Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: Januar 2014

Das Navi und die Erdrotation

Eigentlich schalte ich das Navi nur ein, wenn ich eine wirklich unbekannte Strecke fahre. (ich finde es ausgesprochen putzig jeden Morgen die gleichen Wagen auf dem Weg zur Arbeit zu sehen und die fahren jeden Tag den gleichen Weg mit dem Navi)

Ab und an mache ich es mal an wenn ich genauer einschätzen will wann ich am Ziel bin. Genau das tat ich neulich nachdem ich kurzzeitig im Stau gestanden hatte. Ich hatte das Navi schon einige Minuten an und es zeigte an, dass noch etwa 162 km zu fahren wäre und die geschätzte Ankunftszeit.

Zu dem Zeitpunkt fuhr ich auf eine Rastanlage um ein kurzes Päuschen einzulegen. Als ich nach etwa 3 Minuten zurück ins Auto stieg war ich allerdings etwas verwundert…

Die Angabe der noch zu fahrenden Kilometer hatte sich um 15 km erhöht und die Ankunftszeit entsprechend verlängert…

Da drehte die Erde wohl gerade mal in die entgegengesetzte Richtung…  nächstes Mal fahre ich wieder mit der Erdrotation  :mrgreen:

Ab wann ist Mobbing Mobbing??

Mobbing ist ja ein weit verbreitetes Thema und jeder hat schon unzählige Berichte zu dem Thema gesehen, gelesen, kennt Betroffene oder war schon mal selber mehr oder weniger stark davon betroffen. Mobbing begegnet einem überall, egal ob im Job, im Freundes-/Bekanntenkreis, im Sportverein oder wo auch immer wir unsere Zeit verbringen.

Gesprochen wird über die Opfer… über die Täter eher selten. Und kaum jemand macht sich Gedanken darüber ob er selber schon mal gemobbt hat.

Und doch frage ich mich aus aktuellem Anlass, ab wann ist es tatsächlich Mobbing??? Beteilige ich mich an Mobbing?? Warum ich mich das frage?

Die aktuelle Situation:

Eine Kollegin von mir ist schon sehr lange in der Firma und war schon immer „speziell“ im Umgang. Sie ist durchaus als launisch zu bezeichnen und hat wahlweise eine recht herablassende Art bzw. neigt zu anderen Zeiten dazu, sowohl mit Kollegen als auch Kunden sehr ruppig umzugehen. Phasenweise stand die Überlegung im Raum, dass es ein gravierenderes Problem gibt, Burnout oder sowas. Andererseits war sie eben schon immer schwierig und hat auch privat kaum Kontakte.

Grundsätzlich kann man sich darauf einstellen und eine ganze Weile haben meine Kollegen und ich das auch getan. Aber seit einigen Wochen nimmt das alles etwas überhand und verlegt sich auf ein Niveau, dass mit kollegialem Umgang nichts mehr zu tun hat. Und keiner lässt sich gerne abkanzeln wie auf der Schulbank.

Direkte Ansprache bewirkt keine Änderung und so ziehen wir uns derzeit eher zurück. Bei Gesprächen mit den anderen Kollegen ist sie außen vor und beteiligt sich nicht. Im Grunde würde ich fast sagen, dass sie sich inzwischen selbst ausgrenzt. Selbst wenn man direkt nebeneinander irgendwelche Arbeiten macht wird kein Wort gesprochen.

Wäre ich in ihrer Situation würde ich mich durchaus fragen, warum meine Kollegen sich miteinander aber nicht mit mir unterhalten. Und ich würde mir Gedanken machen, was der Auslöser dafür gewesen sein könnte. Im Zweifelsfall würde ich mit dem einen oder anderen ein klärendes Gespräch suchen.

All das tut sie nicht…. und umso weiter wir sie scheinbar ausgrenzen umso mehr frage ich mich… mobben wir Sie unbewußt? Wir haben doch das Recht zu sagen, private Gespräche mit Kollege A sind ok, aber mit Kollege B bitte nicht, oder? Und ist es nicht normal, dass man bei Kollegen die einem sympathisch sind mal eben einen dienstlichen Gefallen tut und bei weniger sympathischen eben nicht…

Also ab wann ist Mobbing Mobbing?? Ich komm einfach zu keiner Lösung!

Gregorian Live in Concert

Lange habe ich gerätselt, was wohl das richtige Weihnachtsgeschenk für den Liebsten sein könnte. Ich hab mir regelrecht das Hirn zermartert. Bis ich die Idee hatte, ein Konzert soll es sein. Blieb noch die Frage was für eins und wo?

Die Wahl fiel auf Gregorian in Bamberg. Ich hatte zwar ein wenig Bedenken weil die Musik zwar sehr schön ist, aber zumindest in den Videos kommt nicht so richtig Stimmung auf. Dazu kommt, dass ich die Location nicht kannte und diese großartigen Stimmen natürlich erst richtig zur Geltung kommen wenn der Raum eine gewisse Akustik bietet.

Tja, was soll ich sagen?! Es war einfach genial!! Bereits beim ersten Einsatz bekam ich schon Gänsehaut. Die Musik, die Stimmen, die Show, einfach super!! Es gab viele Gänsehautmomente und ich bin immer wieder schwer beeindruckt von diesen unglaublichen Stimmen. Es ist schon faszinierend, was so ausgebildete Stimmen für eine Kraft entwickeln können.

Dazu kam, dass das Repertoir von Vangelis über Simon & Garfunkel bis Rammstein reichte.

Hier gibt es noch einen Bericht zum Konzert von inFranken.de  und hier ist ein kleiner Eindruck, auch wenn das nicht von der aktuellen Tour ist.

 

 

am schönsten war aber, dass ich aus den leuchtenden Augen des Liebsten schließen konnte, dass es das richtige Geschenk war  :mrgreen:

14 Tage 2014

ups, nun ist da neue Jahr schon zwei Wochen alt und bisher wird es am ehesten von dem bestimmt, was ich gerade alles nicht schaffe…

  • bloggen, sowohl hier als auch im Kochblog
  • dem Finanzamt Fragen beantworten (hat noch 2 Wochen Zeit)  :mrgreen:
  • Freunde besuchen
  • Freunde anrufen
  • Kleiderschrank ausmisten
  • Wäsche
  • Großputz
  • Palmen umtopfen
  • Kater scheren
  • Papiermüll entsorgen
  • Ablage machen
  • Filme gucken
  • Musik sortieren und auf den iPod ziehen
  • und
  • und
  • und

 

mal gucken, noch hab ich ja 50 Wochen in denen ich das eine oder andere noch schaffen könnte,…

 

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑