Die Pechsträhne reisst nicht ab!!

Langsam geht dieses Abo auf Katastrophen echt an die Substanz. Ich strampel also wieder wie verrückt um mich irgendwie freizuschwimmen und mit den Füßen auf den Boden zu kommen.

Vier Makler hab ich angesprochen. Drei haben geantwortet, der erste würde das Haus, nachdem er sich inzwischen angesehen hat, sofort anbieten. Zwar anscheinend nicht ganz zu dem Preis, den ich gerne hätte, aber nur so unwesentlich weniger, dass man vermutlich darüber hinwegsehen könnte. Die Frage ist halt, wie weit ich mich dann noch runterhandeln lassen kann wenn gegebenenfalls ein Käufer da ist.

Makler zwei und drei werden sich das Haus noch ansehen und ich denke ich werde deren Einschätzung noch abwarten bevor ich mich festlege. Der vierte hat sich nicht gemeldet. Aber ich denke das ist zu verkraften.

Bezüglich der Nebenjobgeschichte ist das auch alles relativ kompliziert. Hatte ich davon überhaupt schon was geschrieben? Ich glaub nicht oder?

Eigentlich versuche ich ja schon seit längerem in den Kreis des Fahrpersonals im Hafen zu kommen. Der Job wird relativ gut bezahlt, man hat keinen festen Schichtplan und kann seine Schichten so legen, wie man Zeit hat. Also in meinem Fall natürlich vorzugsweise in die Wochenenden.

Dummerweise ist es nicht so einfach an diese Jobs ranzukommen. Eine ganze Weile war Einstellungsstopp wegen der Wirtschaftskrise. Nun hieß es plötzlich es werden dringendst Leute für diese Arbeit gesucht. So dringend, dass sogar eine Hotline eingerichtet wurde, bei der man anrufen sollte.

Ich hab’s versucht. Freunde haben es für mich mit versucht. Chancenlos. Allein am Montag habe ich dort 65 (!) Mal angerufen. Drei mal meldete sich keiner, die anderen 62 Male war es immer besetzt. Den Rest der Woche sah es nicht anders aus.

Inzwischen sind die Stellen vergeben und man kann nur hoffen, dass in ca. zwei Wochen die regulären Schulungen für den Job wieder anfangen. Es ist zum Mäuse melken!! Jedenfalls werden Freunde es weiter für mich versuchen und ich natürlich auch. Ich hoffe von denen, die spontan angefangen haben halten nicht so viele durch. Mit der Früh- und Spätschicht ist das nicht jedermanns Sache.

Dann wollte ich mich diese Woche noch ummelden…  ging nicht!! Man glaubt der Adresse in meinem Perso nicht. Aber das ist eine Geschichte für sich, die erzähle ich morgen. Und dann rühre ich auch noch die Werbetrommel für die Bloggersail und die nächste Bloggerparty.

Dieser Beitrag wurde unter Alltag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)