Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: November 2012

fast geschafft

Ich weiß, ich hab eine Weile nicht geschrieben. Dabei hätte ich ja eigentlich Zeit gehabt. Aber irgendwie auch nicht.

Was soll ich sagen?

OP Nummer 5 ist überstanden und die dritte Woche auf der heimischen Couch inzwischen auch. Die Fäden sind gezogen, den Rest bringt nun die Zeit. Nach wie vor ist Schonprogramm angesagt, was mir allerdings mehr und mehr schwer fällt. Man kann sich gar nicht vorstellen, wie lang so ein Tag sein kann, wenn man nix ausfressen kann. Eigentlich kein Autofahren, nix schwer heben, eigentlich nur rumliegen und warten, dass der Tag vergeht. Ab und an wurde ich zu den Kontrollen und zum Fädenziehen gefahren. Dafür herzlichsten Dank an Frau Federschwarzes und einen guten Freund.

Zum Glück hatte ich jede Menge Ablenkung von Freunden/Freundinnen, in der ersten Woche nach der OP habe ich meinen Geburtstag nachgefeiert, ein lieber Freund kommt ab und an vorbei zum Filme gucken, natürlich schauten auch Herr Papaa und Frau Mamaa nach dem Rechten.

Carepakete gibt es auch, Futter von Muttern und von der weltbesten MudderSeemann (in der Küche wartet schon für heute das Hühnerfrikasee)

Einmal in der Woche werde ich zur Arbeit chaufiert. Während der anderen Tage sorgte ein regelmäßiger Blick ins Dienstnoti für Abwechslung und Beschäftigung.

Nun warte ich darauf, dass die Schwellung langsam ganz verschwindet und sich die inneren Fäden langsam auflösen. Dann wird sich zeigen, ob dieser Eingriff von Erfolg gekrönt ist oder nicht. Ich denke in weiteren zwei bis drei Wochen weiß ich dann mehr. Aber da das ganze jetzt zur Sicherheit am Brustkorb festgenäht wurde (also die inneren Nähte) bin ich zuversichtlich, dass jetzt alles gut ist und ich mir in Zukunft keinen Kopf mehr machen muss.

Eine Woche werde ich nun also noch weitestgehend auf der Couch verbringen. Allerdings stehen die ersten Fahrten auf dem Plan und das eine oder andere kann dann hoffentlich noch erledigt werden. Vor allem, damit ich langsam auch wieder Kondition aufbaue. Es ist erschreckend wie ein kurzer Spaziergang zum Supermarkt schlauchen kann wenn man zwei Wochen fast nur gelegen hat.

Aber komme was da wolle… in 10 Tage sitze ich wieder in meinem Büro und brause durch die Welt!!! :-)

Getaggt! 20 Fragen…. und Antworten

Eigentlich wollte ich ja dieses Stöckchen heimlich still und leise aus dem Blog von Mudderseemann mopsen und verschnitzen, aber dann wurde ich vom BlogsupporterAd getaggt und kriegte es direkt an den Kopf *g*

na dann wollen wir mal schauen:

1. Beschreibe Dich in drei Worten

Herzlich, Verworren, Spontan

 

2. Wie fühlst Du Dich, wenn Du mit der Kamera spricht?

Also genau genommen würde ich mich diesem Gespräch wohl entziehen. Ich bin ausgesprochen kamerascheu und wenn sich die Gelegenheit ergibt nutze ich jede Möglichkeit zur Flucht. Wenn es denn tatsächlich mal sein muss, wegen besonderer Anlässe oder so, dann füge ich mich natürlich in mein Schicksal :o)

 

3. Was magst Du nicht an Deinem Aussehen?

Am wenigsten mag ich, dass sich langsam die Zeichen der Zeit bemerkbar machen. Da war ich doch letztes Jahr völlig erschrocken, als ich auf einem Bild – das alle ganz toll fanden – erstmals realisierte, dass da jeeeede Menge Falten waren… und ich offensichtlich genau die Falten bekomme, die meine Frau Mamaa auch hat *hmpf*

 

4. Ohne welches Produkt willst Du nicht raus gehen?

Ohne Brille. Weil ohne eine meiner Brillen würde ich gar nicht raus finden *lach*, aber ohne Handy und Armbanduhr fühle ich mich auch ausgesprochen umwohl.

 

5. Machst Du etwas, obwohl Du es nicht  kannst?

ähm… singen.. aber nur im Auto und nur wenn die Musik vom iPod lauter ist als ich *hüstel*

 

6. Was würdest Du gerne an Dir ändern, tust es aber nie?

Ich würde gerne sparsamer sein. Aber das gelingt mit selbst dann nicht wirklich. Aber immerhin trifft das Ende vom Geld meistens mit dem Ende vom Monat zusammen :mrgreen:

 

7. Was magst Du nicht an anderen Menschen?

Ich mag nicht, wenn andere Menschen betrunken sind. Aber am wenigsten mag ich, wenn Menschen nur auf sich selbst bezogen sind und mit Scheuklappen durch die Welt gehen. Weil meistens kennen die nur ein „richtig“, auch wenn es mehrere verschiedene Wege gibt, die zum gleichen Ziel führen.

 

8. Nenne vier Dinge, die Du gerne machst?

oh, nur vier? Ich habe wahnsinnig gerne liebe Menschen um mich, egal ob zuhause, im Café oder Kino, ich sehe mir unglaublich gerne die Welt an und lerne neue Menschen kennen, ich bewege mich furchtbar gerne und meistens arbeite ich auch sehr gerne

 

9. Gibt es ein Kleidungsstück, welches Du nicht magst, aber trotzdem trägst?

Die Kompetenzkutte. Aber nur wenn es wirklich sein muss und das ist verdammt selten der Fall :o) Aber warum sollte ich mich auch verkleiden?

 

10. Wie wichtig ist Dir das Aussehen?

Also unwichtig ist es mit nicht. Warum sonst hätte ich dieses ganze OP-Drama auf mich genommen. Aber selbst dabei war es mir wichtig, dass ich mich und mein Aussehen mag… was andere sagen ist mir vergleichsweise egal, recht machen kann es eh kaum jemanden.

 

11. Gibt es etwas, was Du sammelst?

nein, außer vielleicht Erfahrungen, sowohl gute als auch schlechte :mrgreen:

 

12. Was tust Du, wenn keiner zuschaut?

Das sag ich Euch doch nicht!!! Dann könnte ich es ja auch machen wenn Ihr dabei seid… tze.

 

13. Welche Farben trägst Du gerne auf Deinen Nägeln?

Also in 98% der Fälle finden sich dort schwarz, silber und rot in verschiedenen Kombinationen. Vorbei die Grundfarbe unterm Gel immer natur ist und das French bis auf seltene Ausnahmen immer weiß ist. Mehr bunt find ich bei anderen Leuten total chic, nur bei mir nicht.

 

14. Nenne drei Dinge, die Dir am anderen Geschlecht gefallen?

Tolle Hände, tolle Augen, eine tolle Stimme und (auch wenn das jetzt vier Punkte sind) wenn ein Mann weiß, was er will!

 

15. Mit was kommst Du nicht klar?

Langeweile, da werd ich wahnsinnig… und Chemie, mein Notendurchschnitt war eine glatte 6

 

16. Welche berühmte Person bewunderst Du?

Bewundern? Berühmt? Ich bewundere Menschen die kreativ sind und zum Beispiel richtig gut Gitarre spielen können. Aber da spielt es keine Rolle ob berühmt oder nicht.

 

17. Was ist Deine größte Angst?

Da gibt es zwei. Einmal die, wieder Angst zu haben (im Sinne einer Angststörung) und dann die Angst, mir wichtige Menschen unwiederbringlich zu verlieren (was ja auch schon passiert ist)

 

18. Was bedeutet Glück für Dich?

Glück ist schallend lachen zu können und Freude empfinden zu können. Und natürlich diesen einen ganz besonderen Menschen an meiner Seite zu wissen.

 

19. Was planst Du schon lange, hast es aber noch nicht gemacht?

Eigentlich plane ich ja – aus bekannten Gründen – nicht mehr so weit voraus. Aber es gibt einige Städtereisen, die ich im Kopf habe und schon lange machen will. Aber ich bin sicher, die kommen noch!!

 

20. Nenne etwas merkwürdiges über Dich!

Ich BIN merkwürdig… reicht das nicht? *lach*

 

21. Wen taggst Du?

Niemanden, weil ich weiß, dass einige daran ohnehin keinen Spaß haben. Wer mag steckt sich einfach die Fragen ein und nimmt sie mit in sein Blog, viel Spaß damit!!
Ansonsten wäre ich eigentlich nur gerne ein kleines bisschen kleiner… aber nur manchmal ;o)

 

5. Bloggeburtstag

Holla die Waldfee… 5 Jahre ist das Baby jetzt schon alt. Und obwohl es in letzter Zeit eher ruhig ist hier freu ich mich wie bolle!!!

Wenn ich selber manchmal hier so stöber, waren da schon sehr sehr turbulente Zeiten dabei. Und ich bin sicher, ruhiger werden die Zeiten hier nicht. Das wäre mir auf Dauer vermutlich auch viel zu langweilig.

Auf der anderen Seite stelle ich wieder fest, dass der Weg bis hierher – egal wie schmerzvoll und steinig er manchmal war – doch ein guter Weg war. Und genau genommen, ging es auch stetig langsam aber sicher bergauf.

Fast 83.500 Klicks habt Ihr mir geschenkt und manches Mal mit mir gelitten und mir die Daumen gedrückt. Dafür danke ich Euch von Herzen!!!

Und wenn ich dann noch sehe, was für tolle Menschen ich in den 5 Jahren hier und auch im realen Leben kennengelernt habe, dann kann ich nur sagen:

IHR SEID TOLL!! <3

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑