Ich bin auf der Suche…. aber ich weiß nicht was ich suche…. auf der einen Seite wünsche ich mir Ruhe… heute Abend hatte ich sie, aber sie macht mich wahnsinnig…. auf der anderen Seite suche ich Menschen…. Gesellschaft…. die habe ich eigentlich zur Genüge… wenn nicht im Moment sogar im Überfluss…. aber wenn ich sie habe strengt sie mich an….
Jetzt noch der zweite Einbruch ins Büro innerhalb von weniger als einer Woche…. Stress pur und ich habe das Gefühl die Zeit läuft mir davon….

Ich glaube ich suche mal wieder mich…. irgendwie bin ich gerade nie da wo ich bin… ich merke wie ich immer erschöpfter bin… Beim Friseur wäre ich fast eingeschlafen…. aber auf der anderen Seite schaffe ich es nicht einfach mal früh ins Bett zu gehen… und wenn doch einmal – so wie vorgestern – kommt um 22 Uhr wenn ich gerade im Bett liege ein Anruf und es wird wieder weit nach Mitternacht…. aber war ja auch lustig und ich hab das sehr genossen…

Meine Gedanken kreisen nur um das was noch zu tun ist und was noch im Terminkalender steht… aber wenn nichts da steht ist das auch nicht ok…. wie lange kann ein Mensch das aushalten… das geht ja jetzt schon seit Wochen…. eine neue Flucht… seit wann?? Seit Th.?? Eigentlich war ich mit mir im Reinen…. war bereit für ein neues aufregendes Lebenskapitel. Ich denke ich bin es immernoch…. Suche ich nach diesem Kapitel?? Das sich so schnell zugeschlagen hat??? Hätte ich Zeit für so ein Kapitel??? Hätte ich die Ruhe dafür?? Finde ich darin die Ruhe?? Angekuschelt auf dem Sofa?? Mit Rückenkraulen und Fallenlassen….. Suche ich einen Platz an dem ich sagen kann „Ich kann nicht mehr“??

Einen Platz an dem ich sagen kann, dass ich manchmal am Ende meiner Kräfte bin?? Einfach sagen kann „Drück mich mal mir gehts gerade Scheisse“??

Es ist schwer immer stark zu sein. Dabei bin ich das garnicht, es sieht nur keiner. Auf der einen Seite ist der Stress bei der Arbeit, all das was noch erledigt werden muss… auf der anderen Seite kommen im Büro alle weil nix geht und ich ihnen was basteln soll das funktioniert…. ok, Computer sind mein Ding und ich hab Spaß daran, aber meine Arbeit bleibt liegen damit sie arbeiten können…. ich mach es auch gerne aber es setzt mich weiter unter Druck.

Kann man die Zeit anhalten?? Zurückdrehen?? Nein, natürlich nicht…. aber mein Zeitmanagement läuft aus dem Ruder… Vor lauter privaten Terminen habe ich keine Zeit für Überstunden und wenn ich Überstunden mache ärger ich mich, weil ich lieber privat was unternehmen würde… Ein Teufelskreis….

Ich hoffe, dass ich an den Feiertagen zur Ruhe komme…. auf der anderen Seite habe ich Angst davor… ich würde gerne an Silvester irgendwo sein, wo ich alleine bin…. keine Böller die den ganzen Tag schon in der Nachbarschaft detonieren wie im Kriegsgebiet… keine Feuerwerke… kein Silvesterfernsehprogramm in dem alle nur Party machen…. einfach irgendwo in eine einsame Hütte in einem einsamen Wald…. nur ich, ein Buch, eine Flasche Wein, etwas Käse und Ruhe…. Vielleicht würde mich das wieder auf den Boden zurückbringen….

Statt dessen morgen einkaufen, Schlüssel abholen, Kaffee mit T., danach zu Th. Sonntag eventuell zu T. am Compuer helfen oder zu L. Film gucken (Er schreibt wieder brav jeden Tag SMS *g*) zwischendurch etwas arbeiten… irgendwer müsste die Wohnung noch putzen,Wäsche waschen…. dann Montag nach der Arbeit in die Stadt, Dienstag zum Weihnachtsmarkt, Mittwoch Spanisch, Donnerstag Krankengymnasik, Freitag vielleicht Sauna…. und schwupps ist wieder Wochenende…. zwei Wochen muss ich noch durchhalten und richtig Gas geben… danach kann ich bremsen… bis der Wahnsinn zum Jahresanfang wieder los geht…. Bei der Arbeit wird es auf jeden Fall richtig stressig… privat muss ich dann zurückstecken….

Bin ich all dem noch gewachsen????

Und jetzt schlafen gehen…. und frühestens in 12 Stunden aufwachen…. aber dann ist es schon zu spät…. dann schaffe ich wieder nicht was ich schaffen will und muss…. wie nehm ich den Druck raus??? Wo ist die Bremse??