Messe-Einsichten

Solltet Ihr Euch jemals in einer Halle wiederfinden, in denen sich hunderte, wenn nicht tausende, mächtig aufgetackelte Tussies mit Trollys gegenseitig über die Füße fahren und ihr nicht wißt, wo Ihr seid – ich kann’s Euch verraten. Ihr seid auf der „Beauty“!!

Solltet Ihr gleichzeitig den Wunsch verspüren, ähnlich angetusst herumlaufen zu wollen, dann nehmt die Gold-Karte Eures Liebsten mit und tobt Euch aus.

Auf so einer Messe könnt Ihr so ziemlich jede Schönheitsbehandlung über Euch ergehen lassen, die sich findige Marketing-Menschen oder Quacksalber ausgedacht haben. Ob die tatsächlich was bewirken wage ich – zumindest bei wenigstens 50% der Anwendungen – zu bezweifeln. Zumindest füllen Sie offenbar die Kassen der Anbieter, den teilweise sind die Preise wirklich atemberaubend *g*

Wunderlich ist auch, was für Menschen – natürlich in der Mehrheit Frauen – da herumlaufen. Zum einen gibt es die Edeltussis. Die tragen offenbar das Make-Up per Spachtel auf, tragen außergewöhnlich gut kombinierte Klamotten (und das meine ich wirklich so!!) und können tatsächlich so einen Messetag mit Stilettos überleben. Wer schön sein will muss eben leiden. Mir hat der Tag schon in den flachestens gemütlichsten Turnschuhen, die ich besitze, dicke Füße und Rückenschmerzen beschert.

Dann gibt es da noch die oftmals ausgesprochen jungen, prolligen Mädels, die davon träumen eine Edeltussi zu werden und bei denen man sich auf den ersten Blick fragt, was die wohl auf so einer Messe wollen. Die passten da ungefähr so gut hin wie ein Elefant in den Porzellanladen. Ebenso wie die vermeindlichen Kosmetikerinnen, die überhaupt gar nichts von der Kombination von Farben und/oder Mustern verstehen und für sich selbst die denkbar schlechteste Werbung sind. Einige wenige Exemplare hätten auch direkt auf’m Maisfeld als Vogelscheuche arbeiten können.

Die lustigsten Messebesucherinnen waren allerdings die Mütter mit ihren Töchtern. Zumeist waren die Töchter wirklich bildhübsch und ausgesprochen elegant. Da waren wirklich beneidenswerte Geschöpfe dabei. Schade nur, dass die Mütter in der Regel nicht als Mütter erkannt werden wollten und auf Krampf versuchten, als unwesentlich ältere Schwester durchzugehen. Das war zum Teil wirklich peinlich!!

Natürlich gab es auch viele Frauen, die offenbar keine beste Freundin haben. Beste Freundinnen würde im Zweifelsfall mal sagen „Das kannst Du so nicht anziehen“ *g*

Das mit den Trollys ist auch so ein Kuriosum. Je kleiner die Frau desto größer der Trolly. Zwar kann man in den Dingern jede Menge Zeug verstauen, aber zeitweise – vor allem in den Hallen, in denen viel los ist – sind die wirklich unpraktisch. So braucht man immer einen Trolly-Sitter, der grundsätzlich mit dem Trolly im Weg steht (weil es einfach keinen Platz gibt, an dem man nicht im Weg steht) und auf die schon gekauften Waren aufpasst. Ich erwähne jetzt lieber nicht, dass wir gezielt ohne Trolly losgezogen sind und ich zum Schluss teilweise mit 2 von den Dingern irgendwo im Weg herumstand und den Trolly-Sitter gespielt habe *g*.

Für die vernunftbegabten Frauen, die so einen Trolly nicht mitnehmen, weil das Ding einfach hinderlich und unpraktisch ist, gibt es irgendwann beim Einkauf so einen Trolly aus Pappe für umsonst, damit frau keine Tüten schleppen muss. Naja..  welche Sorte Trolly einem über die Füße fährt ist letztendlich auch egal. Irgendwann war ich an einem Punkt an dem ich der nächsten, die meine Füße plattfährt, eine an den Hals gehauen hätte *g*

Auf der Messe war sogar „Prominenz“ anwesend. Da das Alphabet nicht mehr Buchstaben hergibt, ordne ich die beiden mal als Z-Promies ein. Ich muss zugeben, dass ich die Namen der beiden nicht mehr wußte, aber auf Grund ihrer äußeren Erscheinung sind die beiden sehr einprägsam. Auch wenn ich sie immer beim zappen nur für Sekundebruchteile im Fernsehen gesehen hatte. Es waren Bibi + Rolli. Diese seltsame, ausgeprochen übergewichtige Pärchen aus Köln, dass regelmäßig als Reality-Soap aufgewärmt wird. Ich kann mich dunkel erinnern, dass die zwei mal eine Kneipe aufmachen wollten und angeblich Magenbänder eingesetzt bekommen haben. Davon redet wohl inzwischen niemand mehr, was bei dem offenbar ausgebliebenen Erfolg auch kein Wunder ist. Wenn immer so schön die Rede davon ist, dass man im Fernsehen dicker aussieht als im wahren Leben, weiß ich heute, das ist gelogen!!! *g*

Was mich allerdings erstaunte war, dass die nicht nur unglaublich übergewichtig sind, sondern auch beide ausgesprochen groß. Beide scheinen ein Stückchen größer zu sein als ich, und ich bin ja nun schon nicht klein. Allerdings hab ich auch nicht darauf geachtet, was für Schuhe (also Absätze) Bibi getragen hat. Mich würde nur brennend interessieren wie sie ungeschminkt aussieht. Abgesehen davon, dass die Haut unter so viel Make-Up nicht wirklich gesund aussehen kann, gehe ich auch davon aus, dass ihr Gesicht gleich viel schlanker wirken würde. Das Make-Up war wirklich erstaunlich dick aufgetragen.

Das Marketing für solche Veranstaltungen wird übrigens offenbar ausschließlich von Männern entwickelt. Vor allem im Bereich Nagel-Design. An den meisten Ständen war die Marketing-Strategie „Gebt den Frauen ausreichend Cocktails umsonst, dann verlieren sie auch beim Shoppen ihre Hemmungen“   Also für jemanden, der nach der Messe nicht fahren muss und keinen klaren Kopf zum einkaufen braucht, ist so eine Messe ein fantastisches Besäufnis und alles für umsonst *g*

Ja ich weiß, ich läster wieder ohne Ende und hinterher gibt’s wieder Schimpfe. Aber die Besucherinnen auf solchen Messen erfüllen erschreckend viele Vorurteile, die Männer Frauen gegenüber haben. Und da ich mich in diese Kategorie Frauen nicht zähle, finde ich das erschreckend *g*

Und ja, natürlich hab ich auch geshoppt. Ich kann nur von Glück sagen, dass ich mit Kosmetik nichts am Hut habe und mir auch nur sehr begrenzte finanzielle Mittel zur Verfügung standen. Aber ab dem Moment in dem wir die Abteilung Schmuck, Schuhe und Taschen betreten haben, wußte ich, warum ich mir vorher ein genaues Limit gesetzt hatte. Da gab es zwar auch viel Schund und Plunder, aber eben auch teilweise richtig richtig schöne Sachen. So habe ich mir dann zumindest zwei wunderschöne Ringe geleistet und ein bisschen Modeschmuck ergattert, der definitiv um einiges günstiger angeboten wurde, als er hier im Einzelhandel zu finden wäre. Oder habt Ihr schon mal Creolen für 1,80 Euro geschossen?

Alles in allem war es ein sehr anstrengender Tag, der Spaß gemacht hat, an dem ich mal was neues gesehen habe und an dem ich ausgesprochen viel geschmunzelt habe. Mal gucken, ob wir im nächsten Jahr auch da sind.

Dieser Beitrag wurde unter Lästerliches, Lebensfreude veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Kommentare zu Messe-Einsichten

  1. cousinchen S sagt:

    jaja… so ein trolly aus pappe… *pfeiff*

    aber schee wars *g*

  2. sundance1969 sagt:

    Hört sich nach einer echten Höllenfahrt für Männer an. ;-)

  3. cousinchen S sagt:

    männer ? die haben da eh nix zu suchen….. ;)

  4. Feuerengel sagt:

    @ cousinchen S

    stimmt, war lustig *g*

    @ sundance

    Da kann Mann Nervenstärke beweisen *g*

    @ cousinchen S

    Doch klar…. als Packesel ;-)

  5. cousinchen S sagt:

    dann hätten wir für nächstes Jahr quasi eine Stelle frei ? ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)