Das schöne am Singleleben ist, dass man seine schlechte Laune so richtig, ohne Rücksicht auf Verluste, ausleben kann. Naja, mögliche Verluste nehm ich heute in Kauf.Warum ich schlechte Laune habe? So gaaanz genau weiß ich das auch nicht.Als erster (und bisher einziger) muss T. unter der schlechten Laune leiden. Da er sich diese Woche mal wieder vergraben hat und sogar sein Handy ausgeschaltet hat muss ich wohl mal deutlich werden. Zwei SMS in der Woche sind entschieden zu wenig. Im Guten hab ich es versucht und dank meines Aszendenten Waage (*g*) habe ich es bisher mit meiner diplomatischen Art versucht. Offenbar funktioniert das nicht. Ober wohl die Worte „Ich bin stocksauer und finde es richtig sch…“ versteht? Mal gucken wann er liest was ich geschrieben habe. Und wenn es ihm nicht passt… tjoar kann ich dann auch nicht ändern… Viele Mütter haben schöne Söhne!!! (Hab ich mir sagen lassen)

Der zweite der darunter leidet ist mein innerer Schweinehund. Ok, heute hat er noch Gnadenfrist aber nun ist Schluss mit lustig. Vor vier Wochen hatte ich noch Panik weil ich zu dünn war und nun haben sich einige Kilos auf die Rippen gemogelt, die da nicht hingehören. Schätzungsweise drei oder vier müssen weg (gefühlte 15!!). Also gehts morgen früh erst zum Arbeitsamt, dann zum Doc und danach ins Schwimmbad. Ob er will oder nicht!!!

Außerdem nervt mich das Wetter. Die Sonne schien so schön auf meinen Schreibtisch und trotzdem sind draußen nur 15 Grad. Und unter meinem Fenster laufen tatsächlich Leute in T-Shirt und kurzer Hose rum. Die kennen wohl keine Schmerzgrenze. Aber wenn in meiner Wohnung nur noch 18,8 Grad sind und ich beim denken ins Strumpeln komme weil die Finger so kalt und unbeweglich sind, dass ich nicht mehr schreiben kann (ich schreibe ja meistens schneller als ich denke, aber so wie heute geht gar nicht!!) dann muss die Heizung an!!!

Dass mein DVD-Player mit der Formatierung vom USB-Stick nicht einverstanden ist und nach der Neuformatierung Dr. House nur in englisch abspielt wird da schon fast nebensächlich (ich will endlich in Ruhe Dr. House gucken *heul*)

Achja, was positives gibts ja – halbwegs – doch noch. Gestern standen 8 (!) Anzeigen in der Zeitung auf die ich mich bewerben konnte. Na wenn da keiner dabei ist, der nur darauf wartet mir ein Plätzchen in seinem Büro zu spendieren, wo ich so ca. 8 Stunden am Tag meine Zeit verbringen darf, dann weiß ich´s auch nicht.

So und nun warte ich darauf, dass T. zurückmotzt. Obwohl, dass sollte er wohl besser morgen machen. Ich neige ja leider dazu bei schlechter Laune etwas zu zynisch zu antworten. Ich glaub das verträgt er nicht.