Besserung in Sicht

Langsam langsam geht es bergauf. Der Tipp meiner Freundin mit den Rescue-Tropfen war wirklich gut. Der mit dem Johanniskraut vermutlich auch. Allerdings hab ich das schon wieder abgesetzt. Zwei Tage nach Einnahmebeginn hab ich mich noch gewundert, warum ich andauernd Bauchweh hab…  lag wohl an der Lactose in den Tabletten. Ist aber auch blöd, wo das Zeug alles drin ist.

Trotzdem geht es mir schon deutlich besser.

Wenn ich überlege, wie ich bei Therapeuten am Donnerstag nach meinem Geburtstag noch in Tränen ausgebrochen bin, dann haben die Rescuetropfen am Freitag auf dem Weg zur Bloggerparty schon eine Menge bewirkt. Und das Wochenende dort mit all den lieben Menschen hat mir natürlich auch richtig gut getan.

Inzwischen krieg ich wieder einiges auf die Reihe, gehe regelmäßig mit Nadinechen schwimmen, hab mein Casa für den Besuch der hoffentlich bald Chefs am vergangenen Freitag gründlich geputzt und gewienert, gehe raus und habe Spaß.

Ganz besonders ist mir das am vergangenen Freitag aufgefallen. Meine Freundin war hier, wir hatten mächtig Spaß und irgendwann fiel mir auf, dass ich wieder herzhaft lachen konnte. Das tat unendlich gut!!

Insgesamt geht es also langsam bergauf. Was allerdings nichts daran ändert, dass ich definitiv in Therapie gehen werde. Nächste Woche ist wieder ein Termin. Noch muss ich regelmäßig anrufen und schauen, ob irgendwer seinen Termin abgesagt hat. Ich hoffe, dass ich nächsten Monat dann vielleicht schon reguläre Termine bekomme.

Auf jeden Fall weiß ich jetzt, dass der Suizid von Manfred nur das Fass zum Überlaufen gebracht hat. Auch wenn ich damit derzeit noch nicht wirklich umgehen kann. Aber mir ist bewußt, dass bereits vorher was im Argen lag. Mir ist noch nicht ganz klar was, aber das werde ich noch herausbekommen. Und schaden können ein paar Stunden Therapie bestimmt nicht.

Also mit kleinen Schrittchen weitertrippeln und nen Handstock für die Steigungen einpacken :wink:

Dieser Beitrag wurde unter Alltag abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Besserung in Sicht

  1. Nadinechen sagt:

    genau, wer mit mir zu tun hat kennt keine schlechte Laune oder Trübsal! *grins*

    Mir tut das schwimmen aber auch sehr gut und bin dankbar nun jemanden zu haben, der mit mir meinen Schweinehund besiegt! ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)