Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Tag: 19. Februar 2012

Dresden – Es war soooo schön

Eine Woche ist sie jetzt schon her, die Twitter- und Bloggerparty in Dresden. Vor lauter Stress komm ich gar nicht dazu, endlich darüber zu schreiben.

Nu aber!!

Kurze Zusammenfassung?? Es war groooooßartig!!

Nagut ich liefer die lange Fassung :mrgreen:

Am Freitag schnappten der Fuchs und ich Frau Federschwarzes in der Waterfront, packten Sie in die Mupfel und fuhren zu dritt nach Braunschweig um den BlogsupporterAD zu treffen und mit ihn weiter Richtung Dresden zu fahren. Entgegen aller Erwartungen kamen wir wunderbar durch und checkten am frühen Abend im Hotel ein.

Dort verpackten wir uns entsprechend den -16 Grad und marschierten zum nächstgelegenen golden M, wo sich auch schon der Manonstreets mit Abendessen versorgt hatte. Dort erreichte uns dann auch die Einladung von Worldofcrooks und seiner Zwergenchefin, noch auf einen Umtrunk ins crooksche Heim einzukehren. Als Ausgleich dafür, dass die Zwergenchefin am Samstag wegen Babysitterausfall beim Twitter- und Bloggertreffen nicht dabei sein konnte. Kurzerhand sammelten wir im Hotel die inzwischen angereisten _tatoeff und Madimaus ein und machten uns auf den Weg. Es wurde ein ausgesprochen lustiger Abend mit einer glücklichen luftpolsterfoliedrückenden Madimaus. Erstaunlich wie seelig so ein bisschen Luftpolsterfolie einen Menschen machen kann :lol:

Trotzdem der Abend erst gegen 4 Uhr morgens endete krabbelten wir alle zeitig aus unseren Betten um Dresden im Schnee in Augenschein zu nehmen und gaaaanz viel zu gucken. Ich liebe ja nun mal alte Gemäuer. je älter desto gut!!

Wir haben auch richtig viel gesehen, wie Ihr auf den Bildern sehen könnt.

Nachdem wir uns am Abend aufgewärmt hatten und Frau Netzgeflüster und Herr Kanzler im Hotel angekommen waren, haben wir alle zusammen ein Großraumtaxi geentert und haben uns zum Sophienkeller bringen lassen. Der Weg war zwar nicht sooo weit, aber bei den Temperaturen war das eindeutig die bessere Wahl.

Den Sophienkeller kann ich nur empfehlen. (Herzlichen Dank an die Tippgeber ;o) ) Es ist ein wirklich uriges Lokal mit tollem Ambiente. Wir wurden an einem riesigen alten runden Tisch platziert und nachdem alle Teilnehmer eingetrudelt waren wurde es eine wirklich lustige Runde. Eigentlich ist es erstaunlich, dass wir nicht irgendwann zu mehr Ruhe gerufen wurden. Spätestens als sich als Abendmotto das Thema Fisten verbreitete und eine Dose Nivea die Runde machte, gelangten wir wohl zu zweifelhaftem Ruf. Aber man ließ uns unserem Spaß bis wir als letzte Gäste aus dem Lokal gekehrt wurden.

Traditionsgemäß ließen wir den Abend in kleiner Runde im Hotelzimmer ausklingen und ich bin ausgesprochen dankbar, dass ich das mitgeschleppte Bier, das seit meinem Geburtstag den Kühlschrank verstopfte nun alle ist :mrgreen:

Auch diese Nacht ging viel zu schnell zu Ende… ich erinnere mich an eine Stimme die etwas sagte wie „Du musst jetzt duschen, in 40 Minuten werden wir abgeholt“ Das ist einer der Momente, in denen beim Feuerengel explosionsgefahr besteht ;o)

Aber wir wurden abgeholt. Hatten doch die Zwergenchefin und Wordofcrooks noch ein Brunsch im Feldschlösschen-Stammhaus organisiert bei dem wir alle Teilnehmer noch einmal wiedersahen und das lustige Wochenende zusammen in Ruhe ausklingen ließen.

Der Fuchs und ich machten uns von dort noch einmal auf den Weg zum Kaffeedealer meines Vertrauens. Dort trafen wir noch eine sehr sehr liebe Twitterin nebst Partner. Und auch wenn wir wohl beide sehr sehr müde waren, war es ein lustiger Plausch.

Wirklich müde und ruhig wurde es im Auto zu viert auf der Heimfahrt. Uns allen stand wohl die Müdigkeit ins Gesicht geschrieben.

Ich danke Euch alle, die Ihr meinem Ruf nach Dresden gefolgt seid und hoffe, dass wir uns bald alle alle wiedersehen… Ende Mai?? in Dresden im Frühling?? oder München?? oder beides :wink:

Danke an Federschwarzes und BlogsupporterAD, Herrn Fuchs, Manonstreets, _tatoeff und Madimaus, Heiko Kanzler und Frau Netzgeflüster, Worldofcrooks und Zwergenchefin, Pixelrocker und TheJoker, Flauschbaer und Mona_Lisa für ein unvergesslich schönes Wochenende!!! :-*

 

 

Neuausrichtung

Schritte ziehen weitere Schritte nach sich.

Heute habe ich meinen neuen Arbeitsvertrag unterschrieben und den derzeit bestehenden gekündigt.

Nun stehe ich vor der Frage, vor der ich mich schon eine ganze Weile gedrückt habe. Kehre ich dieser hübschen Stadt, die ich so lieb gewonnen habe, den Rücken oder nicht????

Ich fühle mich hier total wohl, sowohl in der Stadt als auch in meinem Casa. Auf der anderen Seite verbringe ich täglich viel Zeit auf der Autobahn und gebe vor allem verdammt viel Geld für Benzin aus.

Ich verdiene eigentlich für hiesige Verhältnisse gar nicht schlecht. Aber mit 500 – 600 Euronen im Monat geht locker ein Drittel meines Nettogehaltes direkt in den Tank. Von den rd. 55.000 km die die Mupfel im Jahr auf den Tacho kriegt gar nicht zu reden.

Und wenn ich dann darüber nachdenke, was man mit all der Kohle sonst machen könnte. So knapse und knauser ich Monat für Monat, damit am Ende des Monats noch Benzin im Tank ist. Heute war der Benzinpreis an der kleinen Tankstelle hier ums Eck bei 1,68 €. Ich denke bis da 1,70 € steht – oder noch mehr – ist es nur eine Frage der Zeit.

Das Für und Wider abzuwägen ist genauso schwer wie etwas adäquates zu finden, das mir von der Lage und vom Preis gefällt. Abgesehen davon, dass ich die Stadt in der ich arbeite grundsätzlich nicht sooo toll finde. Vielleicht kenn ich sie auch einfach nicht gut genug, mag sein. Aber trotzdem würde ich hier liebe Freunde und Freundinnen hinter mich lassen, die zwar nicht aus der Welt wären, zu denen man aber auch nicht mal eben schnell für nen Kaffee und nen Plausch fahren kann. Obwohl es sich immer noch besser rechnet einmal in der Woche hierher zu fahren und schwimmen zu gehen und nen Kaffee zu trinken, als jeden Tag in die andere Richtung zu fahren.

Nun schaue ich also, wenn Zeit ist, wehmütig in den Online-Portalen nach Wohnungen die von Lage, Größe und Preis vorstellbar wären. Ich gestehe, das sind nicht viele. Die Stadtteile die ich bevorzugen würde sind entschieden zu teuer. Und auch wenn ich etwas mehr für eine Wohnung ausgeben muss als jetzt, der Umzug soll sich schon rechnen. Aber ich will mich eben auch wohlfühlen und das alles unter einen Hut zu bringen dürfte nicht sooo einfach werden.

Auch wenn ich dann in einer Stadt mit vier (!) Starbucks wohnen würde.

Schwere Entscheidungen stehen ins Haus und ich denke ich werde – wenn Zeit ist – mal einzelne Stadtteile und Straßenzüge abfahren um zu gucken, ob etwas für meinen Geschmack dabei ist. Leicht wird es nicht sich nochmal in einer vergleichsweise fremden Stadt neu einzurichten. Ich hasse das eigentlich total, aber ich hab ja inzwischen Übung darin. Immerhin bin ich dann an fast allem 80 km näher dran als jetzt :mrgreen:

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑