An meine Mum

Das hier war einmal mein Tagebuch. Der Ort, an dem ich sein konnte wie mir gerade war. Hier war ich traurig, glücklich… was auch immer. Manchmal braucht man so einen Ort. Denn es gibt Dinge, die man einfach nicht sagen kann oder sollte. Hier konnte ich das gefahrlos tun.

Feuerengel war ein virtuelles Wesen. Und die meisten Menschen, die hier gelesen haben wußte nicht, wer Feuerengel ist. Nur eine Handvoll Menschen, die ich durch dieses Blog kennengelernt habe, wissen, wer in der realen Welt hinter dem steht, was hier geschrieben stand.

Es war nie in meinem Sinne, jemandem mit dem was ich schreibe weh zu tun.

Aber hier konnte ich Dinge zum Ausdruck bringen, die mich beschäftigten und bekam manchmal ein Feedback dazu. Aber eben anonym.

Dieser Ort war Therapie und Selbstreflektion…  und ein Abbild einer Facette von mir. Einer Facette, die sonst niemand kennt. Vielleicht würde ein Lebens- oder Ehepartner diese Facette kennen, aber für die meisten Menschen bleiben solche Facetten verborgen. Aber jeder Mensch hat solche Facetten. Die meisten versuchen nur, sie vor der Welt komplett zu verbergen. Für mich war dieser Ort notwendig. Aber nun ist er verloren.

Aber was auch immer hier stand. Es ändert nichts daran, dass ich Dich liebe!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)