Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: August 2012

Umzugsvorbereitungen #5

Waren eigentlich die letzten Umzüge auch so anstrengend?? Ich bin total platt und könnte entspannt eine Woche durchschlafen. Doof nur, dass dafür keine Zeit ist.

Aber immerhin, das alte Casa ist komplett verpackt und geputzt. Nur ein Kaffeebecher, die Senseo, mein Kulturbeutel und Klamotten zum Wechseln sind noch greifbar. Und das Noti natürlich :mrgreen:

Überall verteilt stehen 53 Umzugskisten, 3 Koffer, 3 große Truhen und jede Menge Schrankteile. Total ungemütlich!!

Im neuen Casa sind die Wände gestrichen, die Schlafzimmertapete klebt an der Wand, das Laminat liegt und die ersten Küchenschränke sind zusammengebaut. Der neue Fernseher hängt an der Wand und ich muss  nur noch durchsaugen und durchwischen und noch ein bisschen an der Küche basteln. Endgültig aufgebaut wird sie leider erst am Sonntag. Achja, die Fußleisten müssen noch dran.

Alles ist für die Umzugsfirma vorbereitet. Morgen um kurz nach 7 steht der LKW vorm Haus.

Wenn ich überlege, dass ich sonst immer selber alles geschleppt habe frag ich mich wie ich das überlebt habe. Im Moment bin ich total kaputt. Abends haben wir immer lange renoviert, dann noch die Stunde Fahrt ins alte Casa… das schlaucht… und ich denke der Stress, den ich vorher bei der Arbeit hatte tut sein übriges.

Eigentlich würde ich mir noch ein paar Tage Ruhe nach dem Umzug wünschen, aber das kann ich wohl gepflegt abhaken. In einer Woche ist der Urlaub vorbei und dann geht der Stress im Büro weiter… aber dann kann ich endlich den OP-Termin planen und eine Weile Zwangsurlaub nehmen ;o))

Baumarkt mit Herz

Wenn man umzieht zieht es einen ja gezwungenermaßen immer wieder in den Baumarkt. Eigentlich gehe ich immer in die gleiche Filiale der Baumarktkette, zumal sie nicht weit von der neuen Wohnung entfernt ist.

Am Freitag ergab sich die Gelegenheit, kurzerhand in eine andere Filiale zu fahren. Ich wollte noch ein Stück PVC für die Küche kaufen, und so nutze ich die Gelegenheit. Immerhin ist Zeit im Moment absolute Mangelware und am Samstag hätte ich es nicht geschafft, den PVC zu besorgen.

Also maschierten wir um 19.30 Uhr in den Baumarkt, suchten einen PVC-Boden aus und baten um ein Stück 2 m x 3 m. Der Baumarktmitarbeiter fragte gefühlte 100 mal nach, wie groß das Stück sein sollte. Ok, tatsächlich fragte er wohl drei mal *g*

An der Kasse wurde ich dann stutzig. Die Kassiererin berechnete nur den Betrag für zwei Quadratmeter statt für sechs. Ok, vielleicht hatte ich mich versehen? Oder es war doch ein Preis für lfd. Meter statt Quadratmeter??

Im Auto schauten wir uns die Rolle PVC und den Kassenbon nochmal genauer an….  was, wenn der uns ein zu kleines Stück gegeben hat?? Dann kann ich die Küche nicht weiter fertig machen und muss PVC anflicken… wie sieht das denn aus??

Irgendwann war ich so verunsichert, dass wir nochmal zurück gefahren sind. Ein zu kleines Stück wäre eine kleine Katastrophe gewesen.

Im Baumarkt wurden dann alle Belege kontrolliert und es stellte sich heraus, dass wir zwar unsere 6 Quadratmeter bekommen hatten, die Kassiererin aber zuwenig abgezogen hatte.

Die Mitarbeiterin an der Information wollte auch direkt einen Beleg über den fehlenden Betrag ausstellen und die anderen vier Quadratmeter nachberechnen. Aber da fiel ihr der Filialleiter, der zufällig dabei war, ins Wort und meinte nur, dass wir ja wohl nicht für den Fehler der Kassiererin bestraft werden könnten und liess uns mit unserem Schnäppchen-PVC ziehen.

Toll, wenn auch mal was gutes passiert!!!

Leider klappte der Kücheneinkauf beim Schweden nicht so gut…. da müssen wir nochmal hin und kaputte Teile ersetzen lassen und einen Schrank umtauschen, den die uns zu groß verkauft haben. Mal gucken wie unkompliziert die das lösen *hmpf*

Hier ist das Küchenpuzzle… eine echte Herausforderung:

Entschuldigung!!

Bekanntermaßen reisse ich ja ab und an meine große Klappe zu weit auf. Allerdings üblicherweise ohne die Absicht, jemanden zu verletzten.

Leider habe ich mit meiner großen Klappe jemanden verletzt. Es ging um den Junggesellinnenabschied über den ich geschrieben hatte.

Ich hätte mir für die angehende Braut etwas anders gewünscht und ich persönlich fand die Idee, die ausgeführt wurde, nicht so richtig toll. Zumal das Wetter nicht mitspielte und die Braut schwanger ist. Ich hätte auch ein paar Ideen gehabt, nur hatte ich leider keine Gelegenheit, mit den Organisatorinnen in Kontakt zu treten und hab alle Informationen immer nur über Dritte bekommen.

Trotzdem hab ich in meinem Blogpost wohl etwas übertrieben, was mir von Herzen leid tut. Es wäre wirklich traurig, wenn sich das nicht kitten liesse. Immerhin ist die Braut eine wirklich wichtige liebe gute Freundin für mich und sie würde mir sehr sehr fehlen, wenn Sie mir meinen Fehler nicht verzeihen könnte.

Ich wollte Ihr den Tag auch nicht vermiesen und Geschmäcker sind zum Glück unterschiedlich.

So verneige ich mich um Verzeihung bittend und hoffe auf Vergebung :o)

Entschuldigung!!!

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑