Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: September 2012

In Memoriam

Zwei Jahre ist es her, dass mir am Telefon mitgeteilt wurde, dass einer der wichtigesten Menschen in meinem Leben freiwillig aus dem Leben geschieden ist. Heute vor zwei Jahren zerbrach eine kleine Welt. Meine.

Und immernoch trage ich ihn noch immer in meinem Herzen. Noch immer wünsche ich, ich könnte die schönen und die doofen Dinge erzählen, die so passieren, wissend, dass da jemand ist, der mich und meine Denkweise versteht.

Seit heute trage ich Dich nicht nur in meinem Herzen sondern auch auf meinem Arm.

Für immer unvergessen

 

 

 

Du fehlst!

Nepomuk

Jaja, da fahr ich mit einer Freundin ins Tierheim, weil sie gerne zwei Katerchen hätte, und wer kommt mit einem Katerchen zurück ins Casa??? Riiischtiiiisch!!

Naja, ganz so schnell ging es dann doch nicht. Hatte ich doch noch die Aktion vom Anfang des Jahres mit Phoebe im Gedächtnis. Das war ja für das Tuffelchen die reinste Folter.

Aber als ich dann durch’s Tierheim marschierte und kurzzeitig dachte, mein alter Teddy wäre von den Toten auferstanden musste ich doch einen zweiten Blick riskieren. Da saß so ein putziger Perser zusammen mit einer kleinen roten Perser-Dame, die ihm regelmäßig einen vor den Latz haute wenn er nicht spurte. Und als ich zu ihnen in den Verschlag krabbelte rief er praktisch „Mamaa“ und krabbelte auf meinen Schoss.

Naja, ein paar Tage dauerte es dann doch noch, aber am Mittwoch ist Nepomuk bei uns eingezogen.

Im ersten Moment hat Tuffelchen sich erstmal verzogen und wollte gar nichts von ihm wissen. Er lief während dessen immer hinter ihr oder hinter mir her und wollte sooo gerne Freundschaft schließen.

Erschwert wurde das allerdings dadurch, dass der gute vor lauter Aufregung Durchfall bekam und das dann alles im Fell hing… wo auch immer der Kater gesessen hatte… naja, Ihr könnt es Euch denken… eeeeeekelig!!!

Aber am Freitag bin ich dann mit ihn zum Tierarzt gefahren. Spritze gegen Durchfall und ein Bad. Fand Nepi nicht so toll, aber er hat danach erstmal in meinem Arm geschlafen und inzwischen bei Tuffelchen zumindest den Duldungsstatus erreicht. Die Näpfe teilen sie schon, nur mich mag Tuffelchen noch nicht so gerne teilen. Aber ich ich wette das wird!!!

Hier mal ein paar Schnappschüsse. Nepomuk ist leider genau wie ich recht kamerascheu *g*

Achja… für die liebste Freundin haben sich auch zwei wunderhübsche Kater gefunden :o)

Termin gefixt! – OP #5

Und wie immer geht es Schlag auf Schlag. Nachdem ich vom OP-Arzt meines Vertrauens erstmal SMS-Grüße aus Bali und HongKong bekommen habe, habe ich nun den Termin für die hoffentlich letzte OP bekommen. Am 01.10. geht es einmal mehr unters Messer und so das Schicksal mir hold ist, ist dann alles gut und so wie es sein soll.

Nun geht es an die Feinplanung. Termin zum Bluttest steht, wie ich zur OP komme steht, wie ich wieder zurück ins Casa komme ist auch geritzt. Babysitter für 24 Std nach der Narkose gibt es wie immer nicht. Aber das kenn ich ja schon und bisher ging es mir nach der Narkose ja auch immer gut. Hauptsache ich muss nicht prophylaktisch die fiesen Antibiotika nehmen. Da könnte ich unter Umständen in Streik treten.

Lesestoff ist genug da, auf dem neuen Festplattenrekorder sind auch schon ein paar kleine Schätzchen und zeitweise wird ohnehin gearbeitet. Sozusagen Innendienst von der Couch aus. Ob ich auf dem privaten Noti rumtippsel oder auf die Dienstnoti macht dann auch keinen wirklichen Unterschied mehr und bevor ich vor Langeweile die Wände hochgehe kann ich mich auch nützlich machen.

Nun heißt es, demnächst Lebensmittel- und vor allem Getränkevorräte anzulegen. Immerhin gibt es auch schon eine Auswahl getesteter und für gut befundener Lieferdienste. Ich werde also vermutlich weder verdursten und verhungern. Außerdem gibt es jede Menge Einkaufmöglichkeiten in Laufweite und nach den ersten drei oder vier Tagen werde ich mit Sicherheit dankbar sein, wenn ich einen kleinen Spaziergang in der Nachbarschaft machen kann.

Alles in allem ist also alles im grünen Bereich und ich freue mich, dass endlich bald alles gut wird und ich zum Jahreswechsel endlich mal wieder einen Saunabesuch oder sowas in Erwägung ziehen kann. Und im Sommer dann noch ein wenig freizügiger…  aber lassen wir das :wink:

Feuerengels Weisheiten #5

Eifersucht ist kein Zeichen von Liebe. Es bedeutet allenfalls Besitzanspruch, berechtigt oder nicht.

Liebe lebt nur in Freiheit!

angekommen

Ruhig ist es hier in letzter Zeit. *mitdemStaubwedeldurchdenBlogwedelt*

Dafür kann ich wohl langsam sagen, dass ich in der neuen Stadt angekommen bin. Das Casa ist weitestgehend fertig, hier und da fehlt noch der Feinschliff. Die Fußleisten sind noch nicht dran, die Gardinen hängen noch nicht, die Türverkleidung am Kühlschrank fehlt noch und das Arbeitszimmer will noch eingeräumt werden. Aber ich bin angekommen und es fühlt sich wie zuhause an. Inzwischen laufe ich auch nicht mehr Gefahr, in Richtung altes Casa auf die Autobahn zu fahren und langsam geht es daran die Stadt zu entdecken.

Ein paar Restarbeiten werden am nächsten Wochenende mit Herrn Papaa erledigt und ab und an werde ich sicher noch den einen oder anderen Abstecher zum schwedischen Möbel- und Dekodealer machen. Aber immerhin steht alles da wo es hin soll und ich finde was ich suche.

Wenn dann der Feinschliff abgeschlossen ist gibt es auch ein paar Fotos.

 

Song(text) des Tages #9

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑