Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: April 2011

was mach ich nur???

Ohman, das ist derzeit echt schwer. Ich bin ja eigentlich nicht so der Typ, der die Flinte ins Korn wirft, aber derzeit geh ich total am Stock.

Nicht nur, dass der Knöchel nicht besser werden will, jetzt zickt auch noch die Bandscheibe und die Knie. Dazu kommen erhöhte Entzündungswerte im Blutbild und ein massiver Mangel an roten Blutkörperchen. Das wäre dann wohl die Erklärung dafür, dass ich jeden Tag nach der Arbeit kaputter bin.

Heute war der Tag irgendwie besonders blöd. Am liebsten hätte ich denen bei der Post heute morgen den ganzen Mist vor die Füße geworfen.

Erst hatte ich verschlafen, ok, das ist natürlich meine Schuld, dann wollte ich mit dem Personaldisponenten klären, wann es am besten passt, dass ich diese Woche noch zum Röntgen gehe. Der hat aber gezickt… holla die Waldfee

Dafür wäre der freie Tag, kriegte ich zur Antwort. Seh ich theroretisch ein, aber ich musste meinem Arzt gestern versprechen, diese Woche zum Röntgen zu gehen, ansonsten hätte er mich direkt aus dem Verkehr gezogen. Eben wegen der schlechten Blutwerte.

Naja, es kamen nur blöde Sprüche und ein Kommentar nach dem Motto, dann könnte ich mir die Vertragsverlängerung wohl von der Backe putzen. Ganz ehrlich?? Auf die Vertragsverlängerung lege ich gerade ausgesprochen wenig Wert.

Ich hatte eh grottenschlechte Laune (wegen Verschlafen, keine Zeit für Kaffee und so) und hatte mich noch mit Kollegen unterhalten. Die haben dem Personaldisponenten dann wohl einen Tipp gegeben und er kam dann irgendwann angedackelt und hat versucht einzulenken.

Trotzdem fällt mir die Posttour jeden Tag schwerer und ich hab kaum noch Energie. Nach Feierabend sinke ich praktisch nur noch auf die Couch. Und wenn ich dann noch duschen gehe komm ich fast nicht mehr vom Sofa hoch, weil mir alle Knochen weh tun.

Das kann es nicht wirklich sein.

Zum Glück sieht es so aus als hätte ich noch ein anderes Jobangebot in Petto. Im Büro…  da wo ich hingehöre.

Nun überlege ich ernsthaft, ob ich morgen nach dem Röntgen nur eine Krankschreibung für den einen Tag nehme oder ob ich direkt verlängere. Natürlich hängt das ein Stück weit auch vom Röntgenergebnis ab, aber ich bin derzeit sowas von am Ende, dass ich ernsthaft in Erwägung ziehe, mich länger krankschreiben zu lassen und zu hoffen, dass ich darauf hin die Kündigung kriege. Das ist sicher nicht die feine englische Art, aber ich weiß mir fast schon keinen anderen Rat mehr.

Wie gesagt, eigentlich ist das ja nicht meine Art. Eigentlich finde ich aufgeben auch total doof und eigentlich wollte ich durchhalten.

Aber es sollte doch eigentlich so sein, dass mir die Tour allmählich leichter fällt und nicht jeden Tag schwerer, oder sehe ich das falsch??

Blöd ist, dass ich mich, wenn ich die Kündigung kriege, evtl. noch ein wenig mit der neuen Mupfel gedulden muss. Wenn ich weiter durchhalten würde, wäre sie in zwei Wochen mein….  aber ist es das wert sich so scheiße zu fühlen und die Gesundheit weiter auf’s Spiel zu setzen???

Was soll ich nur machen???

Familiendingens

Jetzt geht es also los. Morgen startet dieses Familienkennenlerndings. Also erstmal zu seiner Familie Richtung Pott und auf dem Heimweg geht es bei meiner Familie vorbei. Ist schon verdammt komisch wenn man das viele Jahre nicht hatte. Bin ja mal mächtig gespannt wie das laufen wird.

Immerhin bleibt mir einmal mehr das Schwiegermutterdings erspart. Schwiegermütter mochten mich noch nie. Aber ich hab mir ja wieder ne Halbwaise ausgesucht :wink:

verblüfft

Offenbar habe ich in den letzten Tag einige Freunde und Freundinnen echt verblüfft. Und mich selbst nicht weniger *g*

Da hatte ich doch tatsächlich 12 Tage Besuch vom Dauertelefonierer und ich bin nicht Amok gelaufen. Immerhin gab es schon Zeiten, in denen ich schon nach zwei Stunden wieder alleine sein wollte und mich Gäste, welcher Art auch immer, genervt haben.

Klar, es ist total ungewohnt und ab und an auch anstrengend. Immerhin mach ich hier seit vier Jahren alleine mein Ding so wie es mir in den Kram passt. Aber offenbar hat dieser Kerl, der sich da in mein Leben gequatscht hat :wink:  auch ein ziemlich gutes Gespür dafür, wenn ich gerade nicht reden will. Immerhin kriegte ich nach getaner Arbeit erstmal nen Kaffee serviert und braucht mich hier nicht um wirklich viel zu kümmern. Also das Rundum-Wohlfühl-Paket.

Und noch komischer ist, dass es jetzt plötzlich komisch ist, hier alleine zu sitzen. Heimlich lausche ich auf Tastenklappern aus dem Arbeitszimmer. Aber da klappert nix. Da steht auch kein Noti…

Selbst die Katze, die anfangs etwas verwirrt war, sich dann aber kurzerhand entschlossen hat, an ihm die Erziehungsversuche zu testen, die bei mir versagt haben, scheint etwas verwirrt zu sein, dass ich heute alleine heim gekommen bin.

Und noch verblüffender ist, dass ausgerechnet ich, die auf jeden Fall erstmal alles von der Familienschiene fern halten wollte, zu Ostern erst mit ihm zu seiner und dann mit ihm zu meiner Familie fährt. Mal gucken was Frau Mamaa dazu sagt. Es könnte sein, dass sie das so schnell nicht so toll findet. We will see.

Auf jeden Fall ist noch alles irgendwie verwirrend und komisch… alles sehr fremd, wenn auch schön

Hardcore-Job

Wenn ich – ganz theoretisch – einmal Enkel hätte, was natürlich niemals der Fall sein wird, dann würde ich auf die Frage nach dem anstrengendsten Job meines Lebens ganz klar antworten: das war bei der Post.

Das ist wirklich kein Zuckerschlecken!!! Drei Wochen sind rum und die letzte Woche hat man mich schon komplett allein auf die Menschheit losgelassen. Von den anderen dreien, die mit mir in der Filiale angefangen sind haben inzwischen zwei den Job geschmissen. Ab und an war ich auch schon kurz davor.

Dabei hab ich für Dienstag und Mittwoch schon großes Lob bekommen. Ich war meist so zwischen 15 Uhr und 15.30 Uhr mit meiner Tour und angeblich schafft das der Stammzusteller nicht mal. Das tat natürlich gut. Dafür kam es dann am Donnerstag knüppeldick. Es war eh nicht mein Tag, dann noch jede Menge Werbung und irgendwann bin ich einfach stumpf mit dem voll beladenen Postrad umgekippt. Zum Glück hatten zwei nette ältere Herren das Scheppern gehört und mir wieder auf die Beine geholfen. Es ist zeitweise echt krass, wieviel Gewicht man auf so ein Rad packen muss. Das kann ich kaum festhalten. Und dann noch halbwegs schnell damit fahren.

Samstag war dann auch nochmal hart. Da kommt ja die wöchentliche Einkauf aktuell. An dem Abend, also nach der Verteilung, hat dann auch die zweite Neue aufgegeben.

Aufgeben will ich eigentlich nicht. Aber inzwischen merke ich schon die körperlichen Auswirkungen. Zwar wird die Kondition besser, aber dafür ist seit gestern der linke Knöchel plötzlich doppelt so dick wie der rechte und anscheinend entzündet. Hoffentlich wird das schnell wieder besser. Wenn nicht, dann hab ich ein ernsthaftes Problem.

Aber immerhin bleibt mir der nächste harte Samstag erspart. Da hab ich nämlich meinen freien Tag :mrgreen:

Auf jeden Fall ist das kein Job, den man bis zur Rente mal eben so macht. Auch wenn es nach wie vor Spaß macht.

Suche eingestellt

Wer hätte das gedacht.  Sieht tatsächlich aus als hätte sich die Feuerbengelsuche erledigt. So schnell kann’s kommen!

Viel verraten werd ich Euch natürlich erstmal nicht *g*

Aber soviel sei verraten, es ist der Dauertelefonierer von dem Ihr ja hier schon mal gelesen habt.

Inzwischen gab es ein Treffen und kurz darauf hat er mich am Wochenende besucht. Und so wie es aussieht wird er in den nächsten Tagen wieder hier eintrudeln. Ein Grund mehr, warum es hier derzeit gerade etwas ruhiger zugeht. Arbeiten, telefonieren und Skypen sind nunmal zeitintensiv und irgendwann fall ich dann einfach nur noch wie erschlagen in die Mulde.

Auf jeden Fall fühlt es sich ungewohnt gut. Und ich ertappe mich dabei, in Momenten, in denen ich jeden anderen gefragt hätte, ob ihm der Helm brennt zu sagen „klar, logisch melde ich mich wenn ich zuhause bin“, oder so *g*

Jetzt lehne ich mich also erstmal zurück, gucke was das ist oder wird und dann erzähl ich Euch vielleicht in Ruhe, was da alles so passiert ist… vielleicht (immerhin will ich zumindest sein Einverständnis, bevor ich aus dem Nähkästchen plaudere, nech)

:mrgreen:

Christels erste Erfahrungen

sozuagen… die erste Woche im neuen Job ist rum.

Zwar macht es meinstens richtig Spaß, aber man stösst schon heftig an Grenzen. Immerhin ist es locker 6 Jahre oder so her, dass ich zum letzten Mal ne weitere Fahrradtour gemacht habe. Und dann sitzt man plötzlich auf einem vollgeladenen Postrad und kämpft sich durch die Stadt.

Dienstag war ja der erste Tag und da war ich schon platt. Nicht zuletzt, weil ich die Nacht gefühlt nur eine Stunde geschlafen hatte. Aber immerhin hatte man mich einem der schnellsten Postboten der Filiale zugeteilt, und so war an den ersten Tagen mittags Feierabend. OK, am Dienstag bin ich nach der Arbeit praktisch erstmal in Tiefschlaf gefallen.

Samstag war dann wirklich grenzwertig. Dazu muss man sagen, dass es am Samstag immer eine Werbung zu verteilen gilt, die in wirklich jeden Briefkasten muss. Das war schon krass. Nebenbei war es an dem Tag das erste Mal dieses Jahr richtig warm und ich war dem langsamsten Boten zugeteilt. Also ganz ehrlich, es ist schon fies wenn man am Nachmittag noch unterwegs ist und die Leute in ihren Gärten sitzen und aus jedem zweiten Garten der Duft von Grillkohle und Grillfleisch strömt.

Am Samstag war ich dann auch so platt, dass ich nach der wohlverdienten Dusche direkt in Tiefschlaf gefallen bin und gestern steckte mir das auch noch ganz schön in den Knochen. Also wenn ich vorher nicht schon fleißig gesportelt hätte, hätte ich das, glaube ich, nicht auf die Reihe gekriegt.

Also körperlich ist es defintiv schon hart. Aber ich hoffe, dass die Kondition schnell kommt und ich nach der Zustellung nicht mehr sooo kaputt bin. Wie das dann so ist wenn es schüttet wie aus Eimern oder Schnee und Eis angesagt sind werden wir sehen.

Achja, ich versuche gerade zu lernen mehr zu essen. Ich wußte nicht, dass man so erschöpft sein kann, dass man nichts mehr essen mag. Die erste Woche in dem Job hat mich locker drei Kilo gekostet. Jetzt heißt es futtern futtern futtern. Hab ja ein weiteres Abnehmverbot bekommen, also nicht nur von Frau Mamaa… aber das ist eine andere Geschichte… :mrgreen:

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑