Von einer die auszog ein Haus zu verkaufen

Ja, stimmt, da war ja noch was. Ich hab da ja noch diese Hütte an den Hacken, die ich verkaufen will. Ich weiß, ich bin eine faule Sau und komme nicht dazu zu bloggen :-?   aber ich gelobe Besserung.

Also da war ja noch das Haus. Dass meine Mieter den Mietvertrag gekündigt hatten wisst Ihr schon. Es gab dann auch recht schnell einen Interessenten. Der wollte erstmal handeln. War ja klar. OK, heimlich still und leise hatte ich natürlich gehofft, dass einer kommt und einfach den ausgeschriebenen Kaufpreis zahlt.

Ich hatte mich dann lange mit meinen Eltern und dem Banker meines Vertrauens dem das Haus in Wahrheit gehört beraten. Ergebnis war, ich hab bei dem Kaufpreis was übrig. „Nur“ die Hälfte im Vergleich zum ausgeschrieben Preis, aber besser als nix.

Soweit so gut. Nun musste der Kaufinteressent noch das ok von der Bank haben. Wer kann schon ein ganzes Haus in bar bezahlen?!? Es zog und zog sich, dann hieß es, der Interessent wolle noch ein weiteres Finanzierungsangebot. Und dann ward er nicht mehr gesehen. Da hat die Bank wohl nicht so mitgespielt.

Zufällig tauchte aber zeitgleich ein anderer Interessent auf. Der wollte das Haus auch. Genau gesagt sogar immernoch. Das ganze gestaltete sich jedoch etwas schwierig. Der Herr ist selbstständig und das mögen kleine Banken in der norddeutschen Tiefebene gar nicht gerne. Vonwegen Risiko und so. Zuerst wollten Sie aber einen Eigenkapitalnachweis. Eine Woche später war der da. Mir fiel ein Stein vom Herzen und ich erwartete quasi schon den Notartermin.

Aber nein, zu früh gefreut. Da war ja noch was. Der braucht ja für den Rest noch die Finanzierungszusage. Sollte ja theoretisch kein Problem sein….  theoretisch

Praktisch war es eins. Da er selbstständig ist traute sich weder ein Sachbearbeiter noch einer der Abteilungsleiter dieser großen Bank mit dem verdrehten roten Fragezeichen (Ihr wisst schon :wink:  )  eine Entscheidung zu treffen und den Kredit zu bewilligen. Statt dessen wurde der schwarze Peter an die nächste Etage hochgeschoben. (Mit dem Herrn der nun zuständig ist haben mein Makler und ich früher eng zusammen gearbeitet *g*)

Nun saß ich also schon am Freitag und Montag wie auf Kohlen und habe auf Rückmeldung von meinem Makler gewartet. Heute kam sie nun endlich.

Die Finanzierung ist bewilligt!! *strike*  Morgen steht noch ein Termin vor Ort an, und danach will mir der Makler schnellstmöglich den Notartermin mitteilen. Also sooo viel kann eigentlich nicht mehr schief gehen. Auch wenn die Hütte jetzt vermutlich etwas muddelig aussieht. Am Wochenende sind nämlich meine Mieter ausgezogen. Einen Monat zu früh.

Und während ich vorhin meiner Freundin die frohe Botschaft berichtete, stellte sie eine echt pfiffige Frage….  die ich aber nicht beantworten konnte:

Für wieviel will der die Hütte denn kaufen???

Ich hab keine Ahnung… also warte ich morgen auf zwei Überraschungen, wann der Notartermin stattfinden soll und was mein Kontostand hinterher sagt! :mrgreen:

Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)