Eigentlich halte ich mich ja bekanntlich bei diesen pseudo-politischen Diskussionen eher bedeckt. Aber dieses ganze Theater um diese Sexismus-Geschichte geht mir langsam aber sicher echt auf den Keks.

Da geht also eine Frau, der man eine gewisse Intelligenz unterstellen darf – sie hat ja schließlich studiert – zu einem geschäftlichen Termin am Abend in eine Bar, kleidet sich aufreizend und regt sich – eine Ewigkeit später – darüber auf, dass der Mann sie angemacht hat????

Also Mädelz, so blond kann doch wirklich keine sein oder????

Naja, Grips und soziale Kompetenz müssen bekanntlich nicht einher gehen.

Aber Hallo??? So weltfremd kann doch keiner sein!!

Ja, ich verpacke mich auch gerne mal sexy, kurzer Rock, hohe Stiefel, damit die langen Beine gut zur Geltung kommen…. noch ein wenig Dekollte…

Aber ich überlege mir dreimal, zu welcher Gelegenheit ich das mache. Und vor allem bin ich mir dabei darüber im Klaren, dass ich mit Sprüchen rechnen muss und im besten Falle darauf vorbereitet sein sollte entsprechend zu kontern. Achja… und die Sprüche kommen leider nicht nur  von den tollen Typen, die wir gerne beeindrucken wollen, sondern auch von den anderen, die uns nicht interessieren oder die wir sogar abstoßend finden.

Damit wir uns nicht falsch verstehen, ich mag Herrn Brüderle nicht. Weder als Mann noch als Politiker. Leid tut mir allenfalls seine Frau, denn sie ist die Leidtragende in dieser Geschichte.

Aber wenn ich morgens vor meinem Kleiderschrank stehe, dann denke ich nicht nur darüber nach, ob die Klamotten die ich aussuche farblich zusammen und zur Witterung passen. Nein, ich denke auch darüber nach, wie ich in den Klamotten wahrgenommen werde. Und ich überlege mir wohlweislich, ob ich – je nachdem was ansteht –  als sexy Frau oder als kompetente Gesprächspartnerin wahrgenommen werden möchte.

Somit würde man mich im Mini und mit Overknees sicher niemals im Büro oder im Außendienst antreffen. Ich kann mir das Leben aus anders schwer machen.

Dass Männer zum Teil hormongesteuert sind ist nun mal eine evolutionäre Tatsache. Das hat im Zweifelsfall wenig mit „guter Erziehung“ oder sowas zu tun. Männer die Machtpositionen inne haben reagieren sogar noch stärker. Das trifft übrigens auch auf Frauen zu…. Frauen sind zweitweise auch hormongesteuert und Frauen in Machtpositionen nutzen diese ebenso aus wie Männer. Oder versuchen es zumindest.

Außerdem – egal wie sehr einige es abstreiten – Frauen sind berechnend. Und die meisten Frauen haben einen Plan im Kopf wenn sie sich sexy ausstaffieren. Sollte da ein Plan nicht funktioniert haben? *nachdenk*

Davon einmal ganz abgesehen: Seit Jahren predigen die Frauen was von Gleichberechtigung und Emanzipation. Wenn ihr gleichberechtigt sein wollt, dann reisst auch gleichberechtigt die Klappe auf und wehrt Euch. Aber hört auf zu jammern wie kleine Mädchen wenn Euch einer quer kommt. Und vor allem, wundert Euch nicht wenn Ihr jammert und Ihr hinterher nicht ernstgenommen werdet. Es wäre wesentlich beeindruckender einen dummen Spruch mit Gleichmut zu quittieren als so einen Aufriss anzuzetteln. Das ist Kindergarten kleine Gruppe.

Gleichberechtigung ist Gleichberechtigung… nicht „ich bin so viel wert wie ein Kerl aber packt mich bitte mit Samthandschuhen an“

Achja… im Zweifelsfall gibt es sowas wie einen Dresscode. Warum glaubt Ihr, werfen sich Männer in der Geschäftswelt und in der Politik in einen Anzug? Vermutlich nicht, weil es sexy aussieht. Ich finde Männer in Anzügen sogar eher ganz furchtbar. Nein, sie tun das, weil ein Anzug Kompetenz ausstrahlen sollen. Und genauso gibt es Damenklamotten, die Kompetenz ausstrahlen. Ja stimmt… die sind dann weniger sexy… aber ab und zu muss man Prioritäten setzen!