Wow, die Zeit rast mal wieder so dahin und andauernd passiert irgendwas….Am letzten Montag hat T. wie erwartet seine Kündigung bekommen. Zum Glück war er mehr erleichtert als bedrückt und Adressen wo er sich bewerben kann gibt es auch jede Menge. Allerdings muss er erstmal etwas abwarten. Wie es aussieht steht im Mai erstmal eine Schilddrüsen-OP an. Da macht es natürlich Sinn, erstmal mit dem neuen Job zu warten, bis er das hinter sich hat.

Am Dienstag bin ich dann zu ihm hingefahren. Am liebsten hätte er gehabt, dass ich da bleibe, aber in der Woche ist mir das morgens zu stressig, zumal ich nicht beurteilen kann, wie das mit dem Berufsverkehr ist. Als ich gerade bei ihm angekommen war hat F. versucht mich anzurufen.

Mittwoch hat er es wieder versucht. Leider hat er mich nach dem Sport beim Einkaufen an der Kasse erreicht. Das war natürlich denkbar ungünstig. Eigentlich wollten wir telefonieren, wenn ich zuhause bin, aber dann war ich noch lange bei C. zum Kaffee und als ich bei ihr weggefahren bin war F. wahrscheinlich schon im Bett.

Donnerstag hat F. es dann wieder versucht. Da war ich gerade mit E. im Restaurant was essen…. aber da haben wir es dann später noch geschafft zu telefonieren. Er will sich diese Woche melden und meint er wäre wohl am Mittwoch oder Donnerstag in der Stadt. Letzte Woche hätte er es nicht geschafft herzukommen, aber er würde gerne mit mir ins Kino gehen.

Auf der einen Seite möchte ich das auch….. aber auf der anderen Seite wird das mit T. alles schon so fest und gut…. das könnte wirklich funktionieren.

Am Freitag hatte ich eine total nervige Eigentümerversammlung. Danach hab ich mich noch mit C. auf ´nen Kaffee getroffen und danach war ich noch eine Weile bei L.

Samstag mittag bin ich dann wieder zu T. gefahren. Erstmal haben wir ein bisschen seine Bude klariert, danach eingekauft und dann haben wir was zu essen gemacht und Barcardi getrunken.

Es ist erstaunlich wie offen wir über alles reden können. Inkl. Sex. Das geht ja bei den meisten, wenn überhaupt, nur sehr schwer. Aber irgendwie passt es bei uns so gut, dass wir bei keinem Thema ein Blatt vor den Mund nehmen müssen. Daher haben wir auch sehr lange geredet, es war schon nach drei Uhr als wir ins Bett gegangen sind. Und auch da funktioniert es ganz fantastisch. Irgendwie so gut wie mit noch keinem zuvor. Irgendwann um halb fünf haben wir uns dann schlafen gelegt und um neun waren wir schon wieder wach.

 

Es ist total cool morgens im Bett zu liegen und auf einmal vom Duft frischen Kaffees geweckt zu werden. Gegen elf bin ich dann wieder zurückgefahren. T. musste noch zu seiner Frau und seinem Sohn. Allerdings war das auch gut so. Ich war so kaputt wie schon lange nicht mehr. Nachmittags hab ich dann noch mein Navi zu C. gebracht weil sie es gern für heute leihen wollte und ansonsten hab ich nicht mehr wirklich viel bewegt.
Inzwischen wird die Sache für T. auch wesentlich ernster. Eigentlich ist er mehr ein Kopfmensch. Mir ist allerdings sehr schnell aufgefallen, dass er sich total viele Gedanken macht, weil er eigentlich nicht damit gerechnet hat, auf einmal eine Frau in seinem Leben zulassen zu können. Inzwischen kommt von ihm auch, dass er mich lieb hat und er sich sogar vorstellen kann mich nächsten Monat mit nach Bayern zu seinem besten Freund zu nehmen.

Trotz allem bin ich gefühlsmäßig noch eher zurückhaltend. Ich geniesse es total in seinem Arm zu liegen, zu kuscheln, zu reden… den Sex…. aber auf der anderen Seite versuche ich mich immer noch vor Verletzungen zu schützen und einen gewissen Abstand zu wahren. Manchmal bin ich auch etwas misstrauisch obwohl ich dazu eigentlich keinen Anlass habe.

Aber ich freue mich auch total, wenn er an Tagen wie heute dann schreibt, dass ich ihm fehle und er mich gerne sehen würde. Also werde ich wohl diese Woche nochmal hinfahren und ihn besuchen. Wenn auch nur für einen Abend.

Am Wochenende werden wir uns wohl auch nicht sehen können. Am Freitag ist bei mir Dildoparty und Samstag nacht muss er arbeiten. Sonntag wird er vermutlich den kleinen haben wenn er wieder wach ist.

Ich merke allerdings auch, wie stressig es wird wenn ich einmal die Woche einen Abend und dann am Wochenende auch noch da hinfahre. Irgendwie krieg ich hier nicht mehr so richtig viel auf die Reihe. Dabei steht langsam mal die Steuererklärung an und ein paar andere Sachen wollte ich auch noch fertig machen. Also muss ich wohl an meinem Zeitmanagement arbeiten.

Aber ich werde erstmal alles weitere weiterhin in Ruhe auf mich zukommen lassen. Ich glaube das ist das einfachste. Es bringt nichts, wenn ich mir das Hirn zermartete über Dinge, die ich im Moment noch nicht beurteilen kann.