So, endlich mal wieder schreiben.Am Wochenende war ich erstmal in der alten Heimat. Da war zum Glück alles ok. Meinem Bruder geht es wieder besser und er ist wieder zuhause. Er muss zwar ne Weile Medikamente nehmen und darf vieles nicht mehr essen und trinken, aber zumindest braucht er nicht operiert werden oder so.

Sonntag hab ich dann eine Weile mit T. geschrieben und als sein Kleiner weg war bin ich hingefahren. Am Anfang war es schon etwas distanziert. Er hatte wohl auch etwas Angst, dass ich noch sauer bin. Aber nach ner Stunde war alles geklärt und wieder beim alten. Wir schreiben zwar weniger aber ich hatte das Gefühl, dass es verbindlicher ist als vorher.

Gestern hab ich dann mal ein ernstes Wörtchen mit meinem Chef geredet. Hab ihm erklärt, dass ich wenigstend 250 Euro im Monat mehr verdienen muss und das ich nen Nebenjob annehmen will. Oder für ihn mehr Stunden machen muss. C. hat mir ja ein Vorstellungsgespräch in der Tankstelle besorgt. So könnte ich was dazu verdienen. Aber dafür brauch ich das OK vom Chef und das wär schon anstrengend, zwei komplette Wochenenden müsste ich im Monat auf jeden Fall machen. Wenn ich für die Firma mehr arbeiten würde wäre ich flexibler und müsste nicht ganz so viele Stunden für das Geld machen. Eigentlich wollte ich mit ihm heute noch mal reden. Aber meistens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Gestern abend habe ich um viertel nach 10 einen Schlag und zersplitterndes Glas gehört. Und irgendso einen Spruch nach dem Motto „Das hat sie nun davon“…. hab mir aber nix dabei gedacht und ich kann auch nicht auf die Straße gucken von hier oben. Hab ja auf der Seite nur Dachfenster.

Als ich dann heute früh zur Arbeit wollte hab ich entdeckt, dass mir jemand die Scheibe von der Beifahrertür eingeschlagen hat. Als ich die Polizei angerufen habe hieß es nur, ja dann kommen sie mal her. Dann haben die ne Stunde gebraucht und zu der Erkenntnis zu kommen, dass man da wohl niemanden findet, der es war und meine Vermutung, dass es die Nachbarn sind, über die ich mich beschwert habe, ja „völlig aus der Luft gegriffen“ ist.

Naja, danach dann eben ins Büro, gucken wo ich ne neue Scheibe herkriege… (kann das Auto ja schlecht so stehen lassen, dann kann ich gleich nen Aufkleber dran machen „zu verschenken“) und weil es in der ganzen Stadt vor morgen keine gab auf in die Heimat zu Papa, der hatte noch eine. Vorher natürlich noch schnell an der Tankstelle vorbei und das Vorstellungsgespräch hinter mich bringen. Hab gleich die Zusage gekriegt *g* Das Auto ist wieder ok, aber es gibt noch nen bööösen Brief an den Verwalter…. vielleicht will er mich ja dann endlich los werden. Langsam scheint er in die Richtung zu tendieren *g* ich kann echt nervig sein wenn ich will!!

Als ich wieder zuhause war hab ich dann noch mit meiner Anwältin gesprochen wegen der Scheidung. J. tut ja immer noch nix und der Gerichtsvollzieher ist auf dem Weg zu ihm. Wir haben besprochen was man noch tun kann, damit die Geschichte mal vom Tisch kommt, aber das sieht nicht gut aus. Sie versucht jetzt soweit Einfluss zu nehmen, dass die eine Gehaltspfändung machen und ihn nicht zur eidesstattlichen Versicherung zwingen. Wenn er die abgeben muss geh ich mit ihm zusammen unter solange das Haus nicht verkauft ist. Darüber möchte ich lieber nicht nachdenken, das wär richtig schlecht. Dann hat alles kämpfen nix genutzt obwohl ich doch schon soooo viel auf die Reihe gekriegt habe.

Achja, F. hat heute auch mal wieder angerufen, wie es mir geht und was ich mache und wir müssten ja unbedingt jetzt mal ins Kino gehen…. na da bin ich ja gespannt. Heute passte es nicht *g* Aber ich hatte auch garnicht mehr damit gerechnet, dass ich von dem mal was höre. Wobei mir einfällt, dass D. ja noch mal anrufen wollte. Ich werd das wohl die Tage selber mal bei ihm versuchen *g*