Was ist nun eigentlich passiert?

Endlich komme ich ein wenig zur Ruhe und da nutze ich mal die Gelegenheit um Euch zu erzählen, was denn eigentlich passiert ist. Der eine oder andere hat es vielleicht über Twitter mitbekommen.

Während ich am neuen Blog-Design gearbeitet habe bin ich erstmal gegen tausend Wände gerannt weil ich von PHP und CSS eigentlich überhaupt keine Ahnung habe. Also hatte ich die glorreiche Idee, meinen Bruder zu fragen. Dazu muss man sagen, dass ich ihm vor zwei Jahren schon mal den Link zum Blog gegeben hatte und davon ausgegangen bin, dass er weiß was ich hier treibe. Also habe ich ihm über Facebook den Link geschickt in der Hoffnung, dass er mir den einen oder anderen Rat geben kann.

Es war zwischen uns immer ein ungeschriebenes Gesetz, dass wir über alles reden können und davon nichts zu unseren Eltern durchdringt.

Offenbar hatte er aber nun nix besseres zu tun als mit dem Link zu meinen Eltern zu maschieren.

Von dem was dann passierte gibt es zwei verschiedene Versionen. Welche von beiden ich glauben kann weiß ich nicht.

Er behauptet, er hätte meinemVater erzählt, dass ich eine Internetseite habe und hätte meinem Vater auf dessen Wunsch hin die Adresse gegeben.

Meine Mutter rief mich einen Tag nachdem er den Link rausgerückt hat morgens an, riss mich aus dem Schlaf und beschimpfte mich. Sie erzählte, er wäre mit dem Link zu ihr gekommen, hätte erzählt, wie schlecht die Familie hier weg kommt und ihr geziehlt alle die Post gezeigt, in denen ich über sie geschrieben habe.

Jedenfalls war sie ganz schön auf der Palme und verlangte, dass ich das Blog sofort löschen sollte bevor mein Bruder meinem Vater das ganze zeigen könnte. Was ich dann ja auch erstmal getan hatte.

Das Gespräch mit meiner Mutter war mehr als unschön und bewies einmal mehr, dass sie mich und meine Art zu leben nicht versteht und vermutlich auch nicht verstehen will. Zumal hier Dinge stehen die sich nicht über mich weiß, über die sie sich viel mehr hätte aufregen können als über das, was ich über sie geschrieben habe.

Naja egal…. 

Ich war jedenfalls – und bin es immer noch – stocksauer!! Nicht nur, dass mein Bruder mich maßlos enttäuscht hat und ich ihm im Leben nichts mehr anvertrauen werde, auch ihre Reaktion hat mich sehr enttäuscht.

Was mich noch mehr enttäuscht ist, dass sie jetzt nach zwei Wochen wieder anrief und das Thema Blog immer wieder umgangen ist. Selbst wenn ich das Thema ansprach. Sie hat sich nicht mal darüber aufgeregt, dass ich wesentlich öfter als sie weiß in Berlin war oder ich ihn Karlsruhe nicht war um ein Semiar zu besuchen sondern um zur Bloggerparty zu fahren.

Meine Reaktion auf diese ganze Geschichte war anfangs sehr einfach. Hätte mich an dem Wochenende vor zwei Wochen noch jemand von denen angerufen hätte ich meine Zelte abgebrochen und den Kontakt zur Familie eingestellt.

Es nervt mich ohne Ende, dass die Aussage fiel – natürlich von hinten durch die Brust ins Auge – dass ich ja sowas gar nicht denken dürfte weil ich ja schließlich Geld von ihnen bekäme.

Der Grund dafür ist ganz einfach, als ich direkt nach dem Umzug arbeitslos wurde hätte ich die Wohnung nicht ohne weiteres halten können und jetzt wo ich zwar wieder arbeite, aber weniger verdiene als vorher krieg ich immer noch was dazu… zumal das eine oder andere Loch aus der Zeit der Arbeitslosigkeit noch gestopft werden muss.

Meine Reaktion darauf ist ganz klar… ich setze alles daran, aus dieser Abhängigkeit, die mich schon lange nervt, auszubrechen.

Also muss eine neue günstigere Wohnung her, am besten noch ein Nebenjob und dann können sie verlangen was sie wollen.

Im Grunde wissen sie, dass ich ohnehin mache was ich will…. das ist seit über 30 Jahren so und wird sich auch nicht mehr ändern!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Was ist nun eigentlich passiert?

  1. erstfrau sagt:

    hört sich doch gut an, also die neuen pläne und ja, befrei dich aus deiner abhängigkeit, das wird dir sicher gut tun und ich bin auch sicher, dass du das gut schaffst!!!

    lg erstfrau

  2. Nadinechen sagt:

    ich sehe das genauso – traurig, dass deine Mutter dein Leben nicht so akzeptiert wie du es lebst.

    Ich kann das teilweise nachvollziehen, denn man macht ja immer wieder gerne Dinge, die einem nicht Recht sind aber „den Anderen“ gefällt es!

    Zieh dein Ding durch und wenn du nicht mehr abhängig von ihnen bist wirst DU dein Leben geniessen können!

  3. Sunny11178 sagt:

    Oh, das kommt mir bekannt vor… Nicht der Vertrauensbruch deines Bruders, aber das Verhalten und die Aussagen deiner Eltern… Sie müssen mit meinen verwandt sein ;) Auch, dass du ihnen nicht alle Berlinfahrten erzählt hast oder andere Gründe genannt. Das ist bei meinen leider auch nötig. Weil ich mit über 30 keine Lust habe auf diese ständigen Diskussionen, ob etwas nun sein muss oder nicht…
    Ich hoffe, durch den Umzug hast du nun die ersehnte Unabhängigkeit erreicht!
    Alles Liebe,
    Sunny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)