So, Weihnachten ist fast geschafft. Der heilige Abend in Ostfriesland war nicht so schlimm wie erwartet, eigentlich sogar ganz ok… heute morgen habe ich mir bei M. noch einen Kaffee abgeholt und schön gepläuscht und nach dem Mittagessen bin ich ab nach Hause. Nach 24 Stunden mit Menschen um sich rum von denen man sich einige nicht aussuchen kann war es schön wieder alleine zu sein.Am Abend bin ich zu Th. gefahren. Er hatte zu Weihnachten einen Wellnessgutschein für mich und ich hab mich riesig gefreut. Heute habe ich auch seinen besten Freund LH. kennen gelernt.

Er hat eine Gabe…. Kartenlegen… Nach dem was Th. mir erzählt hat trifft das, was LH. sagt auch zu…. und er erzählt nicht die üblichen Vorträge die andere Kartenleger/innen so zum besten geben….

Es soll eigentlich alles soweit rund laufen. Ok, J. versucht angeblich mich mit dem Haus auszutricksen, aber das hatte ich auch nicht anders erwartet. Aber es wird verkauft…. Nur das was er im Bezug auf Partnerschaft so sagte war nicht wirklich das was ich hören wollte… wobei vielleicht das eine oder andere interpretierbar wäre…. Mr. Right kommt, es wird aber nicht einfach mal eben so die Liebe auf den ersten Blick sein. „Er“ scheint unentschlossen zu sein… aber alles in Allem wird alles gut und ich werde glücklich.

Was LH. über die Eigenschaften von „Ihm“ gesagt hat würde – nach meiner Interpretation“ -auch auf Th. passen…. und das wäre nach wie vor mein größter Wunsch…. aber er hat sich nicht genau geäußert ob ich „Ihn“ schon kenne…. Alles ganz schön verworren…

Eigentlich hatte ich mir den Abend etwas anders vorgestellt, hatte gehofft, das wir wieder einen Schritt aufeinander zu machen können… aber das wird wohl nix…. Oder war das alles ein „abgekartetes Spiel“… Das würde ich eigentlich beiden nicht zutrauen.

Offensichtlich finde ich im Moment einfach immer nur gute Freunde….. Aber davon habe ich eigentlich schon relativ viele… Ich suche jemanden für mein Herz, der auch einen Platz in seinem Herzen für mich frei hat…. Und es gibt nichts, was ich mir im Moment sehnlicher wünsche als das…. Und mein Kanditag Nr. 1 für den „Posten“ steht im Moment nunmal leider fest…. und prompt ist mir wieder zum Heulen….

Letztendlich ist es nach meiner – und offenbar auch Th´s Ansicht – alles vorherbestimmt. Das Schicksal und das was uns im Leben erwartet ist bereits festgeschrieben… Aber wie gelangt man zu der Ruhe, das Schicksal sein Ding machen zu lassen???… abzuwarten??? Ich möchte den Glauben nicht daran verlieren, dass Th. doch der richtige ist…. Ich geniesse die Zeit, die ich mit ihm verbringe sehr und ich hoffe nach wie vor …. Aber solange ich diese Hoffnung hege würde ich einen anderen vermutlich nicht wahrnehmen….

LH. wäre nicht der erste der mir die Karten legt und nicht Recht behält… davon gab´s in den letzten zwei Jahren schon zwei…. Auf der anderen Seite scheint es so, als wäre das Schicksal vielleicht in manchen Punkten variabel….

Heißt das alles wieder leiden und trauern um über Th. weg zu kommen und zu akzeptieren, das es nie wieder mehr als Freunschaft sein wird??? …. im Moment würde mir das das Herz brechen… aber was kann ich tun??? … zumal Th. auch an das glaubt, was LH. sagt. Aus Erfahrung!!!

Ich hätte gerne eine sogenannte „Zweite Meinung“. Ich hatte gehofft, dass eine Dame in Emden, bei der A. mal war und deren Aussagen praktisch alle zutrafen, nach wie vor aktiv ist, aber im Telefonbuch oder Internet ist sie nicht zu finden. Ich werde wohl A. bitten zu schauen, ob sie die Nummer noch hat….

Wahrscheinlich ist es Quatsch, ich habe bisher nie zwei getroffen, die das gleiche sagen…. aber ich wünsche mir im Moment eine Form von Gewissheit. Eigentlich nur um mir nicht selber weiter weh zu tun… Zumal ich mir nach dem Chat am Sonntag mit Th. wirklich ersthafte Hoffnungen gemacht hatte….

Aber nur von Hoffnung kann ich nicht mehr lange leben…..