Suchtbefriedigung und ihre Folgen

Mein Name ist Feuerengel. Und ich bin süchtig…

Starbuckssüchtig…

Ja ich weiß, Ihr wisst das eigentlich schon :mrgreen:  aber es gibt Tage, an denen mir das sehr bewußt wird.

Hier in „meiner“ Stadt gibt es ja leider keinen Starbucks-Dealer meines Vertrauens. Aber im Rahmen meines Broterwerbs habe ich die Möglichkeit regelmäßig meinen Drogendealer anzufahren und mir meine Droge zu beschaffen.

Wenn man dort häufiger vorbeikommt wirft das auch bei den Barista meines Vertrauens Fragen auf. Zum Beispiel die Frage „arbeitest Du hier im Haus?“ und so kam irgendwann das Gespräch darauf, was ich beruflich mache und wieso ich im Schnitt zwei bis dreimal die Woche dort vorbei komme und mir meinen Chocolat Mocha Venti to go hole.

Inzwischen ist es sehr oft so, dass ich mich nicht mal mehr in die Schlange der Wartenden einreihen muss sondern meine Droge bereits geordert wird wenn ich über die Schwelle trete und ich direkt zum Ende des Tresens durchgewunken werde. Und ja, dann brauch ich ab und an auch nicht bezahlen. Was mir bei den Preisen auch durchaus entgegen kommt.

Nachdem die Barista irgendwann wußten, was ich beruflich mache kam auch bald die erste Frage nach einer Wohnung.

Inzwischen, einige Monate später, ist der Umzugswunsch akkut geworden und so kann ich jetzt ab und an meine Drogenbeschaffung als dienstlichen Termin einplanen…  hat ja alles was für sich :wink:

Nun war ich entgegen meiner Gewohnheit und auf Grund neuer Bestandsaufteilung in den letzten Wochen etwas seltener zur Drogenbeschaffung dort. Oder ich war bei einem anderen Starbucks-Dealer weil ich in Gesellschaft von Freunden und/oder des Liebsten unterwegs war und die Droge nicht unterwegs, sondern gemütlich im Strandkorb geniessen wollte.

Als ich also in der vergangenen Woche nach längerer Pause in meinem Stamm-Starbucks einlief, stürmten die Barista meines Vertrauens auf mich zu. Wo ich gewesen wäre, ob es mir gut geht, man hätte sich Sorgen gemacht… die Kollegin hätte täglich nach mir gefragt…  ich muss echt doof aus der Wäsche geguckt haben 8-O

Es ging um eine Wohnung… sie will jetzt umziehen und würde gerne Wohnungen besichtigen… kein Problem..

hoffentlich bringt sie mir nen Chocolate Mocha Venti to go mit :mrgreen:

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Suchtbefriedigung und ihre Folgen

  1. Also, über den Mayor im Strandkorb, da müssen wir nochmal drüber reden :P

  2. Bluhnah sagt:

    Beziehungen haben ist wichtig :-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)