Feuerengel

Die mit dem Schicksal tanzte

Monat: April 2014

Die Impfung

Eigentlich gehöre ich zu den Menschen, die immer davon ausgehen, dass alles immer nur die anderen trifft, aber doch nicht mich.
Ich gehe auch nicht davon aus, dass mich irgendwelche Krankenheiten ereilen.
Der Liebste ist da schon besorgter, was ja auch gar nicht so schlecht ist ;o)

Nachdem wir ja viel im Garten werkeln und dieses Jahr die Zecken echte Zecken sind hatten wir schon mal daran gedacht, dass eine entsprechende Impfung bestimmt nicht so blöd wäre. Nachdem dann neulich nach einem Spaziergang durch den Garten gleich zwei Zecken an meinem Hosenbein krabbelten habe ich das ganze dann in Angriff genommen. Da ich ohnehin bald umziehe machte es durchaus Sinn gleich in Franken einen neuen Arzt zu suchen und wo ich schon mal da war hab ich gleich die Impfung gegen Tetanus mitmachen lassen.

Die letzte Impfung war 20 Jahre her  aber ich konnte mich noch dunkel daran erinnern, dass es mir nach der letzten Impfung zumindest nicht so richtig gut ging und ich mich wenigstens angeschlagen fühlte. Darauf war ich also eingestellt.

Aber dass es dann so heftig wurde hatte ich nicht auf dem Schirm.
Am Abend nach der Impfung (eine rechts im Oberarm und eine links) ging es mir soweit noch gut. Ein bisschen Ziehen im Arm, aber sowas ist ja nicht der Rede wert.
Am nächsten Morgen war es schon etwas schlechter. Ich fühlte mich irgendwie – wie der norddeutsche sagt – muddelig und unrund. Da das Wetter auch nicht wie gewünscht mitspielte und es nass und kalt und bäh war hab ich mich dabei noch nicht sooo viel gedacht.
Am nächsten Tag wurde des allerdings noch schlechter und nachdem ich mich bei der Gartenarbeit kaum rühren konnte und mir alles weh tat gab ich mich irgendwann geschlagen und hab mich unter die Wolldecke verkrümelt und alle viere von mir gestreckt wie ein Maikäfer auf dem Rücken.
Letztendlich habe ich zwei Tage fast nur gelegen und mich furchtbar gefühlt, Fieber gehabt und mit dem Schicksal gehadert. Der Arm war irgendwann sehr dick und sehr rot und sehr heiß. Inzwischen juckt er vor allem wie verrückt und treibt mich in den Wahnsinn, ansonsten geht es langsam wieder.
Ich hoffe nur, dass war in erster Linie die Tetanus-Impfung. Denn von der FSME-Impfung stehen mir ja leider noch zwei bevor bis der Schutz zu 100% besteht.

Aber immerhin weiß ich, wofür ich das gemacht habe. Immerhin hatte in meiner Familie einmal jemand Meningitis, wenn ich auch nicht weiß, ob sie von Zecken ausgelöst war oder eine andere Ursache hatte. Ein Spaß war das damals nicht!!

Die Weehtwotscher

Ja, auch wenn es derzeit ruhig ist hier so habe ich den Kampf gehen die Nichtraucherkilos nach wie vor nicht aufgegeben. Ich krieg noch graue Haare dabei. (ok, eigentlich hab ich die schon)

Vor nunmehr fast zwei Wochen ist mir der Kragen geplatzt und ich hab mich mal bezüglich ww schlaugemacht. Eigentlich bin ich ja solchen Programmen gegenüber eher skeptisch. Aber irgendwann ist man wohl verzweifelt genug, dass man auch das mal versucht.
Bei ww zählt man ja keine Kalorien mehr sondern statt dessen Punkte.
Wäre man böse oder zynisch könnte man behaupten, ww funktioniert weil man nicht mehr im drei- oder vierstelligen Bereich rechnen muss sondern im zweistelligen Bereich bleibt. Aber hier ist ja niemand böse, oder?
Bei genauerer Betrachtung musste ich zugeben, dass die Idee dahinter und das Bewertungsprinzip gar nicht so blöd sind. Vor allem wenn ich mit der Kalorienzählerei vergleiche. Zumal die Vorgaben ja ausgesprochen unterschiedlich sind. Ich hatte mir ja auch einige Apps dazu angeguckt.
Die erste meinte zum Beispiel nach Eingabe meines Berufes, Alters, Größe und Gewicht ich hätte einen täglichen Kalorienbedarf von  2099 Kalorien. Klingt soweit ganz nett aber mal ehrlich, wenn ich täglich 2000 Kalorien zu mir nehme nehme ich nachweislich zu. Ich hab zwar meistens versucht im Bereich von maximal 70-80% zu bleiben aber der Erfolg war mehr so sparsam….
Die nächste App meinte, ich bräuchte unter den gleichen Vorgaben 1510 Kalorien. Das klappte schon besser und sie warnte auch davor nie weniger als 1200 Kalorien zu mir zu nehmen damit der Körper nicht auf Notstrom schaltet.
Gebracht hat das zeitweise schon was… aber so richtig von Erfolg gekrönt war das auch nicht.

Und da kommen die Punkte ins Spiel. Denn die Lebensmittel werden nicht nur nach Ihrem Brennwert bewertet, wie zum Beispiel bei den Kalorien, sondern auch quasi nach Ihrer Energieeffizienz.
Ein Apfel ist also im Verhältnis besser und ein Schokoriegel böser als bei der normalen Kalorienwertung weil gleichzeitig zum Beispiel ins Verhältnis gesetzt wird, dass der Schokoriegel vergleichsweise viele böse Kohlehydrathe hat.

Ich versuch mal ein Beispiel
Bei der normalen Kalorienrechnung  von 1500 Kcal pro Tag hat ein Kinderriegel 118 kcal. Was einem Anteil von ca 8% bedeutet. (klingt jetzt nicht so wahnsinnig viel, oder?
Ein Apfel würde übrigens mit 55 kcal, also ca 4% zu Buche schlagen.

In der Punktewelt wäre die Bewertung eine andere.
Als Tagesbedarf liege ich zB bei 26 Punkten. Der Apfel würde gar nicht bewertet werden weil der gutes Lebensmittel ist und mit 0 Punkten veranschlagt wird.
Der Kinderriegel ist hingegen böse und wird mit 3 Punkten veranschlagt, das einem Satz von fast 12% entspricht.
Wenn ich das mit den anderen Apps vergleiche reduziert sich durch die Berechnung der Punkte der Kohlehydratwert ganz erheblich.

Ebenfalls hilfreich finde ich, dass in Wochenwerten gerechnet wird. Bei der Kalorienzählerei reizt man ja schon gerne aus was geht (oder?) und wenn dann am Wochenende der Grill angeschmissen werden soll oder es was leckeres vor, während oder nach dem Kino geben soll, dann schlägt das gleich schlimmer zu Buche.
Bei den Punkten gibt es den Tageswert (der meiner Meinung nach völlig ausreichend ist) und dazu ein Wochenextra, das ich im Verhältnis eigentlich recht hoch finde. Ich darf als am Tag 26 Punkte verbrauchen und habe 49 Punkte als Extra für die Woche. Dazu kommen dann noch Punkte die man sich durch Sport verdienen kann.
Selbst wenn man alle Tagespunkte und alle Wochenextrapunkte verbraucht soll man trotzdem noch abnehmen. Dazu gibt es dann noch Sattmacherportionen bzw Sattmachertage, wobei ich das Prinzip noch nicht ganz verstanden habe. Aber auch das kapier ich irgendwann ;o)

Jedenfalls ist mir neulich der Kragen geplatzt und ich war verzweifelt und es gab ein Sonderprogramm bei ww das etwas günstiger ist als normalerweise und weil ich mir keinen anderen Rat wusste habe ich mich da kurzerhand angemeldet. Ich geh natürlich nicht zu treffen oder so. Ich wüsste gar nicht wann ich das machen sollte, aber ich halte mich an die Punkte, futter plötzlich viel mehr Obst und Gemüse und weniger anderes Zeug und schwupps muss ich den Gürtel enger schnallen *froi*

Das blöde ist, dass ich inzwischen so verdreht bin, dass ich zwar an den Klamotten merke, dass es weniger wird, ich mich aber partout nicht auf die Waage traue. Eigentlich wäre Freitag schon der zweite Wiegetag, aber ich trau mich nicht auf die Waage und werde einfach erstmal so weiter machen….

© 2020 Feuerengel

Theme von Anders NorénHoch ↑