Plattdeutsch für Anfänger – Heute: Moin

Aus aktuellem Anlass muss ich jetzt doch mal was für die Beseitigung innerdeutscher Kommunikationsprobleme tun.  Der eine oder andere hat ja inzwischen schon mitbekommen, dass ich derzeit ziemlich regelmäßig durch die Republik brause weil ich mein Herz in den Süden des Landes verschenkt habe. Also quasi in den nördlichen Süden…. also nördliches Bayern… also Franken  :mrgreen:

Natürlich stoßen wir immer mal wieder an die Innerdeutsche Sprachbarriere und so wie der Liebste sich schwer tut das Ömchen zu verstehen, selbst wenn ich meine, dass sie nahezu hochdeutsch spricht, so verstehe ich den Vater vom Liebsten oftmals nicht. Im Zweifelsfall üben wir uns ins freundlichem Lächeln und Nicken und hoffen inständig, dass es zum Gesprächsthema passt. Wäre ja blöd, wenn ein entrüstetes Kopfschütteln und ein Nein gerade passender wäre  :lol:

Inzwischen kommt es durchaus auch mal vor, dass der Liebste mich alleine losziehen lässt und ich somit ohne Dolmetscher Kontakt zu den Eingeborenen habe. So kommt es dann ab und an zu solchen Erlebnissen:

In der Fleischerei (auf Fränkisch: Metzgerei)  :wink:

Fleischereifachverkäuferin: Grüß Gott

Ich so: Moin

Die Fleischereifachverkäuferin verdreht verdutzt die Augen, auf Ihrer Stirn erscheint in leuchtenden Buchstaben “ es ist nicht mehr Morgen,….“

(der Rest des Gesprächs bzw meine Bestellung wären hier fehl am Platze)

 

Liebe Nichtostfriesen bzw Nichtnordlichter, „Moin“ und „Morgen“ haben wenig bis gar nichts miteinander zu tun.

„moin“ leitet sich von z.B. „moien Dag“ ab. „moin“ bezieht sich also nicht auf die Tageszeit sondern auf das „moien“ was nichts anderes heißt als „guten“ oder „schönen“

Und darum kann man Moin auch zu jeder Tages- und Nachtzeit sagen  :mrgreen:

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Beziehungsweise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Plattdeutsch für Anfänger – Heute: Moin

  1. Niopthen sagt:

    Das heißt ja auch nicht Moin sondern Moing und kommt von Guten Morgen *denn man beachte das G – was lautlos gesprochen wird* :-)

  2. Michael Wirth sagt:

    Vielleicht sollte man einfach nur deutsch sprechen. Und in dieser Volkssprache gibt es eben kein Moin oder Moing, kein Hi, hey oder hallo, gell?
    Einfach nur Guten Morgen, Guten Tag, Auf Wiedersehen, Grüß Gott, Servus und auch kein Mahlzeit ;-)

  3. TiKaey sagt:

    „Servus“ ist deutsch? *g*
    Grüß Gott ist eigentlich auch nur regional.

    Also lieber „Moin“! ;o)

  4. Niopthen sagt:

    @TiKaey
    da hast du recht das ist auch kein Hochdeutsch oder allgemein gesprochen Deutsch – das sind auch nur regionale Ausdrucksweisen, welche in manchen teilen auch nicht korrekt verstanden werden. Ich würde sagen es lebe die Vielfalt :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)