bezieht. Naja, im folgenden persönlichen Vorstellungsgespräch gingen die aber sehr offensiv mit der Berichterstattung um. Und obwohl ich gar nicht dazu kam, viel zu sagen, hatte ich von dem Vorstellungsgespräch einen guten Eindruck….

Die wohl auch… jedenfalls kam gleich gestern Morgen der Anruf, dass ich dort anfangen kann. Also wieder zurück in meine Branche, zurück ins Büro, zurück an den Schreibtisch… dahin wo ich hingehöre und zu dem Thema, von dem ich Ahnung habe.

Natürlich erstmal drei Monate über die Zeitarbeitsfirma, aber zu einem verdammt guten Lohn. Soviel hat sich netto noch nie in einem Monat auf mein Konto verirrt. Also lehne ich mich erstmal zurück und schaue, was das wird. Am Montag ist Vertragsunterzeichnung und spätestens am 15ten geht es los. Es sei denn ich bin schneller fit nach der OP, dann kann ich jederzeit eher…  schaun wir mal…

hach ich freu mich!!!!!

Da war ja noch was….

jaaa, der Postjob hat sich erledigt. Und was soll ich sagen, ich bin froh drüber…  Der Knöchel ist noch immer kaputt und die Bandscheibe zickt wie doof. Und das trotzdem ich ja nun schon die vierte Woche krankgeschrieben bin. Die Krankengymnastin hat gestern die Hände überm Kopf zusammen geschlagen. Das geht mal gar nicht.

Immerhin weiß ist der Eisenwert wieder normal. Der war total im Keller bzw. die Eisenreserve nicht mehr vorhanden. Kein Wunder, dass man da nach zwei Treppen jappst wie ein Fisch auf dem Trockenen, so ohne Sauerstoff is auch total doof.

Inzwischen ist auch klar, wohin das Eisen vermutlich war. Verdachtsmomente gab es ja mehrere, mein Hausarzt hätte am liebsten das Renterprogramm gefahren (Magen- und Darmspiegelung), das fand ich dann aber doch nicht so richtig spaßig.

Ich hatte zwar schon kurz nachdem ich bei der Post angefangen war den Verdacht, dass da mit der rechten Brust was nicht stimmt, nach dem Sturz war ich mir dann ziemlich sicher, immerhin war sie deutlich geschwollen. Da war wohl das Blut hin… *grmpf*

Zum Glück fand ich hier in der Stadt einen Arzt, der sich mit sowas auskennt, also selber Brustvergrößerungen macht, und der war auch noch so nett, mich nach einer SOS-Mail gleich am nächsten Tag anzuschauen. Ein Ultraschall ergab dann, dass sich offenbar das rechte Implantat gedreht hat. Außerdem besteht der Verdacht, dass die innere Naht links nicht mehr ganz dicht ist. Gut, das mit dem Drehen kann passieren, auch nach längerer Zeit, aber doof isses trotzdem und außerdem tut es verdammt nochmal weh.

Da er leider für die Korrektur horrendes Geld haben wollte geht die Reise also nächste Woche Mittwoch wieder nach Pilsen um das ganze in Ordnung zu bringen. Also alles von vorne, ewig kein Sport, ewig Stützwäsche, etc. pp. Ich freu mich. Nicht!

Immerhin hab ich schnell nen Termin bekommen und mein Lieblingsrheinländer (formaly known as Dauertelefonierer) fährt mit, hält Händchen und bringt die Mupfel und mich – hoffentlich ;o) – heil wieder zurück. Natürlich übernimmt er auch die anschließende Krankenpflege. Immerhin hätte er gerne, dass man „die Dinger dann mal richtig benutzen kann“ :mrgreen:

Wenn ich dann noch auf die erste Abrechnung von der Post für nen ganzen Monat gucke, dann geht das nicht mal mehr als Schmerzensgeld durch. Sowenig hab ich in den letzten 10 Jahren nicht verdient….

Also verdienen tu ich eh mehr… viiiieeel mehr, aber weniger hab ich in den letzten 10 Jahren nicht bekommen.

Aber nun…. ein weiterer Schwank als Gutenachtgeschichte für die Enkel, die ich niemals haben werde…

Immerhin hab ich noch ein paar Eisen, also Bewerbungen, im Feuer und die Tage kommen noch welche dazu. Kann also nur besser werden. Derweil schau ich mal, dass ich meine alten müden Knochen wieder sortiert bekomme und dann in 7 Wochen hoffentlich endlich wieder zum Sport darf. Da machste nen Job bei dem Du Kondition bekommen solltest und was haste davon, liegst invalide auf der Couch und darfst gar nix mehr machen….

Jaja, man merkt, der 40ste nähert sich mit gr0ßen Schritten… aber pssssst, nicht weitersagen :wink:

Mupfelwechsel

Tadaaaa *Trommelwirbel*

Darf ich vorstellen die neue Mupfel die ich seit gestern durch die Gegend kutschiere…. ganz schön schnell die kleine…

und zum Abschied nochmal die alte Mupfel.

ach, und wer original Mupfel-Feeling will, sie steht bei Ibää zum Verkauf ;o)

Darf es etwas mehr sein?

11 Jahre und fast einen Monat war sie an meiner Seite. Genauer gesagt, ich in ihrer. Meistens vorne links. Fast 272000 km haben wir zusammen bewältigt. Nie hat sie mich im Stich gelassen. Nur einmal hatten wir einen kleinen Unfall. Sie hat alles klaglos ertragen, diverse Umzüge, Städtetouren, Shoppingtouren…  die Kleine hat eine Menge geleistet.

Morgen fahren wir zusammen unsere letzte Tour. Danach wird sie erstmal untergestellt, während ich ihr ein hübsches neues Zuhause suche. Vielleicht sogar mit Garage? :mrgreen:

Jaaa, morgen passiert mal wieder was gutes. Die Mupfel 6.0 tritt ihren Dienst an, mit mehr PS, mehr Türen, mehr Platz, mehr Klimaanlage (also mehr als nur ein rechtes und ein linkes Fenster :wink: ), mehr Musik, mehr Bass…

Ich freu mich wie bolle!!

Glück ist…

…  wie ein One-Night-Stand

Es begegnet Dir zufällig, haut Dich um, legt Dich flach und wenn Du aufwachst ist es weg und Du hast nicht einmal seine Telefonnummer

Finde den Fehler

Ich war gestern mit einer meiner lieben Freundinnen in der Waterfront. Ich brauchte uuuunbedingt eine neue Jacke….

Korrektur… ich brauch immer noch eine neue Jacke… :mrgreen:

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑