Selbstmord auf Inlinern?

Lange Jahre wollte ich es immer mal versuchen, aber irgendwie hat es nie geklappt. Erst bekam meine seinerzeit beste Freundin einen Bandscheibenvorfall und konnte nicht, dann ist sie weggezogen, dann wollte ich immer mal ihre Inliner testen, dann wollte ich mit Th. fahren, aber es ist nie soweit gekommen.

Und dann rief vor ein paar Wochen meine Freundin an. Bei einem Discounter gab es Inliner im Angebot. Zu der Zeit konnte ich mir die gerade so gar nicht leisten und von verschiedenen Seiten hatte ich gehört, dass die qualitativ auch nicht wirklich gut sein sollten.

Eine Weile später war ich dann bei meiner Freundin und sie zeigte mir ihre neuen Inliner. Sie hatte die vom Discounter wieder zurück gegeben und sich bei einem Sportausstatter welche mit einem neuen Bremssystem geholt.

Und ich Großmaul musste mich natürlich weit aus dem Fenster lehnen „Die hol ich mir auch'“

Am Wochenende drauf war ich fällig. Wir haben uns getroffen und sind zusammen zu dem Sportausstatter gefahren. Die richtigen Inliner waren schnell gefunden und ich hab sie anprobiert. Das erst mal mit den Dingern aufstehen war schon mal nicht so einfach. Und ich gestehe: Ich hatte Schiss!!  Ich hatte totale Angst, mich damit richtig auf die Nase zu legen. Aber meine Freundin war ganz optimistisch „Du schaffst das schon“

Nagut. Die Inliner waren gekauft, die entsprechende Schutzausrüstung auch und letzten Sonntag war es dann soweit. Wir wollten üben. Sie fährt schon länger und um längen besser als ich. Ich hatte die Inliner im Auto angezogen und musste erstmal gucken, wie ich damit in die Senkrechte komme. Zwei vorsichtige Runden ums Auto und es war klar, das sind keine Schlittschuhe oder Diskoroller….  mit denen konnte/kann man sich ja abstoßen.

Dann hatte ich eine glorreiche Idee. Ich hab mich daran erinnert, wie ich als Kind Schlittschulaufen gelernt hab. Ich kriegte meine ersten Schlittschuhe an, wurde zusammen mit einem Küchenstuhl auf dem zugefrorenen Kanal geparkt und meine Eltern gingen Tee trinken….  und ich hab mich am Stuhl festgehalten und den vor mir her übers Eis geschubbert…. bis es ohne Stuhl ging.

Nun lassen sich Stühle bekanntlich mehr schlecht als recht über Parkplätze schieben. Das ruckelt so :wink:  Aber auf Parkplätzen, vor allem wenn sie zu Supermärkten gehören, gibt es Einkaufswagen.

Also hab ich mir einen Einkaufswagen geschnappt und bin 5 oder 10 Minuten hinter dem Einkaufswagen über den Parkplatz gerollt…. und dann hatte ich es raus.

Was soll ich sagen…. ich bin nicht einmal hingefallen. (Allein die Tatsache, dass ich das jetzt geschrieben habe wird dafür sorgen, dass ich mich morgen oder übermorgen übelst auf die Nase lege!!)

Auf jeden Fall macht es total Spaß und ich kann kaum erwarten, wann wir wieder losziehen. Und wir müssen dringend bremsen lernen :-D   Also ich meine das Bremsen ohne Verkehrschilder oder Bäume oder Hecken als Hilfsmittel :roll:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Kommentare zu Selbstmord auf Inlinern?

  1. AndiBerlin sagt:

    Mutig!
    Nee, für mich wäre das nichts. Und bist Du jetzt auf den Geschmack gekommen?

  2. Feuerengel sagt:

    @ AndiBerlin

    Jepp!! Das macht total Spaß und ist viel einfacher als Schlittschuh laufen :-)

  3. Judy sagt:

    Wer bremst verliert! :mrgreen:

    Ich hab auch so angefangen. Mittlerweile fahre ich leider kaum noch, aber das macht riesig Spaß :-D

  4. Das klingt so süß. :) Du bist mir sympathisch.

    Das mit dem Bremsen habe ich auch noch nicht so wirklich raus…obwohl ich schon seit der Grundschule Inliner fahre…hm, da sollte ich mir vielleicht mal Gedanken drüber machen. ;D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)