Aurobahneinsichten #1

Ich verbringe bekanntlich eine Menge Zeit auf den Autobahnen dieses Landes, sowohl beruflich als auch privat. Nicht umsonst fahre ich derzeit ca 60 TKM pro Jahr. Darum möchte ich ab und an ein wenig darüber schreiben was man auf deutschen Autobahnen so erlebt. Manches Mal sträubt sich einem nämlich durchaus das Nackenhaar und die Fußnägel klappen hoch.

Zum Beispiel neulich auf dem Weg vom Liebsten zurück in den Norden.

Es herrschte durchaus reger Verkehr auf der Autobahn, die Ferien neigten sich dem Ende entgegen, das Wetter war gut und eigentlich konnte man trotz allem recht entspannt Fund stressfrei fahren.  Es war ein später Sonntagnachmittag, keine LKW weit und breit.

Im Rückspiegel sah ich eine Motorradfahrer näher kommen und wechselte von der linken Spur auf die mittlere um ihn vorbei zu lassen. Nicht, dass ihm das viel gebracht hätte, vor mir war ein Konvoi und es ging höchstens mal mit entspannten 120 km/h voran. Der Motorradfahrer überholte und begann den nächsten Wagen vor ihm zu bedrängen. Dieser wechselte jedoch nicht sofort auf die andere Spur. Zum einen ging es auf beiden Spuren gleich schnell (oder langsam) voran und zum anderen war die Spur nicht frei.

Nach kurzem Zögern gab der Motorradfahrer Gas und zog ohne Rücksicht auf Verluste rechts an dem Wagen vorbei. Gerade in dem Moment, in dem der PKW auf die rechte Spur ausweichen wollte.

Zum Glück passierte nix. Statt jedoch durch diesen Beinahe-Unfall zur Vernunft zu kommen bedrängte der Motorradfahrer den nächsten Wagen vor ihm wegen dem er deutlich abbremsen musste. Und als dieser Wagen – offensichtlich schon vom Verhalten des Motorradfahrers verunsichert – ebenfalls nach rechts wechselte um Platz zu machen überholte der Motorradfahrer, wechselte auf die rechte Spur, setzte sich mit weniger als einem oder zwei Meter Abstand vor den PKW und bremste ihn gezielt aus. Danach gab er Vollgas und wechselte auf die linke Spur nur um 2 km später von der Autobahn auf eine Rastplatz zu fahren.

Ich wäre zu gerne auch auf den Rastplatz gefahren und hätte den Motorradfahrer zur Rede gestellt, was so ein Mist soll. Ganz ehrlich, wenn der sich mit dem Motorrad umbringt ist er selber Schuld, aber die armen Menschen, die wohlmöglich durch sowas in einen Unfall verwickelt werden und sich Zeit ihres Lebens Vorwürfe machen tun mir unendlich Leid!!

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)