Gedankengänge #1

Wenn ich davon ausgehe, dass lesbische Frauen sich eher von weiblichen als von männlichen Eigenschaften bzw. Verhaltensweisen angezogen fühlen, warum sehen dann die allermeisten lesbischen Frauen wie Mannweiber aus und sind total maskulin??

Ich habe nix gegen gleichgeschlechtliche Partnerschaften, im Gegenteil, ich kenne jede Menge lesbische oder schwule Paare. Gerade deswegen finde ich das so bemerkenswert….  Genau wie die meisten schwulen Männer eher weibliche Eigenschaften/Verhaltensweisen an den Tag legen.

Also warum hat der überwiegende Teil der lesbischen Mädels kurze Haare und kleidet sich praktisch nie feminin?

 

Dieser Beitrag wurde unter Gedankengänge veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Gedankengänge #1

  1. Kampfkeks sagt:

    Hey!

    Deine Wahrnehmung täuscht dich ganz gewaltig. Es gibt haufenweise Heterofrauen mit kurzen Haaren und ohne Rock/Kleid. Ebenso gibt es haufenweise heterosexuelle Männer die zwar schwul aussehen und sich so verhalten, aber am Ende dann doch nur Metrosexuell sind.

    Es gibt auf der Anderen Seite ganz schön viele Lesben mit langen Haaren. In meinem Freundeskreis etwa knapp die Hälfte, oder sogar drüber.

    Im Prinzip wirst du Zeuge eines allgegenwärtigen psychologischen Phänomens: Dinge die besonders sind, fallen auch besonders auf und „überstrahlen“ die „Normalität“. Somit wirken die Besonderen Dinge ziemlich häufig. Ist auch bei Frauen/ Paaren mit Kinderwunsch zu beobachten. Die sehen auf einmal überall nur noch Schwangere.

    Ich persönlich passe vermutlich total in das Bild das du beschreibst. Immer sportlich & kurze Haare. =) Warum? Fühle mich am wohlsten in legere Sportkleidung und alles andere sind bekloppt an mir aus.

    lg keks :mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

:wink: :twisted: :roll: :oops: :mrgreen: :lol: :idea: :evil: :cry: :arrow: :?: :-| :-x :-o :-P :-D :-? :) :( :!: 8-O 8)