BürgerBüro Schilda

Ok, ich hab Euch immer angelogen und das Header-Bild im Blog ist auch ein Fake. Ich wohne natürlich nicht in Bremerhaven.

Nein, in Wahrheit wohne ich in Schilda!!!

Zumindest hatte ich den Verdacht als ich neulich zum BügerBüro wollte um mich umzumelden. Ich gestehe, in meinem kleinen Wolkenkuckucksheim war ich dem Irrtum aufgesessen, dass man 6 Wochen Zeit hat sich umzumelden. Das ist nicht so!! Zumindest nicht im Land Bremen. Da hat man nur 2 Wochen Zeit.

Diese 2 Wochen waren lange schon verstrichen, aber mein Gott, es war ja nix besonderes, also was soll’s?

Es war Mittwoch, ich hatte ohnehin den Nachmittag frei für meinen dreimonatlichen Blutspendetermin und hatte vorher noch Zeit. Ich schnappte also alle notwendigen Papiere um die Mupfel und mich ordnungsgemäß umzumelden und pilgerte ins Amt.

Dort musste ich noch ein Weile warten, aber nachdem ich zumindest einen Sitzplatz ergattert hatte war das nicht sooo schlimm. Eine gewissen Wartezeit erwartet man irgendwie ohnehin.

Eine Weile später wurde ich von einem Herrn aufgerufen und in sein Büro gebeten.

Dort packte ich meinen Mietvertrag (den man in dieser Stadt zwingend braucht wenn man sich an- oder ummelden will) den Perso, den Fahrzeugschein und den Fahrzeugbrief (den ich gar nicht gebraucht hätte) auf den Tisch und verkündete „Ich möchte mich und mein Auto ummelden“ .

Der Herr nahm meinen Perso, schaute meine Daten in seinem PC nach und …..  beamte mich in mein persönliches Paralleluniversum indem er sagte

Angestellter: Sie können sich hier nicht anmelden, sie sind doch nach $AndereStadt umgezogen.

Feuerengel: Nein, mitnichten. Ich bin nicht nach $AndreStadt umgezogen, wie kommen sie überhaupt da drauf?

A: Na das steht doch hier!

F: Mag sein, aber auf meinem Perso, den diese Stadt mir ausgestellt hat steht, dass ich in der $VorherigeAdresseindieserStadt gemeldet bin und nicht in $AndereStadt

A: Da waren Sie ja auch gemeldet, aber danach sind sie in $AndereStadt umgezogen.

F: Nein, bin ich nicht. Schauen Sie hier, auf meinem Mietvertrag stehen die alte Adresse und die neue Adresse, das Einzugsdatum, etc. wann hätte ich denn noch in $AndereStadt ziehen und hierher zurück ziehen sollen? Und woher haben Sie die Information überhaupt bekommen?

A: Woher das kommt kann ich nicht feststellen, aber sie müssen erst beweisen, dass Sie direkt von der alten Adresse zur neuen Adresse umgezogen sind.

F: Ok, es steht im Mietvertrag!!

A: Das reicht nicht!

F: Ok, ich kann den Nachsendeantrag der Post mitbringen, die  Bestätigungsmail hab ich sogar auf dem  Handy dabei

A: Das reicht nicht!

F: DSL-Ummeldung?

A: Das reicht nicht!

F….

A: Das reicht nicht!

 

Und so weiter und sofort

 

Irgendwann kriegte ich dann doch mal schlechte Laune.

F: Sie haben hier meine Personalausweis, ein gültiges staatliches Dokument dessen Änderung sie nicht vornehmen können weil sie von irgendwo her hören ich könnte vielleicht in eine andere Stadt gezogen sein? Meines Wissen gilt die Adresse im Personalausweis als aktuelle gültige Meldeadresse. Diese Ausweis haben Sie vor weniger als einem  Jahr ausgestellt.

Wie soll ich denn bitte meinen Umzug beweisen?? Sie lehnen ja alles ab, was als Nachweis möglich wäre. Inkl. gültigem Mietvertrag, Übergabeprotokoll, Adressänderungen, Postanträgen, Kontoanträgen ….

A: Weiß ich nicht, das reicht jedenfalls alles nicht. Wir können Ihnen hier nicht weiterhelfen, da müssen Sie zum Magistrat. Vielleicht wissen die warum Sie nach $AndereStadt umgezogen sind. 

F: BIIIIINNN IIIIIICCCCHHHH  JAAAAA GAAAAAAAAAARRRNIIIIIIIIICH!

Und das Ende vom Lied? Woher die Stadt die Info mit der anderen Stadt hat weiß ich noch immer nicht mit letzter Sicherheit, ich kann es mir jedoch denken. Auf eine bitterböse Mail an die Stadtverwaltung mit der Bitte den Sachverhalt zu klären und mich zu informieren wenn ich mich im BürgerBüro ummelden kann kam eine Antwortmail mit einer schwammigen Ausrede, einer Entschuldigung und dem Hinweis, dass ich mich jetzt jederzeit ummelden könnte.

Mach ich dann mal…. so in zwei Wochen… eher hab ich keine Zeit… und dafür nehm ich mir jetzt nicht noch mal frei

Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu BürgerBüro Schilda

  1. ruediger sagt:

    Der hatte keine Böcke, oder?

  2. Feuerengel sagt:

    @ ruediger
    doch, die können in dem BürgerBüro tatsächlich nicht auf die Akten zugreifen, die liegen im Magistrat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)