Tag eins ist geschafft

Erstmal ganz vielen lieben Dank an alle Daumendrücker die hier oder per SMS gedrückt haben. Der erste Tag war lang, aber soweit ganz gut.

Fünf Wochen lang werde ich von meiner Vorgängerin eingearbeitet, die danach dann in Mutterschutz geht. Den Arbeitsvertrag hab ich heute auch bekommen, ich bin in der EDV einrichtet worden. Soweit ist alles gut. Die haben da eine technische Ausstattung, da möchte man sich über nach einschließen lassen und spielen, zur Not sogar ohne was zu essen und zu trinken *lach*

Von der Arbeit ist es überschaubar. Was in der alten Firma eine Person alleine gemacht hat, machen da praktisch zweieinhalb bis drei Personen zusammen. Also Arbeit mit nach Hause nehmen oder sowas dürfte da überhaupt nicht notwendig werden. Und wenn man weniger Stress hat, dann macht das ganze auch wesentlich mehr Spaß *g*

Doof ist nur, dass es da ein mittelkleines Parkplatzproblem gibt. Wenn man Pech hat sind nur Parkplätze frei, auf denen man mit Parkscheibe zwei Stunden umsonst stehen kann. Und die Politessen sind da echt fleißig. Als ich das Vorstellungsgespräch hatte, hatten die mich auch prompt aufgeschrieben. Also muss man alle zwei Stunden sehen, dass man da eben rausflitzt, heimlich die Parkscheibe umstellt oder, wenn die Politessen schon im Anmarsch sind, ins Auto springt, einmal um den Block fährt und dann einen neuen Parkplatz sucht. Naja, ich werd es überleben *g*

Also soweit macht das bisher einen guten Eindruck und ich glaube, ich kann mich da durchaus wohl fühlen. Mal gucken wie es den Rest der Woche weitergeht.

Die Kollegen sind soweit auch ok. Zwei Azubis lerne ich morgen kennen, die hatten heute Schule. Ansonsten wird dort wesentlich strukturierter und stressfreier gearbeitet als in der alten Firma und alles ist total übersichtlich. Natürlich ist es am Anfang noch schwer, die ganzen Häuser und Objektnummern und Namen zu lernen, aber ich denke das kommt noch. Zum Glück habe ich, bevor ich hier in der Stadt die Arbeit hatte, vorher bei einer anderen Firma mit der gleichen Verwaltungssoftware gearbeitet. Diese ist zwar praktisch schon die eine oder andere Entwicklungsstufe weiter, aber ich komm damit ganz gut klar.

Unnötig zu erwähnen, dass nach Feierabend das Handy rasselte als wäre es sein letzter Tag und praktisch direkt Besuch in der Tür stand…  ich glaube, was das angeht muss ich erstmal ein winzig kleines bisschen kürzer treten *g*

Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)