Langsam schein ich mich zu berappeln….. zumindest fühlt es sich so an….Gestern war der Start in den Alltag doch nicht so einfach. Irgendwie war es cooler nur mal so ein paar halbe Tage zu arbeiten… naja, heute gings schon wesentlich besser…. ich lieg gut im Zeitplan und hab ein bisschen vorarbeiten können…. So gut sah mein Schreibtisch lange nicht aus!!

Gestern abend war T. da. Wir haben zusammen zwei Filme geguckt und dabei was gegessen. War lustig…. wir können uns gut unterhalten…. er ist auch wieder besser drauf…. aber mehr wird es nicht sein…. gute Freunde… aber diesmal von meiner Seite…

Heute geniesse ich die Ruhe…. auch wenn sie sich im Moment noch fremd anfühlt…. aber ich hab ein paar Sachen die ich für mich fertig machen will und das kann ich ganz relaxt angehen. Der einzige Druck ist der, das ich es gerne fertig hätte… aber ab morgen nachmittag ist ja jede Menge Zeit…. hoffentlich ist das dann nicht schon gleich wieder zu viel…. Aber ich will wieder auf meine eigenen Füße…. mein Ding machen…. unabhängig von allen anderen…. schaun wir mal wie lange das anhält…

Phoenix

Wunderlich und wandelbar
Ist das Leben Tag für Tag
Garantien gibt es keine
Gestern nicht und heute

Immer wieder Neues sehen
Ist ein Fluch und gleichwohl Segen
Hab das Vergangene nicht vergessen
Dennoch will ich heute leben

Wie ein Phönix will ich sein
Tauche in den Himmel ein
Wie ein Phönix hoch hinaus
In das tiefe weite Blau

Trümmerfelder überall
Kalte Asche kalter Stahl
Grüne Wiesen sind nicht mehr
Blauer Himmel lang schon her

Werde kämpfen werde bangen
Muss erneut von vorn anfangen
Kann dem Schicksal nicht entkommen
Doch hab den Berg noch nicht erklommen

Wie ein Phönix will ich sein
Tauche in den Himmel ein
Wie ein Phönix hoch hinaus
In das tiefe weite Blau
Breite meine Flügel aus…

– Unheilig –