Langsam geht es voran. Die letzten zwei Abende habe ich den großen Schrank leergeräumt und abgebaut. Heute ist er abgeholt worden. Die Wohnung wirkt auf einmal ganz anders.Eine Schreibtischplatte hab ich auch… zumindest bestellt. Zwei große massive unbehandelte Fichtenarbeitsplatten. Dauert aber ne Weile bis die da sind und dann müssen die noch zusammengeleimt und die Beine und Füße druntergebaut werden.

Bei solchen Arbeiten habe ich ja immer mächtig viel Zeit zum nachdenken. Über mich, über die Männer, über das Leben im allgemeinen, über das was war, Entscheidungen die irgendwann getroffen wurden….

Ich merke, dass ich immer weiter wachse. Irgendwie habe ich immer mehr das Gefühl, dass es tatsächlich sein könnte, dass ich – zumindest einigen – zu aktiv bin und zu viel selber mache… und letztendlich an andere die gleichen Anforderungen stelle wie an mich.

Heute war dann noch M. da. Diesmal war er es der seelischen Beistand brauchte. Ist ja auch gut so, wenn es mal andersherum ist, aber dass es bei ihm Moment nicht so gut läuft tut mir natürlich auch leid. Zumal es ihm schwer fällt sich abzulenken.

Wir waren zusammen noch im Baumarkt und haben die Platten gefunden. Lasur ist noch nicht wieder da :-( Dann haben wir zusammen eingekauft und was leckeres gekocht und noch sehr lange zusammengesessen. Im Internet haben wir noch nach Truhen geguckt. Ich hätte gerne eine große die ich entsprechend streichen kann und dann kommen alle CDs und DVDs da rein. Zwei super Teile waren dabei. Mal gucken, die Auktionen laufen bis zum Donnerstag. Vielleicht hab ich ja Glück.

Dann kam die Krönung. Nach fast zwei Wochen war T. mal wieder online. Er wollte mal hören wir es mir geht. Erst beklagte er sich, dass ihm alle absagen und keiner mit will zum Altstadtfest. Eigentlich wollte er sich dieses Wochenende mit seinem Sohn in der Wohnung seiner Ex einquartieren, weil die nicht da ist und er ja mitten in der Altstadt wohnt. Jetzt ist der Kleine angeblich bei Oma, weil es ja bei ihm zu laut ist. Wer´s glaubt…. jedenfalls fehlte eigentlich nur noch die Frage ob ich nicht mir ihm hingehen will. Dann hätte ich ihn glatt durch die Internet-Leitung geholt. Dann kam noch so ein Spruch wie es mir mit seiner Entscheidung geht Schluss zu machen. Er hätte für sich festgestellt, dass es ihm damit gut geht. Was will jemand hören bzw. lesen der so eine Frage stellt???? Wie doof ist das denn??? Ich hab nur geschrieben, dass ich gut damit leben kann. Danach hat er sich aus dem Staub gemacht. Ja was erwartet er denn`??? Dass ich in Tränen zerfliesse und ihm schreibe, dass mein Leben nix mehr wert ist ohne ihn???

Wenn ich behaupten würde, dass ich ihn vermisse wäre das glatt gelogen. Ich kann mit der Entscheidung wirklich gut leben. Ich wundere mich ja selber über mich, aber mit den Gezicke vorher hat es auch keinen Spaß gemacht und ohne ihn hab ich es nunmal einfacher… ich brauch mir keine Gedanken machen, dass ich da auch noch hinfahren muss oder will…. Das spart Sprit, Nerven und Zeit. Sprit ist mir zu teuer und Zeit hab ich nicht…. oder nur wenig…. die kann ich hier effektiver nutzen. Und vor allem für mich!!!

Naja, morgen krieg ich auch nix gebacken. Im Laufe des Vormittags muss ich ja los in die alte Heimat. Papa hatte Geburtstag. Also gibts lecker Essen und Tee und Kuchen. Danach noch eben bei A. vorbei und dann mal sehen wann ich wieder hier bin. Auf jeden Fall will ich hier auch noch ein paar Sachen schreiben und vorbereiten. Mal sehen ob ich das hinkriege. Zumal ich vorher den Schreibtisch erstmal aufräumen muss. Sieht ja aus wie im Kriegsgebiet. Naja, was morgen nicht fertig wird ist dann Montag dran. Läuft ja nicht weg ;-)