Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Tag: 28. März 2010

der aktuelle Stand

Der aktuelle Stand ist derzeit, ich räume massiv mein Leben auf, suche eine Wohnung, suche Nachmieter und einen Nebenjob.

Und anscheinend geht es auch ganz gut los.

Der Papierkrieg wird noch zwei Tage oder so dauern, die Ablage hab ich zugegebenermaßen in den letzten Monaten etwas schleifen lassen. Aber die Hälfte ist geschafft und der Rest wird auch noch.

Die Wohnungssuche läuft soweit auch. Das Quartier in das ich bevorzugt wollte ist leider auch noch etwas teuer. Die Kaltmieten passen zwar, aber die Nebenkosten sind recht hoch. Das ist ja auch das Problem in dieser Wohnung. Aber es gibt ein anderes Quartier bei dem ich zwar ordentlich Abstriche machen muss, in dem es aber anscheinend auch schöne Wohnungen gibt. Und das beste ist, die nächste wird mit Sicherheit einen Balkon haben!! Am Mittwoch und Donnerstag konzentriere ich mich auf die Wohnungssuche und werde mich hoffentlich schon für eine neue Wohnung entscheiden.

Gleichzeitig läuft die Suche nach einem Nachmieter auf vollen Touren.  Heute habe ich meine Wohnung offiziell gekündigt. Am Freitag hab ich schon ein Inserat im Internet geschaltet, dass ich einen Nachmieter zum 15.05. oder 01.06. suche und die ersten Anfragen sind schon da. Am Mittwoch kommen die Interessenten zur Besichtigung.

Wenn mein Plan funktioniert habe ich Papiere, Steuern und sowas Ende dieser Woche auf der Reihe und kann mich nach Ostern darauf konzentrieren die Schränke auszumisten und alles das, was ich vorerst nicht mehr brauche schon mal in Kartons zu verpacken. Ende des Monats will ich anfangen diese Wohnung zu streichen. Die neue wird wohl schon renoviert sein, da müsste ich höchstens was ändern, wenn ich nicht alle Wände weiß haben will. Aber darüber mache ich mir Gedanken, wenn ich mich für eine Wohnung entschieden habe.

So chaotisch im Moment alles ist, es fühlt sich langsam wieder besser an.

Was ist nun eigentlich passiert?

Endlich komme ich ein wenig zur Ruhe und da nutze ich mal die Gelegenheit um Euch zu erzählen, was denn eigentlich passiert ist. Der eine oder andere hat es vielleicht über Twitter mitbekommen.

Während ich am neuen Blog-Design gearbeitet habe bin ich erstmal gegen tausend Wände gerannt weil ich von PHP und CSS eigentlich überhaupt keine Ahnung habe. Also hatte ich die glorreiche Idee, meinen Bruder zu fragen. Dazu muss man sagen, dass ich ihm vor zwei Jahren schon mal den Link zum Blog gegeben hatte und davon ausgegangen bin, dass er weiß was ich hier treibe. Also habe ich ihm über Facebook den Link geschickt in der Hoffnung, dass er mir den einen oder anderen Rat geben kann.

Es war zwischen uns immer ein ungeschriebenes Gesetz, dass wir über alles reden können und davon nichts zu unseren Eltern durchdringt.

Offenbar hatte er aber nun nix besseres zu tun als mit dem Link zu meinen Eltern zu maschieren.

Von dem was dann passierte gibt es zwei verschiedene Versionen. Welche von beiden ich glauben kann weiß ich nicht.

Er behauptet, er hätte meinemVater erzählt, dass ich eine Internetseite habe und hätte meinem Vater auf dessen Wunsch hin die Adresse gegeben.

Meine Mutter rief mich einen Tag nachdem er den Link rausgerückt hat morgens an, riss mich aus dem Schlaf und beschimpfte mich. Sie erzählte, er wäre mit dem Link zu ihr gekommen, hätte erzählt, wie schlecht die Familie hier weg kommt und ihr geziehlt alle die Post gezeigt, in denen ich über sie geschrieben habe.

Jedenfalls war sie ganz schön auf der Palme und verlangte, dass ich das Blog sofort löschen sollte bevor mein Bruder meinem Vater das ganze zeigen könnte. Was ich dann ja auch erstmal getan hatte.

Das Gespräch mit meiner Mutter war mehr als unschön und bewies einmal mehr, dass sie mich und meine Art zu leben nicht versteht und vermutlich auch nicht verstehen will. Zumal hier Dinge stehen die sich nicht über mich weiß, über die sie sich viel mehr hätte aufregen können als über das, was ich über sie geschrieben habe.

Naja egal…. 

Ich war jedenfalls – und bin es immer noch – stocksauer!! Nicht nur, dass mein Bruder mich maßlos enttäuscht hat und ich ihm im Leben nichts mehr anvertrauen werde, auch ihre Reaktion hat mich sehr enttäuscht.

Was mich noch mehr enttäuscht ist, dass sie jetzt nach zwei Wochen wieder anrief und das Thema Blog immer wieder umgangen ist. Selbst wenn ich das Thema ansprach. Sie hat sich nicht mal darüber aufgeregt, dass ich wesentlich öfter als sie weiß in Berlin war oder ich ihn Karlsruhe nicht war um ein Semiar zu besuchen sondern um zur Bloggerparty zu fahren.

Meine Reaktion auf diese ganze Geschichte war anfangs sehr einfach. Hätte mich an dem Wochenende vor zwei Wochen noch jemand von denen angerufen hätte ich meine Zelte abgebrochen und den Kontakt zur Familie eingestellt.

Es nervt mich ohne Ende, dass die Aussage fiel – natürlich von hinten durch die Brust ins Auge – dass ich ja sowas gar nicht denken dürfte weil ich ja schließlich Geld von ihnen bekäme.

Der Grund dafür ist ganz einfach, als ich direkt nach dem Umzug arbeitslos wurde hätte ich die Wohnung nicht ohne weiteres halten können und jetzt wo ich zwar wieder arbeite, aber weniger verdiene als vorher krieg ich immer noch was dazu… zumal das eine oder andere Loch aus der Zeit der Arbeitslosigkeit noch gestopft werden muss.

Meine Reaktion darauf ist ganz klar… ich setze alles daran, aus dieser Abhängigkeit, die mich schon lange nervt, auszubrechen.

Also muss eine neue günstigere Wohnung her, am besten noch ein Nebenjob und dann können sie verlangen was sie wollen.

Im Grunde wissen sie, dass ich ohnehin mache was ich will…. das ist seit über 30 Jahren so und wird sich auch nicht mehr ändern!

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑